Thorens TD 165 Tonarm neu verkabeln

  • Hallo,


    hat jemand von euch Erfahrung mit der Tonarmverkabelung von einem Thorens TD165? Das Problem ist, dass mein linker Kanal fast nicht mehr wahrnehmbar ist. Ist das ein Hexenwerk selber zu machen oder lohnt sich das nicht? Wenn ja, wie am besten vorgehen, welche Kabel benötige ich und wie bekomme ich vorne den Bolzen raus. Tonarm ist der TP 11.

    Besten Dank.


    VG,

    Chuck

  • Hallo Roland,


    danke für deine Antwort. Also die Cinchstecker sowie das Kabel habe ich vor über einem Jahr ausgetauscht, weil ich dachte es läge daran. Da hatte ich nämlich auch schon ab und zu Ausfälle des linken Kanals. Kurze Zeit später bemerkte ich, dass diese Ausfälle wieder kamen. Nach berühren und leichtes wackeln an dem Tonarm sind diese wieder verschwunden. Das ging jetzt eine ganze Weile ganz gut nur jetzt habe ich eine kontinuierlichen Verschlechterung des linken Kanals (Ton ist sehr leise und nicht richtig wahrnehmbar). Mit einem Multimeter habe ich nicht gemessen, habe keines und kenne mich da leider nicht so gut aus.

    VG

  • Tonarmkabel tauschen! ( ich glaube das es im Bereich vom Lagerbock eine Scheuerstelle aufweist, die zum Gehäuse kurz schleißt, dieses ist geerdet!

    Das Cardas Kabel für Rega Arme kostet in GB nicht mal einen Zehner !

    Ich habe allerdings noch keinen Thorens umgekabelt, aber das Cardas (Mit Seidenisolierung)

    ist sein Geld Wert!

    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Das sollte ich vielleicht mal testen, ist ein DL-110. Was mich dann nur wundert, dass beim wackeln des Tonarmkabels es manchmal besser wird. Aber das ist ein guter Tipp, daran habe ich nicht gedacht. Danke

  • kann ja sein das ein Anschlusspin vom Denon 110 defekt ist, dann würde ein wackeln an den Headschellkabeln den gleichen geschilderten Effekt verursachen......hatte schon etliche Thorens zum Wiederauffrischen auf dem Tisch, die Tonarminnenverkabelung war nie das Problem.....

  • Und Headshell abziehen und die Pins saubermachen, da sie oxidieren und dann schlechten Kontakt haben. Ebenso die Anschlüsse der Headshell-Kabel überprüfen/reinigen und notfalls etwas fester an die Pins des TAs andrücken, wenn zu lose.


    Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Roland,


    ok, dann muss ich mir einen Multimeter besorgen. Ich habe die Headshellkabel abgezogen sauber gemacht und mit Kontaktspray versehen. Zudem habe ich noch mal die Lötstellen der Cinchkabel geprüft. Danke.

  • Danke :-) daran habe ich gar nicht gedacht. So habe ich ausprobiert und der Fehler besteht weiterhin und wandert auch nicht von links nach rechts. Also ist es dann doch das Cinch?