Blue Note Tone Poet Series

  • Das Klavier, sowohl von Horace Parlan auf „Doin Allright“ und erst recht bei Herbie Hanckok ist doch im Vergleich zu den anderen Instrumenten deutlich leiser aufgenommen - selbst in den Solo-Parts.

    Ja, man würde nicht sofort drauf kommen, dass es sich um ein Album eines Pianisten handelt.

    Ich find`s aber auch gerade deswegen klasse.

  • Besonders das Schlagzeug kommt bei „Etcetera“ doch um einiges präziser und fokussierter - ob das nun an der Aufnahme/Master generell oder am Unterschied 80th / Tone Poet liegt, kann ich nicht wirklich sagen.

    Dem kann ich ebenfalls nur beipflichten. Das Schlagzeug klingt auf besagter Scheibe unglaublich toll. Habe ich so noch nicht bei mir gehört.

  • Hallo


    Ich wollte es doch wissen und habe mir die Takin' Off gekauft um sie mit diesem 70er Jahre Reissue zu vergleichen.



    Das lohnt sich nicht....

    Ich vermisse hier auch das direkte lebhafte im Klang welches die Tone Poet auszeichnet.

    Insofern bin ich da nicht so begeistert.


    Gruss

    Michael

    But something is happening here and you don't know what it is
    Do you, Mr. Jones?

  • gerade ziemlich begeistert bin, die Tone Poet Cassandra Wilson läuft , und dass ziemlich grossartig, gehoert definitiv zu meinen am besten spielenden LP's *freu*

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • gerade ziemlich begeistert bin, die Tone Poet Cassandra Wilson läuft , und dass ziemlich grossartig, gehoert definitiv zu meinen am besten spielenden LP's *freu*

    Gruss

    Juergen

    Hallo zusammen,


    habe nun die „Glamoured“ (gestern von JPC geliefert) 2x gehört - 1x per LS und danach per KH.

    Bin allerdings nicht so ganz zufrieden mit dem Album...


    Um hier keine voreiligen Schlüsse zu ziehen, werde ich morgen noch mal die Einstellungen des TA kontrollieren, ob meine „Kritik“ vielleicht darauf zurückzuführen ist. Dann wären aber beide (Colibri sowie AT33) nicht korrekt justiert.

    Im Moment bin ich noch unschlüssig, ob ich die 70€ dafür ausgeben mag oder sie zurückschicke :/


    Ach ja: Label A und C sind nicht mittig aufgebracht.


    Was wie bei den anderen Tone Poet-Ausgaben aber unglaublich gut ist: man hört absolut keine Neben- und Laufgeräusche - das ist wirklich top :thumbup:


    Wer hat denn sonst noch die Casandra Wilson in der aktuellen Ausgabe und mag etwas berichten?


    Musikalische Grüße

    Tom

    support the artists - by Vinyl or CD...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + HS-30 + AT33 EV, AT33 mono

  • Hi,

    war vorhin beim Saturn. Habe ohne große Erwartungen durch das Angebot geblättert, als mir die Joe Henderson (State of the Tenor Vol II) in die Hände fiel. Konnte dann trotz der 40 Euro nicht nicht widerstehen...


    Um es kurz zu machen: Ziemlich geil, um es vorsichtig zu formulieren. Die Vol I gehört zu meinen Alltime Favourites. Bin froh, dass ich das Reissue gekauft habe. Die Scheibe ist für mich jeden Cent wert.


    Es grüßt mit breitem Grinsen im Gesicht

    Frank

  • Hallo Tom,


    habe die Cassandra Wilson „Glamoured“ jetzt auch gehört. das Album gefällt mir gut. Alles neue Interpretationen teils mir auch unbekannter Stücke. Einige Stücke recht abgefahren, was mir persönlich gut gefällt. Insgesamt gut aufgenommen. Von der Abmischung her leider ein bißchen viel mit dem Kompressor gearbeitet, aber vielleicht ist auch einfach aus dieser Aufnahme aus 2002 bzw. 2003 nicht mehr herauszuholen. Auf der Platte steht nicht ob die Ursprungsaufnahme analog oder digital erfolgte. Das ist aber auch von meiner Seite her der einzige Kritikpunkt.


    Wie bei den anderen Tone Poets ist die Pressung hervorragend. Absolut Plan und keine Rillengeräusche.


    Gruß Stephan

  • Bin allerdings nicht so ganz zufrieden mit dem Album...

    Von der Abmischung her leider ein bißchen viel mit dem Kompressor gearbeitet, aber vielleicht ist auch einfach aus dieser Aufnahme aus 2002 bzw. 2003 nicht mehr herauszuholen.

