Teure Basen, Racks und Kabel, wie sinnvoll sind die wirklich? Wie am besten testen? Welche sind empfehlenswert?

  • Man kann auch einfach irgendwas nehmen und dann damit bis an`s Ende der Tage hören. Wichtig ist nur, daß es dir Spaß macht und du zufrieden bist.


    Da ist was wahres dran Franz:)


    Trotzdem:


    Dann hat er einfach unrecht, dieser Däne!
    Definitiv übrigens.


    gruß

    volkmar



    ps..warum? weil es ein leidenschaftlicher Musikliebhaber sagt und kein Theologe.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Ganz einfach.


    Ich bin überzeugt es gibt in unserem schönen Hobby irgendwann auch mal ein Ziel, ein gefühl des endgüldigen angekommen seins, ohne den wunsch oder die sehnsucht nach weiteren verbesserungen.


    Natürlich kann man so eine ansicht absolut gesehen nicht verallgemeinern, dazu sind die hürden bei der Stromversorgung, den Kabeln, dem Raum einfach zu komplex.

    Aber man kann sich auf das wesentliche konzentrieren, die unendlich vielen kleinen Mosaikbausteinchen in dem Puzzle zumindest soweit ordnen das licht am Tunnel erscheint um alles oder möglichst vieles Positive was den guten Klang angeht auszuschöpfen.


    gruß

    volkmar



    ps..wenn man dem buddha, diesem Indischen weg zum nirvana des restlosen glücklichseins zuende spinnt, müsste man sich doch letztlich allen begehrlichkeiten, vergnügen oder besitztümern endledigen.

    Dann würde die Menschheit aussterben, dazu gehört dann natürlich auch die schönste nebensache der Welt, die lust ansich weil die Enthaltsamkeit ganz oben steht, also so hab ich´s zumindest verstanden denen ihr nirvana, falls ich mich täusche bitte korrigieren, danke.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • Ich mag mich zwar irren, aber ich glaube hier geht es um was anderes, Volkmar.

    Wäre es möglich sowas per PN zu klären?

    Denn wenn sich jemand für dieses Thema interessiert macht es ihm bestimmt keinen Spaß am Ende zig Seiten zu durchforsten, nur um ein paar Infos zu bekommen.


    Danke

    Frank

  • Hallo Frank,


    Das stimmt, sorry, hab aber nur auf Franz´s Posting geantwortet welcher mit einer sinnfrage argumentierte, ich denke die paar beiträge werden das Thema jetzt nicht gleich verwässern:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Das war doch keine Sinnfrage, volkmar. Da stand nur, daß eine vorherige Zufriedenheit durch Vergleich zerstört werden kann. Nichts anderes. Ich rate anderen manchmal gar, sie sollten erst gar nicht vergleichen, damit sie nicht merken, daß es besser geht.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Ok Franz, denke das kann man so stehen lassen, belassen wir´s jetzt lieber dabei sonst werden wir noch gerillt:rolleyes::D


    gruß

    volkmar



    ps..allerdings, wenn man es genau betrachtet war das ja eigentlich eine verwande (sinn) frage, es geht um sinnvolles zubehör und da können natürlich auch weitergehende fragen rund ums thema aufkommen, egal, thema abhaken :on:

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Hallo Frank

    Leider hat es mich gesundheitlich blöd erwischt, so dass ich meinen Bericht über den Erhalt und

    Aufbau meines Akustik Manufaktur Racks verschieben musste.

    Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben!

    Ich werde den Bericht später sicher noch posten.

  • Hallo zusammen


    Auf Grund von Krankheit komme ich erst jetzt zu meinem Bericht.

    Wie schon im Thread Besuch in Langenargen


    Besuch in Langenargen (Akustik-Manufaktur) >


    geschrieben, habe ich bei dem Besuch bei Akustik Manufaktur ein großes Racksystem bestellt.

