Teure Basen, Racks und Kabel, wie sinnvoll sind die wirklich? Wie am besten testen? Welche sind empfehlenswert?

  • Eigentlich ist es ganz einfach:

    Wenn man was ganz teures kauft (am Rande dessen, was man sich grad noch so leisten kann), ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite - (...) hat was für die Ewigkeit was idR. auch gut aussieht.

    Also gerade den Eindruck das „möglichst teuer“ zufrieden macht habe ich hier nicht so oft - auch nicht im Nachbarthread wo die Basen „herkamen“.


    Und zwar weder in Bezug auf echte „akute“ Zufriedenheit und noch weniger in Bezug auf Langzeit-Zufriedenheit!


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Das grundsätzliche Problem ist - kann ich mir ein Rack für 8kEUR leisten und kauf mir eins für 0,8kEUR, dann bleibt die Unsicherheit bzw. kommt sie wieder, ob es nicht vllt doch noch was bringen würde mehr zu investieren. Mn ist vllt am Anfang zufrieden, postuliert dies auch, man hat was gespart ... aber irgendwann nagt es dann doch wieder an einem, und dass der Preis der Komponenten die subjektive Wahrnehmung beeinflusst, wird wohl kaum jemand bestreiten.

  • und dass der Preis der Komponenten die subjektive Wahrnehmung beeinflusst, wird wohl kaum jemand bestreiten.

    Und das Haptik und Optik ebenso eine Rolle spielen, wohl auch nicht.

    Wenn mir das Rack für 0,8k besser gefällt als das für 8k und auch der Klang passt, spielt das für mich eine größere Rolle als der Preis alleine.

    Dann erfreue ich mich der besseren Aufstellung, der Optik und dem gesparten Geld.

    Wäre das Rack aber vom gleichen Hersteller mit der selben Optik, die Böden einfach nur dicker, teurer und vermeintlich besser, dann könnte auch das Geld eine Rolle spielen,

  • Moin,

    vor vielen Jahren, als ich während des Studiums noch viel Geld hatte, standen meine Geräte auf einem Rack von Audiophile Base. Das klang gut. Dann gab es verschiedene Selbstbaulösungen. Das klang auch gut. Jetzt habe ich meine Geräte auf USM Haller stehen. Das klingt auch gut.


    Wichtig finde ich, dass der Schallplattenspieler solide steht, am besten vom Boden entkoppelt und an der Wand. Eine Lösung, wie es der Gütte macht, kann sicherlich auch zielführend sein.


    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Und das Haptik und Optik ebenso eine Rolle spielen, wohl auch nicht.

    Wenn mir das Rack für 0,8k besser gefällt als das für 8k und auch der Klang passt, spielt das für mich eine größere Rolle als der Preis alleine.

    Dann erfreue ich mich der besseren Aufstellung, der Optik und dem gesparten Geld.

    Wäre das Rack aber vom gleichen Hersteller mit der selben Optik, die Böden einfach nur dicker, teurer und vermeintlich besser, dann könnte auch das Geld eine Rolle spielen,

    Richtig, und das funktioniert auch wirklich dufte, aber nur solange eine angestrebte vermeintliche Klangverbesserung bei der Entscheidung keine übergeordnete Rolle spielt ...


    ... wie zB. bei mir, entweder stehen die Komponenten vernünftig (steht fest/solide, es kippelt, klappert, knarzt, rappelt etc. nichts) oder eben nicht, dann taugt es nichts.

    VG
    Mario

    The post was edited 1 time, last by hal-9.000 ().

  • Hallo Mario

    Natürlich beeinflusst der Preis einer Komponente die subjektive Wahrnehmung. Gebe ich sehr viel Geld aus, erwarte ich sehr viel Klang. Muss ja gut sein, war ja teuer! Dazu noch ein super Testergebnis und positive Bewertungen im Forum.

    Siegfried Linkwitz bringt die Sache auf den Punk wenn er sagt : Wir hören das, was man uns sagt!

    Nur sollten wir das Spiel mitmachen? ich würde nur dann viel Geld ausgeben, wenn klar ersichtlich ist warum das Teil so teure ist. Das ist bei vielen Komponenten nicht der Fall. Meine Wahrnehmung geht bei vielen teuren Teilen her in die Richtung Zuviel Kohle für die gebotene Leistung. Bin dann also nicht zufrieden, sondern ehr endtäuscht.

    Gruß Stefan

  • Gebe ich sehr viel Geld aus, erwarte ich sehr viel Klang. Muss ja gut sein, war ja teuer! Dazu noch ein super Testergebnis und positive Bewertungen im Forum.

    Sehe ich nicht so.

    Es gibt nur ein oder zwei Ausnahmen wo ich mal was gekauft habe ohne es vorher zu Hause zu testen. Und wenn diese Ausnahmen meine Erwartungen nicht erfüllen, werden die umgehend wieder verkauft. Ist ganz einfach.

    Alles andere wurde zu Hause getestet und sehr viele, auch sehr teure Teile, wurden wieder zurück geschickt. Und alles was ich kaufe lässt sich wieder gut verkaufen, entweder weil es sehr gefragt ist, oder weil der Kaufpreis so günstig war das kein oder kaum Verlust zu erwarten ist.

    Habe hier bei Basen/Racks schon einen für mich interessanten Input erhalten. Da kann man auch Testsachen fürs testen zu Hause bekommen. Also eigentlich ideal für mich.

    Siegfried Linkwitz bringt die Sache auf den Punk wenn er sagt : Wir hören das, was man uns sagt!

    Und ich lasse mir nicht sagen was ich höre, sondern höre selber.

    Wüsste nicht wie ein Linkwitz alle Menschen beurteilen können sollte. Ist der Gott?