    Eigentlich erstaunlich, denn die bei Highresaudio verfügbare remasterte Variante (24Bit/96kHz) klingt ganz ausgezeichnet. Also so gut, dass ich z.B. Lay Lady Lay in meine Best-Sound-Playlist aufgenommen habe.


    Die leicht lispelnde Stimme von Cassandra Wilson ist für Vinyl vielleicht auch nicht die beste Voraussetzung. So zumindest meine Erfahrung mit New Moon Daughter, Travelling Miles und Blue Light 'Til Dawn.


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Auf der Platte steht nicht ob die Ursprungsaufnahme analog oder digital erfolgte. Das ist aber auch von meiner Seite her der einzige Kritikpunkt.

    Steve Harley hat im Steve Hoffmann Forum erzählt, dass "Glamoured" eine AAA Produktion ist.

  • Steve Harley hat im Steve Hoffmann Forum erzählt, dass "Glamoured" eine AAA Produktion ist.

    Danke für die Info.


    Jedenfalls hatte die Platte bei der Stimme Probleme mit zischelten S-Lauten. Dies auch nicht nur bei mir so sondern auch bei Tom. Dies liegt also nicht an unseren Drehern und anscheinend auch nicht an den individuellen Pressungen der Platte.


    Wieso dies bei den digitalen Hires Files nicht zu hören ist, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht hat man das zischeln hier digital herausgefiltert.


    Wie auch immer, ansonsten finde ich die Platte und insbesondere die musikalische Darbietung sehr gut.


    Viele Grüße

    Stephan

  • Danke für die Info.


    Jedenfalls hatte die Platte bei der Stimme Probleme mit zischelten S-Lauten. Dies auch nicht nur bei mir so sondern auch bei Tom. Dies liegt also nicht an unseren Drehern und anscheinend auch nicht an den individuellen Pressungen der Platte.


    Wieso dies bei den digitalen Hires Files nicht zu hören ist, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht hat man das zischeln hier digital herausgefiltert.

    Gern.


    Mein Exemplar von "Glamoured" ist noch unterwegs, ich mache hier Meldung, sobald ich sie gehört habe.


    Tatsächlich basiert die Originalausgabe des Albums auf digitalem Mastering (auch die Original LP), es kann also gut sein, dass die S-Laute da bearbeitet wurden.

  • Hallo zusammen,


    meine Tone-Poet von „Glamoured“ ist seit gestern Abend wieder zurück nach JPC unterwegs...


    Für mich einfach zu viel zischeln und Verzerrung in der Stimme, besonders bei I want more - aber nicht nur da.

    So ist z.B. der Shaker in Heaven Knows ebenfalls verzehrt. Komischerweise ist der (gleiche?) Shaker im späteren Teil von Lay Lady Lay hingegen völlig klar.


    Das ein Colibri schon mal zu scharfen S-Lauten neigt, ist wir sehr wohl bekannt. Daher habe ich auch noch mal die Einstellungen überprüft.

    Und mir zur Kontrolle das Exemplar von Juergen/shakti ausgeliehen, vielleicht lag es auch an meiner Pressung.

    Aber auch mit dieser das gleiche Bild - und auch Stephan/nemu konnte bei seiner Ausgabe, ebenfalls mit dem Colibri XGP, ähnliches berichten.


    Auf dem DDX mit dem AT33, welches hier etwas „gnädiger“ ist, war es besser - aber immer noch nicht gut.


    Also zurück damit - die immerhin 70€ für das RE investiere ich dann lieber in andere Platten.


    Schade - denn musikalisch finde ich die „Glamoured“ höchst interessant. Da mit aber bereits der Download in Highres vorliegt, welcher (wie hier schon beichtet) völlig frei von Verzerrungen und Zisch-Lauten ist, benötige ich die Vinylausgabe nicht zwingend.



    Musikalische Grüße

    Tom

    support the artists - by Vinyl or CD...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + HS-30 + AT33 EV, AT33 mono

  • Bezieht sich das o.a. zu Glamoured ausschliesslich auf die Tone Poet Ausgabe, oder auch auf die erste Vinylveröffentlichung ?


    Grüße

    Rudi

    So wie ich Steve Harley im SHM-Forum verstanden habe, ist lediglich die Tone Poet Ausgabe AAA, die Erstauflage ist digital abgemischt.

  • Hallo,


    mal so am Rande: die Etc von Wayne Shorter ist eine tolle Scheibe (Musik, Klang, Rauschen, Fertigung), aber warum das zugegeben tolle Cover am Rücken so breit sein muss, dass es nicht mit dem Rücken zuerst in die vergrößerten Clear Bags (Außenhüllen / Blake Sleeves) für Doppel-LPs passt, sondern nur seitlich, kann ich nicht nachvollziehen.


    Gruß


    Frank