High-End im M.O.C.

  • Hallo zusammen,


    war nicht auf der High End dieses Jahr. Ja mir ist das auch zu teuer. Für 400.000 kaufe ich mir mein Zweithaus.

    Dennoch hatte ich gehofft das ich hier im Forum etwas über die Messe erfahre. Abgesehen von ein paar "mutigen" inhaltlichen Beiträgen ist der Rest mal wieder das Alles zu teuer ist. Ich wundere mich das im größten Analog Forum Deutschlands keine größeren Beiträge über die größte HiFi Messe Weltweit die ja in Deutschland abgehalten wird zu finden sind. Das ist mehr wie ein Überraschung.


    Schade.


    Gruss Wolfgang

  • Dennoch hatte ich gehofft das ich hier im Forum etwas über die Messe erfahre.


    Na gut, dann lege ich nochmal nach mit Sachen, die ich im letzten Posting vergessen habe:

    Live Act Audio wollte ich immer schon mal hören: Diesmal ist es mir mit der 312 gelungen und die fand ich sehr überzeugend. Gerade grobdynamisch bei impulsstarkem Material gibt es wenig, was Live Act Audio das Wasser reichen kann. Auch tonal fand ich den Lautsprecher recht ausgeglichen. Bei der darunter angesiedelten "Emotion LIne", war ich überrascht, wie groß doch selbst so eine LAA115 ist. Für normalgroße Wohnräume dürfte bei der LAA 110 Schluss sein. Interessant fand ich auch die "spaltrauhe" Holzoberfläche der Front. Optisch ansprechend, aber sicher nicht einfach sauber zu halten.

    Ach ja, bei Boennicke war ich dieses Jahr auch wieder. Optisch ist so eine W11 wirklich ein Genuss. Diesmal lief alte Musik und tonal sowie von der Auflösung hat mir das alles sehr gut gefallen. Womit ich als Coax-Hörer immer ein Problem habe, ist diese große, aber etwas diffuse Bühne. Hier fehlt mir persönlich die präzise Ortbarkeit einzelner Instrumente, gerade bei Kammermusik. Das mag aber auch an den Räumlichkeiten liegen, dass das hier nicht so funktioniert hat. Bei bassstarker Musik gab es auch ein paar heftige Resonanzen im Raum. Da hätte etwas mehr Raumtuning gut getan.

    Gruß

    Sebastian

  • Hi Sebastian,


    wie klingt denn insgesamt auf der Messe?


    Ich kenne nur den Sound der ersten Messe 2004. Da war ich ziemlich enttäuscht zu Frankfurt, ganz schlimm die Container. Ist das mittlerweile besser?


    Wir überlegen nämlich nächstes Jahr mal wieder zu fahren.


    LG


    Mario

  • Hat jemand diese unglaubliche Waschmaschine von Henning Breu gesehen? Der absolute Traum, konstruktiv, gestalterisch, funktional! Aber leider auch etwas für Besserverdiener, ca.7000€, wenn sie in ein paar Monaten auf den Markt kommt. Ist aber des Aufwands wegen verständlich und gerechtfertigt. Als Eigentümer einer Gläss, die sehr gute Ergebnisse bringt und in der neuen, auf der High End vorgestellten Version, kommt man sich schon sehr minderwertig vor. Das Waschen einer Schallplatte wird zu einem größeren Erlebnis als das darauffolgende Abhören!;)

    Jürgen

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Hi Sebastian,


    wie klingt denn insgesamt auf der Messe?

    Ich fand es ok, aber das kann man so allgemein schwer beantworten.

    Hast Du Lautsprecher mit engem Sweet-spot, ist es immer schon mal blöd, wenn Du nicht in der Mitte sitzen kannst. Auch wenn ich in der 3. oder 4. Reihe sitze und Köpfe der Vorderleute die Lautsprecher verdecken, stört mich das erheblich. Ich stelle mich dann lieber in die hintere Reihe mittig hinter den Sitzenden. Dann hängt es aber davon ab, wie groß der Lautsprecher ist: Also eine JBL L100 Classic auf dem niedrigen Ständer ist wohl eher nicht geeignet, um sie im Stehen zu hören.