    6 Klangplattformen, das sind die Tische, und 3 passende Bodenbasen dazu.

    Da ich eine Röhrenendstufe habe, orderte ich noch zusätzlich eine Endstufenbase für den Verstärker dazu. Alles natürlich in Mahagoni, meinem Lieblingsfurnier. Zur Auflockerung gibt es einen schmalen Streifen aus Ahornfurnier.


    Nach der 6 wöchigen Wartezeit, die Racksysteme werden jeweils neu gefertigt, wurde mir eine Sendung angemeldet. Als die Spedition die Palette anlieferte, da staunte ich nicht schlecht. Zum Auspacken und in die Wohnung tragen konnte ich Gott sei Dank einen guten Freund verpflichten.

    Auch für den Aufbau am nächsten Tag durfte ich auf seine tatkräftige Hilfe zählen.

    Bei fast 300Kg Rack wäre ich alleine überfordert gewesen.



    Danach wurden dann die folgenden High-End Komponenten wieder aufgebaut und angeschlossen:


    Laufwerk Kuzma Reference mit Reference Tonarm und Cardas Silberinnerverkabelung und Tonabnehmer Denon DL 103.

    Ein Hensler Pre Pre verstärkte das MC System für die Hensler Röhrenvorstufe in der besten Ausführung, die Hensler bauen konnte.


    Als Röhrenendstufe verstärkte dann eine Lectron JH 60 welche dann auch auf der Bodenbase aufgestellt wurde.

    Als Endstufenröhren wurde 4 Western Elektrik Röhren genutzt.



    Zur nochmaligen Klangsteigerung ruhten die Geräte noch auf jeweils 3 Gerätefüssen welche in sogenannten Speedster zur Schonung des Racks unter den Gerätefüssen gestellt wurden. Wobei die Speedster nicht nur die Oberfläche schonen, sondern den Klang nochmals hörbar unterstützen.


    Auch bei der Stromversorgung wurde nicht gespart.

    Verwendet werden zwei Hensler Steckdosenleisten, der Rest der Stromversorgung ist komplett mit Sicherungshalter (im Stromverteilerkasten) und diversen Stromkabel aus dem Hause Akustik Manufaktur.


    Da ich diese Kombination ja schon auf meinem ganz gewöhnlichen Glasrack gehört und gewohnt bin, kam die spannende Frage, was bewirkt ein Racksystem aus dem Hause Akustik Manufaktur klanglich bei den beschriebenen High-End Komponenten und das bei mir zuhause.


    Einfach ausdrückt eine 50% Steigerung des Klangbildes. Sagenhaft!


    Als Überprüfungstest diente dann wieder der Racktisch, welchen ich auch in Langenargen bei meinem Besuch im Wohnraumstudio dabei hatte.

    Diesen Tisch habe ich auch bei mir vor das neue Rack gestellt zum Klangvergleich.



    Als Programmquelle diente ein CD Laufwerk aus dem Hause Atoll mit einem Wadia Wandler.


    Immer wenn ich das CD Laufwerk auf das Akustik Manufaktur Rack stellte ging sofort die klangliche Sonne auf und das Klangbild löste sich total von den Lautsprechern.

    (Lautsprecher mit Chassis aus dem Hause Altec Lansing Duplex 604)


    Stellte ich das CD Laufwerk wieder auf den Tisch davor schrumpft sofort das gesamte Klangbild zusammen und alles spielte sich nur zwischen den Boxen ab.

    Somit wiederholte sich der Klangeindruck wie bei Hr. Jäger in seinem Studio.


    Somit kann ich tatsächlich die Aussage treffen, ohne das Akustik Manufaktur Racksystem von Herrn Jäger klingt die gesamte Musik über die Anlage 50% weniger als mit seinen Rack.

    Das war dann auch die endgültige Bestätigung, dass es gut und wichtig war, mich für ein Racksystem von Akustik Manufaktur zu entscheiden.


