• Hallo,

    habe einen Lenco L78 neu in meinem Sortiment. Der Dreher lief natürlich nicht, Tonarmlager defekt (normal). Neue Lagerböcke sind aber recht günstig und leicht einzubauen, dazu eine Frage: Die neuen lager sind aus einem härteren Kunststoff, könnte Teflon sein. Die Alten waren aber aus weichem Gummi und ziehmlich verformt, oder der Kunststoff ist weich geworden. Sind die lager im Original aus Gummi?

    Zweite Frage: Kann mir jemand sagen wieviel der L78 im Jahr 1974 gekostet hat?

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • ... die waren aus Gummi. Ich hatte schon ein paar L75/78er in Arbeit, da waren auch ein paar "noch" weiche weiße Lager dabei.

    VG Thorsten





    stst motus / SUPA 2.0 / RV mit RS-1009 / Triangle Scalene

    Mitglied der AAA

  • Hllo,


    früher, bevor es die neuen Lager zu kaufen gab, haben sich einige Lenco-Freunde auch mit selbstgeschnitzten aus festen Radiergummis (z. B. für Kugelschreiber) geholfen. Hatte ich auch mal probiert, funktioniert für den Übergang.


    Gruß


    Frank

  • Habe mal auf der Seite radiomuseum.org nachgeschaut, hätte ich auch vorher drauf kommen können.

    Demnach wurde der L75 ab 1967 gebaut und kostete 399DM und hatte Gummilager. Der L78 ist ja nahezu baugleich, bis auf die zuschaltbare Endabschaltung und die Farbgebung. Preislich wird sich auch der L78 um die 400 bis 500DM bewegen.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.