Luxman PD-171 A/AL - Meinungen, Erfahrung, Bilder,Tipps

  • Ich rate ja nicht ab sowas zu lesen oder in seine Überlegungen mit einzubeziehen. Aber zu sagen Dreher XY kann ja nur gut sein weil fünf HiFi Zeitschriften voll des Lobes sind, halte ich für ein bisschen naiv. Die HiFi Presse ist alles mögliche, aber mit absoluter Sicherheit keine unabhängige Testinstanz.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Das mit den Testberichten kam ja nicht unbedingt von mir. Aber eine richtlinie sind unter anderem auch Testberichte. Live sehen und hören ist natürlich das beste!


    Aber klar, irgendwie müssen sich auch dieseHiFi-Zeitschriften finanzieren!:)


    Grüsse

    Alexander

  • Wie man deutlich nachlesen kann, hat sie da jemand Optisch total in den Luxman verliebt


    Alexander, Versuch einfach nochmal zu verhandeln, wenn möglich das SME Set Up (nMm)

    Und wenn das dann für dich passt, mach es, glaub du bist dann sehr glücklich

    Glaub der braucht sich gar nicht drehen, allein die Optik wird dich glücklich machen;)

    Viel Glück bei deinem vorhaben


    Lg

    AM

  • :D Na drehen sollte der sich schon. Also der Plattenteller!:P


    Wie gesagt, der PD171 A/AL vereint alles, was ich von einem Dreher will.

    TA oder System kann ich jederzeit wechseln. Habe leider nur einen Test von einem Besitzer eines PD-171AL gelesen. Aus Amerika. Der war restlos begeistert. Hatte auch mehrere Dreher. Dieser ist dann aber zu seinem Lieblingsdreher geworden. Hat den auch dann mit einem anderen TA und System gespielt. Alles sehr hochpreisiges Material hat der dann da drauf geschraubt. Alleine das drum herum (LS, Verstärker usw) kosteten 45000 Dollar.<X

  • Was ich nicht unerwähnt lassen möchte, ist, das der Teller desPD-171AL, SME M2-9R einen Scratch hat!

  • Ich bin kein Freund des Rega-Tonarms, obwohl meine erste positive Begegnung mit dem Bauer ein Gerät mit von Bauer modifiziertem RB250 war.


    Edit sagt, dass es ein 250er Rega war.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




    The post was edited 1 time, last by Jörg K ().

  • Ich bin kein Freund des Rega-Tonarms, obwohl meine erste positive Begegnung mit dem Bauer ein Gerät mit von Bauer modifiziertem RB200 war.

    Du Jörg, ich finde den Bauer DPS 3 durchaus gut.

    Es gibt doch jetzt auch den DPS 3iT oder?


    Rega hatte ich. Hackbrett. Aber halt Anfängerspieler. Dachte weiß Gott welchen tollen Dreher ich da habe. (RP1):D

  • optisch finde ich den PD171 wundervoll. Er erinnert mich an den PD 282 :)


    Der PD282 war auch "kein Luxman". Es war ein National/Panasonic/Technics (SL2000 Antrieb) mit Rega R200 Arm. Trotzdem ein unverwüstliches Präzisionsgerät mit unvergleichlichem Charme.


    Sicher ist auch der PD171/A/L ein toller Dreher. Aber so viel Geld wäre er mir nicht wert.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Hallo Stefan!


    Ja, der Pd-171A/AL ist überteuert. Das sind aber einige, die so Angeboten werden.

    z.B. SL-1000R? 15000€ Toller Dreher! Gefällt mir auch sehr.

    Aber der Luxman wird mein allerletzter Dreher. Den Traum möchte ich mir erfüllen!


    Letzendlich ist es dann eher eine Emotionale, denn rationale Entscheidung.