    Ich möchte es nicht mehr missen, zudem es mir auch optisch wirklich sehr gut gefällt.

    Ich werde eventuell noch die eine oder andere Komponente wechseln, aber das Racksystem wird „für immer“ bleiben.


    Es war nicht billig, aber trotzdem würde ich es sofort wieder kaufen. Damit habe ich alles richtig gemacht!:)


    Ich kann die Begeisterung von Frank verstehen, genieße ich diesen Klangsprung schon seit ein paar Jahren.

  • ich habe zwar nur eine Preisliste der 75 Serie aber wenn ich die Hochrechne.. kann es sein das als LISTENPREIS so um die 15.000,-- bis 20.000,--€ aufgerufen wird ????

    Nun dann muss aber alles was unter 70% Klangsteigerung ist enttäuschend sein

  • 50% bessere Klangleistung wären +1,76 dB :)


    Liegt es am Photo oder ist bei Dir der Fußboden nicht gerade? Zumindest das rechte Rackteil scheint mir nicht nivelliert zu sein.


    Gruß,

    Uli

    “Immer, wenn man beginnt die Meinung mit der Mehrheit zu teilen, ist es Zeit sich zu besinnen" ― Mark Twain

  • Hallo zusammen,


    vermutlich liegt es an meinen Ohren, aber bislang (in den letzten 20 Jahren) konnte ich nur wesentliche Klangveränderungen wahrnehmen wenn die Raumakustik verändert wurde bzw. andere Lautsprecher zum Einsatz kamen.

    Wenn aber allein durch den Einsatz von speziellen Racks (Klangmöbeln) Klangunterschiede von bis zu 50% erreicht werden dann würde ich alle Bemühungen der Gerätehersteller anzweifeln seriöse HiFi Geräte zu entwickeln.


    Allen Unkenrufen zum Trotz freut es mich wenn Maeklin jetzt zufrieden Musik genießen kann.


    Gruß

    PI

    Hören mit dem Ohren.

    Wiedergabe mit Technics SL1200GR + Ortofon 2M Black + ProJect Phonobox S + Restek MINT + Dynaudio Contour 1.4LE

  • ich habe zwar nur eine Preisliste der 75 Serie aber wenn ich die Hochrechne.. kann es sein das als LISTENPREIS so um die 15.000,-- bis 20.000,--€ aufgerufen wird ????

    Nun dann muss aber alles was unter 70% Klangsteigerung ist enttäuschend sein

    Die Sachen sind nicht billig, aber preiswert.

    Ich habe noch einen schönen Vollverstärker von Synthesis für etwa 6k.

    Generell höre ich aber mit Endstufen und einem Vorverstärker für etwa 28k UVP.

    Das ist eine Differenz von weit über 20k, für das Rack habe ich viel weniger bezahlt.

    Wenn ich jetzt mit dem Vollverstärker auf dem Rack Musik höre, gefällt mir das wesentlich besser als wenn ich die Vor- und Endstufen auf Ikeatische daneben stelle und mit denen dann höre.

    Natürlich sind die Vor- und Endstufen auf dem Rack gestellt, nochmals eine deutliche Steigerung.

    Aber stände ich jetzt vor der Wahl gut 10k in das Rack zu stecken und mit dem Vollverstärker weiter zu hören, oder stattdessen 28k in die Vor- und Endstufen zu investieren, würde ich sofort das Rack kaufen.

    Das Rack verbessert nicht nur eine Komponente, sondern alle die darauf stehen. Klar gewinnen einzelne Komponenten mal was mehr und mal was weniger vom Rack, aber die Investition in das Rack ist imho ab einer gewissen Anlagenqualität viel sinnvoller investiert, als das Geld nur in besseres Gerät zu stecken.