    Und sobald ich auf Linkwitz höre werde ich wieder beeinflusst, nur in eine andere Richtung.

  • Man hört auch gern das was man sieht.

    Siegfried Linkwitz bringt die Sache auf den Punk wenn er sagt : Wir hören das, was man uns sagt!

    ... schönes Beispiel => Faketest

    und schwierig wirds immer dann, wenn man nur den einen Sinn (Hören) zur Verfügung hat.



    Worauf ich bei Racks zb. Wert legen würde, ist die Möglichkeit das Rack selbst in Waage bringen zu können.

  • Sehe ich genau so. Ich bilde mir mein Urteil selbst. Und zwar, indem ich mir die Sachen anhöre bzw. ausprobiere. Mein Urteil muß sich aber nicht mit denen anderer decken, habe eigene Ohren und Bewertungsmaßstäbe. Und letzten Endes ist es mein Geld, das ich an der Stelle dann ausgebe, falls ich überzeugt bin. Was andere davon halten, ist mir auch ehrlich gesagt ziemlich egal.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Hallo

    Muss ja gut sein, war ja teuer! Dazu noch ein super Testergebnis und positive Bewertungen im Forum.

    Siegfried Linkwitz bringt die Sache auf den Punk wenn er sagt : Wir hören das, was man uns sagt!

    Gähn!!! Platter geht's nicht mehr. Liest sich so, als wenn hier nur taubstumme Deppen rumlaufen würden, die gerade noch so eben die "Stereo" lesen können.


    Ich weiß nicht, wieso man meint, auf dieser Ebene diskutieren zu müssen..........


    Gruß von eugen

    Rudi Assauer: "Und wenn sie die Haare etwas kürzer schneiden, dann sind auch die Ohren frei." :P

  • Ich weiß nicht, wieso man meint, auf dieser Ebene diskutieren zu müssen..........

    Frei nach Friedrich Nietsche:


    Wenn man lange genug ins Hifi-Forum blickt dann blickt das Hifi-Forum auch in dich...

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Gähn, Taschentuch gefällig? Sowas kann ich auch nicht mehr lesen, ich weiß gar nicht, warum hier so gejammert wird, jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt ...


    Apropos Ebene/Niveau, wer schreibt denn außer dir von Deppen, gehörlos ... und hat ansonsten keinen Bezug zum Thema?

  • Ich erlaube mir, mal zu fragen

    Es wird ja gerade eher im Hochpreissegment von Racks geredet


    Preise von 8000,- (4000,- Gebraucht oder Ausstellergeräte)


    Gut, legitim, wer will und kann, Aufgeräumtes System, schöne Optik und die zu hoffende 2% Klangsteigerung sind Argumente, wobei 2% Klangsteigerung für den Betrag?


    kann ich dann davon ausgehen das da dann meist Super Lautsprecher zu Hause stehen und man da ausgereizt ist, oder würde da der eine oder andere vielleicht besser, sich für die 8000 ( 4000 Gebraucht) eher über bessere Lautsprecher nach zu denken?


    Lg

    AM

  • Ein Rack ist immer auch ein Möbel, da spielt Klangliches natürlich eine Rolle, aber es muss uns auch gefallen und in unser Zimmer passen. Kommt halt auch auf das Umfeld an; bei uns steht die Anlage im Wohnzimmer, da gibt es halt auch Kompromisse, sowohl von der Optik als auch von den Aufstellungmöglichkeiten. Am Ende haben dann auf einem vielleicht akustisch nicht ausgereizten Rack von Creaktiv u.a. Stillpoints das Feintuning besorgt.


    Aber Probieren ist in der Tat ein Problem bei Racks und - wenn überhaupt möglich - sehr sehr aufwändig.

  • Ich erlaube mir, mal zu fragen (...) kann ich dann davon ausgehen das da dann meist Super Lautsprecher zu Hause stehen und man da ausgereizt ist, oder würde da der eine oder andere vielleicht besser, sich für die 8000 ( 4000 Gebraucht) eher über bessere Lautsprecher nach zu denken?


    Lg

    AM

    ich glaube gleich fragt Dich die Zielgruppe dieser Basen und Racks erstaunt zurück : „Es gibt tatsächlich Lautsprecher für 8000€?“ ;)


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Ich kann Klangsteigerungen nicht in Prozentzahlen ausdrücken, man erlebt sie und gewichtet sie für sich. Und falls eine erlebte Klangsteigerung, die selbstverständlich subjektiv ist, einem den Preis wert ist, kann man sich überlegen, ob man das haben will oder nicht. Man muß es natürlich auch bezahlen wollen und können. So einfach ist das im Grunde.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

    The post was edited 1 time, last by rubicon: Rechtschreibfehler korrigiert und Zitat entfernt. ().

  • Die 8000 hab Imho ich als Beispiel zum besseren Verständnis dessen, was ich meinte, spontan aus der Hüfte in den Raum geworfen, das kommt nicht vom TE. Inwiefern die Zahl tatsächlich relevant ist, kann ich nicht sagen.

  • ich glaube gleich fragt Dich die Zielgruppe dieser Basen und Racks erstaunt zurück : „Es gibt tatsächlich Lautsprecher für 8000€?“ ;)


    Grüße von Doc No

    In der Tat sehe ich keine Möglichkeit meine Lautsprecher durch eine Investition von 8000 Euro zu verbessern. 😍

    Andererseits will ich keine 8000 Euro in ein rack stecken. Das ich etwas investieren müsste ist schon klar. Aber wie bereits erwähnt wurde ist ein Rack ein möbelstück und auch unter optischen Gesichtspunkten zu bewerten.