Dynavector 10x5 neo – Nadel verbogen – Nachfolger?

  • Okay, anscheinend sind Shibata und Micro Ridge dasselbe? ;)


    Danke auch Dir für Deine Mithilfe! Ich muss den 20x2 L also absolut berücksichtigen!


    Die P75MK (nun als MkIV) würde ich ja auch gerne mal probieren. Auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, ob es überhaupt Sinn macht sie gegen eine EAR 834p antreten zu lassen, mit anderen Worten, ein ungleiches Duell? Eventuell ergeben sich aber Synergieeffekte aus Tonabnehmer und Phonovorverstärker aus demselben Haus?


    Wobei ich da skeptisch bin. Die EAR mit den wirklich guten Röhren (RCA NOS, Mullard NOS) spielt schon sehr gut auf.

  • Hallo Frank, vielen Dank! Das ist sehr interessant. Mir hilft jeder Input! Ich weiß schließlich gar nichts darüber :)


    Aber klar, man muss natürlich bedenken, dass sie in zwei verschiedenen Ketten laufen. Vielleicht wäre das 10x5 Neo in der anderen Kette für Dich auch "gut genug". Mal schauen, was der Händler sagt.

    Hallo,

    das mit der Unwissenheit ging mir genauso bzw. ist heute noch so.

    Seit ca. 10 jahren höre ich wieder intensiver Musik. Hier habe ich viele Tipps bekommen.

    Besser 10 Fragen stellen als 1x unnötige kaufen, ohne Änderung.

    Ich kann nur sagen, jede Neuanschaffung, ob LS Verstärker oder eben auch das 20x2 hatte einen für mich besseren Klang, d.h. Dynamik, Auflöung usw., wobei ich mitden Vorgängern auch zufrieden war.

    Eine bessere Kette erschwert nur den Vergleich, an der gleichen Kette wirst du eine Verbesserung feststellen.

    Aber es stimmt schon, im Arbeitszimmer und im Hintergrund ist das 10x5 fast schon zu gut.


    Letztendlich habe ich mich oft für gebrauchtes entschieden, auch bei dem 20x2.

    Einem Händler, dem man vertraucht sollte man allerdings schon haben.

    Hochwertiges Hifi aus den 80igern ist nach einer Revision mind. so gut wie heute mittelpreisiges und schließlich auch nicht teurer.

    Besseres Equipment kannte ich jeweils bis zur Anschaffung nicht.




    Frank

    keep on rocking

    The post was edited 1 time, last by VMax333 ().

  • Shibata und Micro Ridge ist bestenfalls ähnlich. Lässt sich im Falle von DV20x2 und 10x5 neo leider schlecht vergleichen, weil beide TA doch recht unterschiedlich sind. Mir gefällt der Micro Ridge besser, weil er eben nicht so höhenbetont klingt, wie der Shibata.


    Vielleicht kannst du bei Herrn Krieger ja sogar das DV 20x2 mit dem 10x5 vergleichen.

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place

  • Hier wird dir geholfen (viel bilder zum vergleich, anmelden gefahr- und kostenlos)

    vinylengine stylus shapes


    Algemein: es geht darum alle informationen die eine schallplatte hergibt zu extrahieren. Eine "scharfe", leichte nadel kombiniert mit ein nadeltraeger die leicht und gleichzeitig stabil ist gelingt dass am besten...

    Dazu kommt noch was der erbauer im inneren zufuegt - das "abschmecken" ;)

    stylus_shapes.jpg

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Vielen Dank auch Dir! Sehr interessant!

  • Eine letzte Frage noch. Ich habe ja jetzt seit ein paar Tagen an meinem neuen Dreher eine Headshell. Kann ich damit einfach zum Händler fahren und er steckt einen neuen Tonabnehmer drauf und das passt dann? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen.

  • Man muß schon genau wissen welcher Tonarm verbaut wurde. z.B. Jelco 9". 214mm (pivot to spindle)

    Dann kommt es darauf an, ob dieser Tonabnehmer auch korrekt eingestellt/justiert wurde (z.B. nach Bearwald).