    Auch ist die Liebe zum Detail beim Raumtuning oft sehr unterschiedlich. Firmen mit sehr großen und teuren Anlagen geben sich oft auch Mühe mit dem Raumtuning. Müssen sie aber auch, da die großen Lautsprecher oft Raumresonanzen noch viel mehr anregen. Da haben es kleine Anlagen oftmals leichter.

    Ich weiß nicht wie es an den anderen Tagen aussah: Am Sonntag war der Andrang nicht so riesig. Ich konnte oft auf optimalen Plätzen sitzen, war teilweise sogar alleine im Raum. Wenn es irgendwo eh schon überfüllt war, bin ich halt nicht reingegangen. Aber irgendwo ist eine Messe natürlich immer ein Kompromiss. Als bei Wolf von Langa leise Stellen der Schottischen Fantasie von Bruch liefen, wurden im Nachbarraum Bassgewitter gezündet. Das fand ich dann doch störend. Aber wie so oft im Leben, es ist auch alles eine Frage der Erwartungshaltung - mir hat es jedenfalls gefallen.

    Gruß

    Sebastian

  • wie klingt denn insgesamt auf der Messe?

    Kann man generell gar nicht sagen. Bei einigen grottenschlecht, bei anderen passabel bis gut, mit Einschränkungen, die so ein Gebäude eben mit sich bringt. Es wackelt oben spürbar, da kann man sich vorstellen, dass ein Plattenspieler nicht sauber arbeiten kann. Es wird eben deshalb viel digital vorgeführt, was mich persönlich nicht besonders anspricht. Außerdem versucht oft der eine den Nachbarn an Lautstärke zu überbieten.

    Die Container lassen aber mit etwas Fantasie erahnen, wie es zu Hause klingen könnte. Nur zum Hören hinfahren, da wirst Du vielleicht enttäuscht sein. Weil es aber auch sehr viel zum Schauen gibt, lohnt sich ein Besuch sicher.

    Jürgen

    AAA-Mitglied
    Es braucht viel Zeit, um einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles

  • Hallo zusammen,


    warum ich die Diskussionen um Leistbarkeit zwar verstehe aber nicht sinnvoll finde das stets zu erwähnen, ist das damit jede neue Erfahrung/Diskussion im Keime erstickt wird.

    Ich gehe auf die Messe um Neues (Besseres) zu hören und somit zu verstehen was möglich ist.

    Ich würde selbst als Neureicher nie solche Investitionen tätigen.

    Aber dennoch ist es interessant wie viel denn vom Werbeversprechen von Herstellern/Redakteuren der Magazine in der Realität übrig bleibt.

    Und da ich das nicht selbst zu Haue beurteilen kann fahre ich halt hin - meistens um wenigstens einen Eindruck zu verschaffen.


    Gruss Wolfgang

  • Sebastian :

    Die JBL 100 classic habe ich mir insgesamt 3x angetan und war angenehm über die vom Lautsprecher gespielte Räumlichkeit überrascht. Ich versuche schon seit fast einem halben Jahr diese in meiner nähe einmal zu hören leider Fehlanzeige. Weder der Harmanvertrieb noch der in München ansässige Vertrieb konnte mir weiterhelfen.

    Leider war derjenige der für die Musik zuständig war nicht bereit eine von mir mitgebrachte CD. aufzulegen da waren andere Firmen zugänglicher.

  • Die JBL 100 classic habe ich mir insgesamt 3x angetan und war angenehm über die vom Lautsprecher gespielte Räumlichkeit überrascht.

    Das kann ich bestätigen. Ich saß in der ersten Reihe, also relativ nah. So als Koax-verwöhnter Geithainer dachte ich, dass man sicher die einzelnen Chassis auseinanderhören kann. War aber sehr schön homogen, auch mit sauberer Phantommitte. Und dieser 30er Tieftöner macht schon einen echt tollen Bass! Für das Geld wüsste ich nur wenige Lautsprecher, die dem das Wasser reichen können.