    In Langenargen habe ich auch schon eine Kette von mal geschätzt 60k wesentlich besser gehört, als viele andere, deutlich teurere Ketten. Man kann immer mehr Geld in bessere Geräte investieren und wird wohl auch immer etwas weiter kommen. Aber wenn man allen anderen, wichtigen Säulen einer guten Musikwiedergabe, Strom, Aufstellung und Raum, Beachtung schenkt, kann man mit günstigeren Geräten weiter kommen, als jemand der das alles außer Acht lässt und sich nur auf Geräte stürzt und vielleicht noch den Raum beachtet.


    Eine Klangsteigerung kann man wohl kaum in% Ausdrücken und noch viel weniger etwaige % in Geld umrechnen. Es ist sicherlich auch subjektiv, wieviel Geld man in eine Klangsteigerung investiert und man für sinnvoll hält. Kenne Leute die für eine für mich völlig unbedeutende Verbesserung Unsummen ausgeben. Aber wenn denen das Wert ist, bin ich der letzte der ihnen das nicht gönnt.

    Bei mir muss eine deutliche, immer nachvollziehbare Steigerung stattfinden, erst dann denke ich darüber nach Geld zu investieren. Aber da mag jeder etwas anders ticken.


    Viele Grüße

    Frank

  • ich kenne deinen TISCH nicht auf dem du das ganze als Vergleich stellst.

    ich habe allerdings eine Vorführung von finite Elemente besucht und die haben mit ihren Geräteunterfüßen auf einen (Sand?) -Stein enorme Klangverbesserungen erziehlt.

    Glaubhaftigkeit vom Test.... NIEMALS... denn warum tauscht der Vorführer immer die CD aus ?? und hat in der Hand einen ganzen Stapel von CDs die er ja nicht braucht wenn er immer nur zwei Lieder spielt.

    Aber alle Anwesenden waren begeistert von den Ceraballs und natürlich je teurer umso besser klang die eingesetzte Anlage

    Also hätten doch die Geräteuntersteller auch gereicht.

    PS einmal festhaltend aber auch ich habe meinen Vogel für gewisse Spielarten... Entschuldigung ich meinte natürlich Faible.

  • Eswar nicht billig, aber trotzdem würde ich es sofort wieder kaufen.

    Das kann ich sehr gut verstehen, mir ging es seinerzeit genau so. Dein neues Rack sieht optisch noch besser aus als meines, das ich gebraucht erworben hatte, es war ein Ausstellungsstück von Herrn Jäger mit einigen kleinen Macken, die man aber kaum bemerkt, wenn man nicht weiß, wo es ist. Dafür war der Preis um die Hälfte weniger, das machte bei solch kostspieligen Racks dann doch schon was aus. Neu hätte ich es mir nicht leisten können, umso mehr freue ich mich mit dir mit, denn du hast wirklich etwas ganz besonderes erworben.

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

  • Glaubhaftigkeit vom Test.... NIEMALS... denn warum tauscht der Vorführer immer die CD aus ?? und hat in der Hand einen ganzen Stapel von CDs die er ja nicht braucht wenn er immer nur zwei Lieder spielt.

    Hast du denn danach gefragt? Wenn mir etwas seltsam vorkommt, dann spreche ich es an.

    ch kenne deinen TISCH nicht auf dem du das ganze als Vergleich stellst.

    Ein ganz normaler IKEA.Beistelltisch. Auf 2 davon hatte ich übergangsweise die Monos stehen. Ich stelle auch nur ein Gerät um und nicht alle. Alle umstellen wäre mir zu aufwendig.


    Ich hatte meine Anlage vorher auf ein selbstgebautes Rack, diversen Basen oder Schieferplatten mit Sylomer, ohne den ganzen Kram, nur auf dem neuen Rack gestellt und es war eine sehr deutliche Verbesserung. Wie schon gesagt lohnt es sich bei mir tatsächlich, Geld in das Rack zu stecken und nicht weiter in Komponenten.


    Grüße

    Frank