    Wenn beide Tonabnehmer auf die gleichen Parameter eingestellt wurden, dann könnte es passen.

    Dann muß man ggfs noch die Tonarmhöhe (VTA) anpassen (falls Tonabnehmer und Headshell sich in der Einbauhöhe unterscheiden) und natürlich die Auflagekraft und Antiskating.


    Pauschal würde ich sagen, es passt eher nicht. Ich würde den Vergleich beim Händler machen,

    oder beide Headshells / Tonabnehmer vom Händler justieren lassen.


    Gruß

    Horst



    PS: Die Einbauhöhe zwischen DV XX2 MK2 (18,7mm) und 10x5 (18,8 mm) ist nahezu gleich.

    Zum 20x2 habe ich keine Daten gefunden. Ich gehe davon aus, dass das 20x2 eine ähnlich Einbauhöhe hat. Somit bleibt bei einem korrekt justierten Tonabnehmer/Headshell nur noch Auflagekraft und Antiskating übrig. Das 10x5 wiegt 7,5 Gramm und das 20x2 9,2 Gramm.

    LG


    Horst

    The post was edited 3 times, last by Horst_t ().

  • Ah okay, das hatte ich befürchtet :(


    Also mein Händler hat eben den 850er Jelco beim Kauf des Plattenspielers perfekt auf den 10x5 Neo eingestellt. Mit der montierten Headshell. Also müsste ich ihm, da er selbst keinen 850er im Laden hat, doch wieder den Plattenspieler mitbringen... :(

  • Ah okay, das hatte ich befürchtet :(


    Also mein Händler hat eben den 850er Jelco beim Kauf des Plattenspielers perfekt auf den 10x5 Neo eingestellt. Mit der montierten Headshell. Also müsste ich ihm, da er selbst keinen 850er im Laden hat, doch wieder den Plattenspieler mitbringen... :(

    Doch, sollte eigentlich auf der Headshell einstellbar sein. Den Abstand vom Bajonett müsste man kennen.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Also nach meinen Erfahrungswerten ist das Einstellen nach Bajonett- so, als wenn ich mit nem Panzer durch einen Sandkasten donnere!!!

    Gerade "scharfe Diamanten" nehmen Fehlstellungen voll übel!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hab nicht gesagt das man sich die Überprüfung erspart.

    Der Abstand sollte aber gegeben sein.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Klares Nein, weil die Nulldurchgänge exakt zur Tangente stehen sollen, und das ist nur mit Headshell nicht möglich


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • So, das Dynavector 20 X2 L MK III spielt schon auf meinem Dreher zuhause. Ist ein Vorführer, der wenig gelaufen ist. Kann ich zu einem guten Kurs haben, wenn ich will. Weiter einstellen muss man laut meinem Händler nicht mehr. Headshell wieder drauf und nur eben die Auflagekraft nachjustieren. Habe jetzt mal auf 2.0 gestellt. Wobei er meinte zum Einspielen wäre auch 2.1 okay.


    Optisch ist es ein klarer Rückschritt. ;) Das Rote der 10x5 war top. Mal schauen, ob es akustisch so viel mehr hergibt.

  • ....ein wenig gelaufener Vorführer muss sich ggf. auch noch einspielen. Hab gelesen, dass das 20X2L min. 10 max. 50 Std. braucht.

    Bitte beachte, das DV 10x5 neo hat ca. 30 oder 32 Ohm Innenwiderstand. Das 20X2L hat nur 5 Ohm. Da musst du i.d.R. die Phonovorstufe anpassen!!! Schätze mal so 30 - 50 Ohm würden passen. Das 10x5 neo hast du evtl. mit ca. 250 Ohm betrieben? Kenne leider deine EAR von der Einstellung nicht.


    Ich habe mir auch eins bestellt. ;) Da kann ich mal vergleichen zwischen meinem älteren 20x L und meinem Ortofon Cadenza Bronce.


    LG Hubert



    Gruß
    Hubert

    The post was edited 1 time, last by Hubert T ().