    Gruß

    Alexander

  • hat jedenfalls - wirklich überall - in der Stereo, im LP-Magazin, in der Stereoplay und weiteren internat. Publikationen, exzellente Tests erhalten - und ich denke, selbige kann man schon ernst nehmen

    Nein, kann man leider nicht. Ich hab mal einen Vyger Baltic M nach Tests gekauft (da gab es mehrere hervorragende Testergebnisse). Ich habe noch nie einen so schlechten Plattenspieler gehabt... Blasen im Lack, Hairlines auf dem Acrylinlay des Tellers, an den Füßen klebte eine schwarze nicht näher definierbare Substanz und ließ sich nicht entfernen, Lagerschaden des Tellerlagers nach wenigen Wochen, Motor hat richtig Lärm gemacht, Riemen hat "Späne" geworfen weil das Pulley scharfkantig war, der Riemen hat nach wenigen Monaten aufgegeben, der Tonarmlift ging nicht von alleine runter (selbst nach "Nachbesserung")... Der Begriff Montagsgerät wäre da sehr untertrieben, da war schon viel Bullshit by Design dabei. Und das alles will den "Testern" nicht aufgefallen sein??


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Andreas,


    habe mir mal den Vyger Baltic M angeschaut. Für fast 800€ neu laut Netz, darf und sollte das nicht passieren. Wobei bei mir die Frage aufkommt, ob da nicht in der Produktion bzw. Herstellung geschlampt wurde. In wie weit die Tester darauf Einfluss haben?

    Die testen einfach. Ich denke es ist ein Qualtitätsproblem. Weißt Du, ob das schon öfter vorgekommen ist oder ob Deiner ein Einzefall war?


    Aber klar ist auch, das einige Hersteller von HiFi Equipment mit Sicherheit HiFi Magazine finanziell unterstützen. In Form von Werbeanzeigen schalten usw.


    Gruß

    Alexander

  • Ich versteh Dich Alexander,

    das kann ich voll und ganz nachvollziehen und es ist auch nur eine Geschmacksfrage, was einem gefällt, wenn man das Geld "reserviert" hat.

    Die Preise vieler Geräte sind absolut astronomisch abgehoben, deswegen nehm ich nur 2nd Hand, wie bei den Autos^^ (sagt, der der noch um € 750,- einen revidierten SP10 Mk2 bekommen hat).

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • 800€ in neu? Kann ich nicht glauben, allein der verbaute SME 312 kostet ein Vielfaches...

    Ich hab damals 5000€ bezahlt (ohne Tonabnehmer wohlgemerkt). Da sollte eine gute Verarbeitung und Qualitätskontrolle selbstverständlich sein.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Bis dato habe ich auch immer Second Hand dreher gekauft Stefan.

    Der SP 10 war auch kurz auf meiner Liste.Schniekes Teil! Ich habe hier Zuhause einen komplett überholten Kenwood KP-5021! Der ist schon 30+ Jahre alt und wird wohl in diesem jetzigen Zustand nochmal 30 Jahre machen. Der hat einen Klang!! Aber lassen wir das. ^^


    Alles hat seine Berechtigung. Ob PE, BSR, und und und. Die Leute, die sich solche Dreher holen, entscheiden meist nicht nur wegen dem Klang sondern auch weil die sich emotional davon berühren lassen. Optik, Haptik usw.


    Gruß

    Alexander

  • 800€ in neu? Kann ich nicht glauben, allein der verbaute SME 312 kostet ein Vielfaches...

    Ich hab damals 5000€ bezahlt (ohne Tonabnehmer wohlgemerkt). Da sollte eine gute Verarbeitung und Qualitätskontrolle selbstverständlich sein.


    Gruß

    Andreas

    Du hast Recht!!! 7995€! Sorry hatte meine Brille nicht auf.:D;(:sorry:

    https://www.hollandlink.eu/ind…n=article&aid=445&lang=EN


    Habe 795€ gelesen. Nee, das darf keines falls passieren bei dem Preis!


    Alexander

  • Ich habe mich entschieden! Morgen wird die erste Rate überwiesen! Ende April, Anfang Mai sollte der pD-171A dann aus Österreich hier ankommen. Dann werde ich den testen und etwas dazu sagen können. 8):24:


    Gruß

    Alexander