    Sebastian

  • Sebastian :

    Die JBL 100 classic habe ich mir insgesamt 3x angetan und war angenehm über die vom Lautsprecher gespielte Räumlichkeit überrascht. Ich versuche schon seit fast einem halben Jahr diese in meiner nähe einmal zu hören leider Fehlanzeige. Weder der Harmanvertrieb noch der in München ansässige Vertrieb konnte mir weiterhelfen.

    Leider war derjenige der für die Musik zuständig war nicht bereit eine von mir mitgebrachte CD. aufzulegen da waren andere Firmen zugänglicher.

    komm mal nach Köln, ich werde hoffentlich bald ein L 100 in der Vorführung haben :-)

    Ansonsten baut die Harman Luxury group ja gerade ihr Haendlernetz neu auf, insofern wird dies hoffentlich bald besser werden.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Das kann ich bestätigen. Ich saß in der ersten Reihe, also relativ nah. So als Koax-verwöhnter Geithainer dachte ich, dass man sicher die einzelnen Chassis auseinanderhören kann. War aber sehr schön homogen, auch mit sauberer Phantommitte. Und dieser 30er Tieftöner macht schon einen echt tollen Bass! Für das Geld wüsste ich nur wenige Lautsprecher, die dem das Wasser reichen können.

    Sebastian

    Am Samstag um 15:00 gab es auch einen Vortrag vom Chefentwickler über die Geschichte und die Umsetzung der L100. War super spannend, da auch Zeit war, viele Fragen zu beantworten.

    Gruss
    Juergen


    IMG_0658.jpgIMG_0656.jpgIMG_0655.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Saher,


    das mit den mitgebrachten CD's kann ich manchmal verstehen. Habe mal einen Bericht eines kleineren US Herstellers gelesen. Er hatte erstmals seit langem wieder einen Raum in einer US Messe gemietet. Der Raum war sehr gut besucht. Dann hat ein Zuhörer gefragt ob er seine CD hören dürfte. das hat man gemacht. Das war sehr schräge Musik. Der Raum leerte sich nach und nach. Aber das war nicht genug. Just in dem Moment kommt der angesehener Redakteur oder es war eine Jury in den Raum auf die sie gewartet hatten. Die verblieben nur kurz im Raum.


    Die Pressemitteilung über ihren Raum war entsprechend mäßig. Das ganze Geld was man investiert hatte um wieder bekannter zu werden war somit umsonst. Der Hersteller vermeidet seit dort CDs von Zuhörers abzuspielen; abgesehen der CDs von bekannten Redakteuren.


    Verständlich.


    Gruss Wolfgang

  • Oft haben die Veranstalter in ihren Hörräumen aber ein buntes Sortiment an Musik dabei. Ich bin gestern öfters aufgefordert worden, mir etwas auszusuchen. Das finde ich immer sehr nett. Andererseits ist es auch spannend, mal auf neue Musik aufmerksam gemacht zu werden. Ich nehme eigentlich von jeder High End 2-3 Plattentipps mit und das, obwohl mein Musikgeschmack gar nicht so mainstreamig ist.

    Sebastian

  • warum ich die Diskussionen um Leistbarkeit zwar verstehe aber nicht sinnvoll finde das stets zu erwähnen, ist das damit jede neue Erfahrung/Diskussion im Keime erstickt wird.

    Ich gehe auf die Messe um Neues (Besseres) zu hören und somit zu verstehen was möglich ist.

    Ich würde selbst als Neureicher nie solche Investitionen tätigen.

    Ok - die Messe heißt "HighEnd" und dann soll da natürlich auch selbiges zu finden sein. Daß es das Geraffel nicht für umme gibt, ist schon auch völlig klar.


    Es hinterläßt nur immer ein gewisses Unbehagen, wenn in Verbindung mit LS für ne Viertelmillion € der Begriff "mittleres Preisniveau" Anwendung findet.


    Wenn sich Ölprinzen mit Oligarchen treffen, dann mag das der Passende Text sein - hier unter der Breit gefächerten Userschaft der Otto-normal-Analogis isses eher etwas drüber...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC