Technics SU-X520D Amplifier

  • Hallo,

    bin heute beigetreten und freue mich auf ein gutes Miteinander.

    Ich habe vor kurzem einige älteren Hi-fi Komponenten wieder in Betrieb genommen, darunter auch besagter SU-X520D. Als ich ihn eingeschaltet habe, sah und klang Alles normal, d.h., alle Kontrolleuchten funktionierten und auch das bekannte Doppelklicken war hörbar. Zum testen habe ich dann einen CD-Player sowie 2 Lautsprecher angeschlossen. Aber zu meinem Erstaunen kam kein Ton aus den Lautsprechern. Das ganze hab ich dann noch mehrfach mit anderen Boxen und CD-Player, Kassettendecks, Plattenspieler ausprobiert, aber jedesmal mit demselben Resultat: KEIN LAUT zu hören. Ich habe leider keine Bedienungsanleitung mehr von dem Teil, aber es ist ja normalerweise keine Hexerei, da ich mit meinen 2 anderen Amplis keine Probleme hatte, die liefen beide sofort tadellos.

    Vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen, da ich den Verstärker, wenn irgendwie möglich, zum laufen bringen will.

    Ich hoffe auf ein paar Tips und auf noch viele Interessante Themen in diesem Forum!

    Gruß, Fassi:merci:

  • Moin moin Fassi,

    vermutlich gibt's da Kontakt Probleme am Lautsprecher Gruppenschalter, hast du es schon mit Kopfhörer probiert, falls er damit "Jodelt", kann ein gezielter Sprühstoß mittels Teslanol Oszillin T6 in den Schalter, "Wunder " bewirken.....ein Versuch macht bekanntlich Kluch!

    Dieses Spray ist für Elektron. Kontaktprobleme das echte Wundermittel, zumal es schnell verfliegt und auf den Kontakten ( ...deshalb gezielt sprühen), eine Konservierungsfilm hinterlässt.

    M.f.G.
    justus :thumbup:



    Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27; Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

  • Hi puntomane,

    werde gleich mal heute Abend den Versuch starten und dir das Resultat mitteilen! Wäre cool, wenn es „nur“ daran liegt. Erstmal vielfn Dank für den Tip...👍👍👍

  • Rückmeldung

    Habe zZ ein kleines Problem, hab keine Kopfhörer die ich anschliessen kann, muss mir erstmal einen Adapter besorgen oder jemanden finden der Kopfhörer mit passendem Kabel besitzt! Solange werde ich mich gedulden müssen....👎👎👎

  • Kopfhörer mit 6,3er Klinkenstecker gibt's im Fachhandel schon für'n 10er

    M.f.G.
    justus :thumbup:



    Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27; Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

  • Ich weiss, aber momentan komm ich nicht weg, gehe auf Krücken seit 1 Woche und bin sowieso eher der Typ, wenn ich kaufe, dann so, dass es mit Freude benutzt wird! Bin komplett der Fanatiker für Elektro Teile. Würde am liebsten alles kaufen, was ich sehe ...!

    Aber mit der Devise, lieber eimal gut kaufen wie 3x Schrott mit demselben preislichen Resultat! Also ab....warten, bis ich wieder fahren kann

  • Hallo Fassi,


    im Netz gibt es eine BDA, siehe hifiengine o.ä.


    Wenn ich es andernorts auf die Schnelle richtig erfasst habe, müssen die Buchsenpaare Ext IN und EXT Out gebrückt werden. Dies ist wohl eine Trennstelle zum Einschleifen von Effektgeräten wie z.B. Equalizer. Bin beim Test eines anderen Gerätes vor x Jahren auch mal hereingefallen.


    Edit: siehe Metallbrücken auf dem Foto der Rückwand

    -> http://www.hifi-forum.de/bild/hpim9609_465891.html


    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

    The post was edited 2 times, last by Monophono ().

  • Das geht sicher, aber den Durchmesser des Innenkontaktes zu treffen könnte evtl. schwierig sein.

    Ansonsten ein übliches RCA-Kabel („Cinch“) als Übergangslösung verwenden - so hatte ich das Problem damals gelöst.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • also update, habe die Überbrückung mal mit Cinchkabel versucht, es kam schon mal ein Ton, aber es war unklar und der Verstärker hat nicht gerade gesund geklungen! Ich glaube, ich brauche diese Shortpins, oder wenigstens kurze Metallstifte....

  • Oder, ich glaube eher, da läuft etwas schief, als ich das Teil jetzt angefasst habe, habe ich so ein Kribbeln verspürt, dabei noch so ein Summen gehört! Muss jetzt mal nach Fehlerstrom suchen und Kurzschluss usw...

  • Hallo Fassi,


    ein gewisses Kribbeln kann man ja des öfteren an Geräten wahrnehmen - nach Drehen des Netzsteckers ist es nahezu weg (kapazitive Ankopplung des Gehäuses/Trafokerns an die Netzphase).


    Stammt das Summen evtl. vom Lüfter?

    Wenn ich das Schaltbild korrekt verstanden habe, springt der an, sobald der Signalpegel an mindestens einem der Lautsprecherausgänge einen Schwellenwert überschreitet.


    Unguter Klang deutet natürlich auf ein (ggf. mehrere) Problem(e) hin; nur sind für alles jenseits von Kontaktstörungen Elektronik-Kenntnisse gefragt. Dieser Verstärker ist auch für Anfänger nicht ganz so überschaubar.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Fassi, ich bin davon ausgegangen, das du das Ding zumindest bedienen kannst, ....aber da habe ich mich wohl geirrt, man darf halt nichts voraussetzen.


    Grundsätzlich müssen Elektrogeräte, die einen Schuko Stecker haben, auch in eine Betriebssichere Schuko Steckdose eingesteckt werden, nur das verhindert ein Kribbeln beim Anfassen von blanken metall Stellen.etc.

    M.f.G.
    justus :thumbup:



    Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27; Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

  • @ puntomane

    Ich hoffe echt, du hast das nicht ernst gemeint, denn ansonsten sehe ich es als Frechheit und Respektlosigkeit an!

    Urteile nicht, wenn du nicht willst, dass man über dich urteilt ...

    High-end-loud

    The post was edited 2 times, last by Fassi ().

  • Monophono

    die Schwachstellen werd ich jetzt ausmerzen, denn dieses Heißlaufen finde ich extrem in der kurzen Zeit! Als ich diE Cinchkabel angeschlossen habe, als Ersatz für die Kurzschlußstifte, habe ich echt gehofft, es würde jetzt funktionieren, aber dieses Komische „Brummen“ und der schlechte und leiser Ton aus den Boxen hat nichts gutes verraten.

    Ich habe auf einfache Probleme gehofft ... mal schaun

  • Das Service-Manual hast du bereits?

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Ja, hab ich über hifi-engine bekommen!

    Hab letztens gesehen, wie jemand den Lüfter durch ein Riesenteil ersetzt hat, dann noch den Ganzen Unterboden aufgebohrt hat, u.s.w. Aber bei dem war schon die Platine halb verschmort durch den Hitzestau ...

    Ich bin schon froh, dass es die Source Wahl nicht ist, jetzt durch den ersten pieps heute bin ich zuversichtlich, dass ich nicht zuviel rumlöten muss ..., denn momentan, nachdem ich meinen ganzen Kram wieder in Gebrauch genommen habe, verlier ich den Überblick und weiss nicht womit ich beginnen soll:/

    Und das hab ich vor 2 Wochen entschieden ..lol6639B413-05FD-4CF1-B134-3D1522AB1CA9.jpeg