Hannl Schallplattenwaschmaschine Rundbürste

  • Hallo ans Forum,

    ich interessiere mich für einen Gedankenaustausch über Hannl Schallplattenwaschmaschinen mit Rundbürste.
    Will mir natürlich nicht die Anwendung der Maschine erklären lassen. Aber es gibt verschiedene Prozedere, auch was die Reinigungsflüssigkeiten betrifft gibt es unterschiedliche Ansichten.

    Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar. Ich selber habe die Hannl Mera ELB Eco 24V.

    Gruß

  • Hallo, hast du auch einen Namen ?

    Ich benutze die Hannl-Rundbürste an einer Mera ELB der ersten Generation inzw. seit über 9 Jahren.

    Was interessiert Dich denn zu erfahren?


    grüße

    Rudi

  • Hallo Rudi,

    klar, mein Name ist Stefan. So schnell hätte ich jetzt nicht mit einer Reaktion gerechnet!

    Melde mich heute Abend, da ich jetzt einen Termin außer habe.

    Danke schonmal

  • ♫♫♫~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.
    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫


    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Hallo Rudi, muss meine Fragen leider bis übermorgen aufschieben. Nicht das der Verdacht der Unzuverlässigkeit entsteht - so nach dem Motto: Erst fragen, dann nicht reagieren - . Obwohl es nicht ins Netz gehört........hatte jetzt im Dezember ne schwere OP, sollte nur zur Kontrolle mal wiederkommen und jetzt muss 1-2 Tage hier im Krkh. bleiben.......schreibe gerade mit dem Smartphone und das ohne Brille, weil nicht geplant........

    Melde mich übermorgen.....auch danke für die andere Antwort.

    Gruß aus Köln

    Stefan

  • Gute Besserung!

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • Hallo Rudi und natürlich auch Hallo an die Anderen,

    um direkt mit der Tür ins Haus zu fallen: z.Zt. bin ich etwas entnervt mit der Maschine. Es liegt vielleicht daran, das ich jahrelang eine V.P.I. 16,5 hatte, die meiner Meinung nach einfacher in der Handhabung ist. Bei der Hannl gibt`s nicht wenig zum einstellen/justieren. Ok, hab ich aber irgendwo dann doch geschafft.

    Die normale Reinigung bzw. Absaugung klappt auch gut. Aber mit der Rundbrüste fangen bei mir die Probleme an. Maschine ist perfekt in der waagerechten, Bürste hat die richtige Höhe - berührt also die Schallplatte nicht - und trotzdem zieht sich permanent der Flüssigkeitsschwall immer an die Außenseite der Schallplatte. Kann machen was ich will, immer wieder das Gleiche.

    Grundsätzlich stellt sich weiterhin die Frage: Erst normal reinigen, im Anschluss die Rundbürste benutzen und dann nochmals normal reinigen? Dieses zusätzliche abschließende normale reinigen deswegen, weil die Vi3C Flüssigkeit nicht antistatisch wirkt (wirken soll). Dadurch erhoffe ich mir dann doch die antistatische Wirkung. Gehe mal davon aus: Definitiv zuviel des Guten........

    Was die Flüssigkeiten betrifft: Ich habe noch 2 volle Fläschchen unbenutzte X Tech Reiniger zum mischen mit entmineralisiertem Wasser. Bisher halt X 2000 fürs normale waschen und (neu) eben die Vi3C für die Rundbürste. Habe aber irgendwo gehört/gelesen, das 80% Vi3C gemischt mit 20% X2000 genau dem X Tech Reiniger entsprechen. Ob dem so ist?

    Aber wie schon geschrieben, ich bekomme es mit der Rundbürste einfach nicht gebacken, das sich der Wasserschwall schön gleichmäßig vor der Rundbürste verteilt.

    Bei stark verschmutzten Platten: Wie lange sollte man da die Rundbürste laufen lassen?


    Ich weiß, nicht wenig an Fragen, aber vielleicht bekomme ich doch mal die Erleuchtung mit diesem Teil!


    Gruß aus Köln

    Stefan

  • Hallo Rudi nochmal,

    las vorhin Deine älteren interessanten Beiträge zur Rundbürste. Das Du für optimale Ergebnisse beide Bürsten gleichzeitig benutzt. Habe ich direkt mal ausprobiert. Sieht schon besser aus, aber auch hier: Wenn ich dann von oben auf die Rundbürste schaue, sehe ich, das sich zum Ende (also zur Platteninnenseite) immer noch kein Schwall vor der Rundbürste bildet. Gleichfalls habe ich festgestellt, das die Rundbürste nicht exakt plan über der Platte läuft. Habe sie mal testweise bis auf die Platte runter gedreht: Kommt sie links auf, ist rechts immer noch Spiel.........

    Weiss auch nicht weiter an dem Punkt..........Schade, hatte mir die Mera doch extra für die (zusätzliche) Rundbürste gekauft!

    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan, in welchem Winkel steht die Rundbürste zum Mitteldorn? Eventuell reicht es die Bürste leicht zu verdrehen, damit die Reinigungsflüssigkeit nicht nach aussen läuft.War zumindest bei mir so.

  • Hallo an Alle und Danke!

    .......also die Rundbürste steht im rechten Winkel zum Mitteldorn. Selbst wenn man da was verstellt....hab ich ausprobiert....keine Chance. Man kann sie etwas links/rechts und/oder hoch/runter bewegen.

    Da ich aus Köln komme, habe ich kurzerhand Herrn Hannl in Remscheid angerufen und morgen einen Termin bekommen. Pack das Teil ein und lass mir das erklären.

    Werde morgen mal berichten, was es ergeben hat.

    Gruß Stefan

  • Moin,

    für mich ist die Orig.-Bürste auch noch nicht "ausgereift". Meine ist auf der Achse mittels Feder u. Madenschraube einstellbar. Hast du eine Platte die eine leichte Schüssel bildet, fängt das Problem schon an. Die Bürste hängt auf einer Seite in der Luft, meine nicht:saint:Rundbürste.jpg

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner

  • Aha?;), ja dann habe ich nichts gesagt:wacko:. Das die Bürste nicht kompl. "aufliegt" liegt doch dann nur an der Einstellung:). Wenn die Bürste nicht horizontal genau mit der Platte läuft ist auch die "Bugwelle" nicht gleichmäßig, oder reißt halbseitig ab.

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner