Einlegeböden des Hifi Racks

  • Hallo,

    meine Frage, da ich ein neues Hifi Rack benötige, gibt es unterschiedliche Klangeigenschaften von Einlegeböden aus Glas bzw. Holz oder MDF in einem Hifi Rack?


    Im voraus Dank.


    Gruß

    Michael

  • ja, die gibt es!


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Alle klingen unterschiedlich, ich habe sehr viele Varianten probiert und bin bei einem leichten, dünnen, extrem stabilen Material gelandet. Aber unterschiedliche Komponenten reagieren unterschiedlich auf die verschiedenen Materialien. Es spielt auch eine Rolle, ob Du die Spikes unter dem Regalboden in den Ecken setzt, oder mittig an jeder Seite. Und Glas ist nicht gleich Glas (was ich sowieso nicht empfehlen würde).

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Ich benutze 8 mm dicke Sperrholzplatten aus Birke mit insgesamt 16 Lagen.

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Klanglich recht neutral sind Regalböden aus:


    Corian


    https://de.wikipedia.org/wiki/Corian_(DuPont)


    sowie aus


    Panzerholz


    https://www.raumprobe.de/mater…anzerholz-b15/datenblatt/


    Beide Materialien bekommt man im entsprechenden Handel maßgeschnitten zu kaufen.


    Ich persönlich wuerde Panzerholz bevorzugen

    Gruss

    Juergen

    ps

    Panzerholz wird zB bei Clearaudio Plattenspielern verwendet

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Guten Abend ,

    Du benötigst ein neues Hifi_Rack .

    Creaktiv _Trend . Funktioniert , ist bezahlbar . Andere Einlegeböden braucht

    es nicht .

    TREND1natur.jpg


    Ludwig

    NPV*3012R*T100*SPU*.*LP12.Akurate*AT*.*DynaControl*.*DynaWatt*.

    *Phonomaster*.*Quad ESL57 Qa*

  • Hallo Michael,
    Glas ist zwar optisch nett, aber aktustisch eher ungeeignet. Habe mal ein eigenes Rack gebaut welches ganz gut war und Glas Tablare hatte (siehe Belage Foto und Beschreibung Leg Air). Als ich das oberste (auf dem der Plattenspieler stand) gegen ein Schiefer ausgetauscht hatte klang es viel besser. Klanglich war es auch eine grosse Verbesserung die senkrechten Rohre mit Quarzsand zu befüllen. Sehr gut war auch ein Kunststoffboden (so kleine viereckige Röhrchen die zu einem Gestell zusammengeklebt sind gibts im Baumarkt) die ich mit Silikon Öl gefüllt hatte. War allerdings eine ziemliche Fummelei und irgendwann lief bei einem Röhrchen dann das Öl raus - war aber aktustisch sehr gut. Besser könnte man solche Röhrchen sicher mit Quarzsand füllen, das würde die Resonanzen auch vernichten und läuft nicht aus. Heute brauche ich das Rack nicht mehr für die Anlage.LegAir-1-k.jpg
    Ich habe ein zweites gebaut welches in meiner Galerie zu sehen ist. Der Austausch der MDF Platten unter dem Plattenspieler hat viel gebracht. Ausserdem habe ich zwischen dem Unterbau und der Schieferplatte Sicomin Pads unterlegt, das hat auch das ganze etwas ruhiger gemacht. Panzerholz ist sicher auch gut aber ich weiss nicht wir Teuer. Die unterste Etage bei meinem heutigen Gestell ist aus Panzerholz. MDF würde ich nicht mehr empfehlen, ein Gestell in meinem Rack habe ich mal gegen eine Nussbaum massiv ausgetauscht das war sehr gut. Ich könnte mir vorstellen, das z.B. ein sehr hartes Holz wie Eibe oder Eiche Massiv oder noch besser in zwei oder drei Schichten verklebt am besten wäre. Habe ich aber noch nicht ausprobiert...
    Wenn es weiterhilft kann ich Dir auch noch Fotos von meinem Rack senden (Mail per PN anfordern).
    Liebe Grüsse Peter

    Files

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • Hi,


    Quote


    gibt es unterschiedliche Klangeigenschaften von Einlegeböden aus Glas bzw. Holz oder MDF...

    Das klangliche Verhalten lässt sich ja leicht mit einem Filzhämmerchen o.ä. ermitteln.

    Die Frage ist - und das ist wohl der Punkt auf den Du hinaus möchtest- ob und inwieweit sich dieses Verhalten auf das akustische Ergebnis Deiner Anlage auswirkt.

    Wie Du bereits erfahren hast wird viel geschwurbelt ... jeder bevorzugt etwas anderes .... einige Materialien werden verteufelt, andere über den grünen Klee gelobt.

    Nur was keiner von Ihnen -und auch nicht jene die sowas professionell vermarkten- je geschafft hat, ist einen klaren messbaren Nachweis zu liefern.

    Wären die Auswirkungen auch nur annähernd so groß wie manche behaupten, ließe sich mit einfachen Rausch- und Impulsmessungen ganz klar ein Effekt auf dem elektrischen Lautsprecher-Eingangssignal und/oder Messungen des LS-Verhaltens nachweisen.

    Bisher konnte man allenfalls völlig untaugliche ´Beweismessungen´ sehen.

    Am Ende wird das Rack, das Dir optisch, haptisch und preislich am meisten zusagt auch das klanglich beste sein.

    Laß Dich einfach nicht kirre machen. :thumbup:


    jauu

    Calvin