Netzfilter / habe zwei davon und jetzt

  • Moin, was sagen dir denn deine Ohren..?


    Keep it simple...


    Ich hab da meine 4-Takte Regel...


    Entweder ist es sofort deutlich und weiss für mich -- Oh Shit, aus der Nummer kommste

    nicht mehr raus oder Finger vo´ne Dinger.

    2 oder 3mal umbauen und Fragezeichen im Kopf... öh nö.


    Wüsste auch nicht woran ich mich sonst orientieren sollte !


    Have fun

    VG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • Hallo Bernd,


    alle Geräte, die ich baue/umbaue, bekommen solche Netzfilter eingebaut und dann noch hintendran einen kleinen DC-Filter.


    Meine Netzversorgung ist recht sauber, dennoch gönn ich mir den Spaß. Warum? Vor einigen Jahren hab ich mir ein Netzkabel gebaut, das ich umschalten kann: der eine Strang ist einfach nur Netzkabel, der paralle Strang, auf den ich dann (vom Hörplatz) umschalten kann, hat einen Netzfilter und einen DC-Filter drin. Und damit kann ich den Effekt der Filterung erkennen/raushören.


    Bei verschiedenen Gerätegruppen merkt man nicht viel und bei Anderen ist der Unterschied verblüffend stark. Am deutlichsten hört man den Unterschied bei Reibrad-geriebenen Plattenspielern, weniger merklich bei größeren Verstärker (wahrscheinlich wird durch die Elektronik bereits viel herausgefiltert).


    Und zu deiner Frage meine ich, dass der eine Filter für beide Geräte zusammen locker ausreicht. Und nach meiner Vorstellung wirst du ja in der Regel eh beide Geräte zusammen betreiben.


    Ich wünsche dir viel Erfolg,


    Gruß, Uli

  • Danke Euere für die Infos.


    Uli, ja ich betreibe beide Geräte gemeinsam.

    Wenn es zwischen den Geräten keine Beeinflussung gibt dann belasse ich es auch mit den einen Filter.


    Arbeit gespart :thumbup::thumbup::)

    Gruß

    Bernd

  • Moin Bernd !

    Ich habe einen Netzfilter "Über alles" vorgeschaltet und Für meinen Phono-Pre sogar noch ein Eupen-Kabel Mit integriertem Netzfilter zusätzlich--Sehr hilfreich dieses--

    Probier es aus !!!

    Hier hat sich für mich gezeigt: Viel hilft viel!!!


    Vergiss bitte den Ferrit Ring dabei nicht , der macht noch ne Menge!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Bernd, du solltest dir auch die mühe machen klangliche unterschiede klar und jederzeit nachvollziehbar rauszuhören.

    Ansonsten wird das nur was auf die art..na ja, ich meine vielleicht schon irgendwas rausgehört zu haben, bín mir nicht 100% sicher aber ich vertraue mal auf die anderen die das ja klar detektieren konnten.


    Also ich traue nur meinen eigenen Ohren und sonst niemanden, und die sagen mir das schon von frühester jugend an wo noch kaum ein schwein überhaupt an so was gedacht, geschweige denn irgendeine der hifi gazetten darüber berichtet hat.


    gruß

    volkmar



    ps..man kann mit dem ganzen Filterzeug wenn man es übertreibt seinen Anlagenklang zwar auf vordermann bringen aber auch unbemerkt ziemlich "ausdünnen", ein guter aktiver Filter reicht völlig, es sei denn man hat Passive wie ich..ist natürlich alles meine persöhnliche meinung.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



    The post was edited 2 times, last by volkmar II ().

  • Bernd! ich habe quadratische bei Conny gekauft Und diese mit 13mm Kernbohrung!

    Dieses allerdings schon ein paar Tage her !

    Weiß auch nicht mehr genau, was die gekostet haben, Weil ich gleich einen Zehner Pack geordert habe, und diese bei allen Geräten verwende!

    Immer Eingangsseitig am Verbraucher!

    Ist jedenfalls nie zum Nachteil, weil so ca. zwei Euro und effektiv!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • @ Volkmar,

    ich versuche es.


    Wobei ich es bei Netzkabeln und Netzfiltern am schwierigsten finde diese Unterschiede zu vergleichen, da die Anlage komplett herunterfahren wird.


    Eine extra Umschalteinheit werde ich für mich nicht bauen.


    Gruß

    Bernd

  • Im Nachbarforum "Openend Musik" gibt es gerade hierzu ein sehr lebendigen Tread mit Netzkabel von Eupen mit Ferritpaste und zzgl Filtern.

    Dieser Ansatz ist zwar auch schon sehr alt aber egal....

    Sehr interessanter Ansatz ist, das nicht nur der der Hochfrequente- DC-Müll betrachtet wird, sondern der HF Smog der sich mit Feldstärken verbreitet.


    Wie auch hier geschrieben, muss man mit Filtern beobachten, wenn die Elektronik schon eins besitzt kann ein weiteres vorgeschaltetes in Reihe ein sehr negativer Effekt haben. Denn der Filter arbeitet in Beide Richtungen. Frei nach dem Motto "das was reingeht muss irgendwann auch wieder rauskommen".


    Also Versuchen um wahrnehmen.


    Gruss Jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry: