Update für ASR Mini Basis verfügbar - Vergleichshören ?

  • Hallo


    Letzte Woche erfuhr ich von ASR, dass es neue ICs für meine

    Phonostufe ASR Mini Basis Ex. HV gibt.


    Kosten für 2 Stück inkl. Versand: 35 Euro.


    Natürlich sofort geordert, Gerät aufgeschraubt und eingesteckt

    (löten ist nicht erforderlich).


    Die Wiedergabe ist jetzt aufgeräumter. Der Klang ruhiger. Oben herum klarer und

    mit mehr Details. Die Raumwiedergabe ist famos. Alles in Allem ein Gewinn,

    auch an Homogenität !


    Ich würde meinen, dass die preisbezogene Qualität durch dieses Update

    um den Faktor 2 gestiegen ist. Das würde bedeuten sie spielt jetzt bei

    den 4.000 €- Geräten mit ? ...und meine Mini Basis läuft zudem auf Akku...


    Falls jemand mit entsprechend qualitativer Phonostufe

    Interesse an einem Vergleichshören hat wäre ich dankbar!


    viele Grüße


    Jo.

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo Jo,

    ich habe seit 6 Woche die ASR Basis Exclusive bei mir. Vor dem Kauf im Vergleich gehört mit der Mini Basis (ohne die neuen ICs) eines Freundes. Erst die Basis Excl., dann umgesteckt auf die Mini Basis. Kein grosser Unterschied zu vernehmen. Später wieder zurück auf die Basis Excl..

    Doch ein hörbarer Sprung nach vorn. Kein leider keine Details mehr nennen, aber wir haben es beide so empfunden.

    Bislang hatte ich die Naim Audio Superline (mit externem Netzteil 4.500 Euro). Auch die hattenwir vorher schon mal mit der Mini Basis verglichen. Mein Freund fand seine Mini Basis harmonischer, ich die Naim dynamischer.

    Ich meine, das die Mini Basis durchaus mit teureren PhonoPre's mithält. Bin gespannt, ob sich noch jemand zum Vergleichen findet.

    Beste Grüße

    Nobbi

  • hallo nobby

    war außer landes, deshalb erst jetzt....

    die unterschiede zu benennen wird bei zunehmendem niveau ohnehin schwierig.

    ich mache es seit einiger zeit nur noch am gänsehautfaktor fest, der bei mir auftritt, wenns klingt nahe livehaftig... sprich... lebend.

    das ist natürlich nicht messbar oder für ein vergleichsurteil ausschlaggebend, sondern von meiner phantasie und/oder erinnerung abhängig, wie ich denke, wie eine darbietung bzw. stimmen oder instrumente klingen sollten.

    die neuen ic s bringen mich genau in diese richtung... genau wie der lithium-ionen-akkustrom.

    letzteres ist meiner bescheidenen meinung nach, hier in meinem konzept, ein meilenstein.


    musikalischste grüße

    jo:)

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo Jo,

    Womit vergleichst Du. Welcher Dreher,- Tonarm, -System und Lausprecher?

    Ist immer schwer ein Gerät in einer optimalen Umgebung gegen ein Anderes zu testen.

    Das fängt dann mit der Aufstellung schon an und endet mit der Wahl der Systeme, Kabel und Lautsprecher Aufstellung.

    Gruß

    Horst

  • hallo Horst


    ich würde mit meiner ASR (akku) Minibasis vorbeikommen, um sie mit vorhandenem Phonopre A - B zu vergleichen.


    Natürlich ist es nicht ganz fair, gegen eine angepasste, eingestellte, optimierte Anlage, doch die grundsätzlichen Qualitäten positiv wie negativ wird man ganz sicher analysieren können.


    Mir geht es auch um ... lachend... meine Erdung. Ich habe einige richtig teure Anlagen *) gehört - und finde meine hier stets besser...


    besser insofern, dass ich nicht "nur" Musik höre, sondern mich dabei gefühlt "authentisch" in diesem Raum*) befinde, wo das musikalische Ereignis stattfand.


    Das kann ja im Grunde nicht sein...


    Und natürlich geht es um Musikentdecken und grundsätzlichen Erfahrungsaustausch.


    Natürlich würde ich auch zu einem Gegenbesuch einladen.:)


    viele Grüße


    Josef


    *) für mich sind Anlagen über / ab 60 k€ richtig teuer...


    *) open air, Stadion, Jazzkeller, Kneipe...

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo Josef,

    Das finde ich grundsätzlich eine gute Idee. Zumal die mini ASR auch gut mit den Grados der Statement Serie funktionieren soll. Vergleichen bringt einen (wenn man möchte) klanglich immer weiter. Letztendlich entscheidet aber dann der persönliche Geschmack.

    Ich möchte aber zuerst noch mein Übertrager Thema abschließen. Dann können wir das gerne in Angriff nehmen. Ich würde so einen Besuch auch unter Erfahrungsaustausch sehen, kein shoot out, oder Wettbewerb, für so was bin ich zu alt...;)

    Gib mir noch ein paar Wochen. Dann stimmen wir uns terminlich ab.

    :merci:


    Horst


    Uiii, lese gerade....28 kg ist schon mal ne Ansage ..8):D

    The post was edited 1 time, last by Horst_t ().

  • 28 kg ? ... wo liest du das ?


    hallo Horst


    Übertrager ? meinst du Tonabnehmer ?


    Hier hab ich das neue Goldring ETHOS an meinem Selbstbaulaufwerk...

    es klingt sehr sehr ausgewogen... macht richtig Spaß... von ganz unten bis in höchste Höhen.

    Vor allem aber zeigt es eine bis dato für mich neue Qualität im Mitteltonbereich auf... was alles möglich ist... zu differenzieren.


    viele grüße


    Josef

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo Josef,

    Ich hatte irgendwo gelesen, dass deine Stromversorgung/ Akku 28 kg wiegt.

    Wenn nicht, umso besser ^^.

    Ich möchte noch ein paar Übertrager testen. Der Beste bleibt dann. Danach können wir gerne meine zwei Phonos + Übertrager gegen deine ASR vergleichen.


    Ich melde mich dann, ok?


    Gruß

    Horst

  • hallo horst


    prima....


    der akku vom verstärker emitter 2 wiegt- glaub ich -28 kg...


    der akku von der großen asr phonostufe BASIS exclusive glaub ich ist auch so schwer.


    bis dahin


    josef

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Quote

    Ich habe einige richtig teure Anlagen *) gehört - und finde meine hier stets besser...


    Das kommt mir bekannt vor.:/ Ich erkläre mir das Ganze so:

    1. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Man gewöhnt sich mit der Zeit doch sehr an die akustischen Eigenschaften der eigenen vier Wände und der eigenen Anlage.

    2. Teurer ist nicht = besser ;)

  • Das kommt mir bekannt vor.:/ Ich erkläre mir das Ganze so:

    1. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Man gewöhnt sich mit der Zeit doch sehr an die akustischen Eigenschaften der eigenen vier Wände und der eigenen Anlage.

    2. Teurer ist nicht = besser ;)

    hallo Martin


    Gewohnheitstier glaube ich, kann ich für mich ausschließen.

    die musik (anlage) hier wird vermutlich nie fertig sein, weil ich zu neugierig bin und stetig optimiere.

    Für mich bedeutet das auch, das ich regelmäßig mit heißem lötkolben zwischen den Boxen höre, um sie neu anzupassen, neue Kondensatoren teste oder neue Widerstände, um alles sogleich zu hören.

    wäre ich nicht in der lage, veränderungen zum positiven oder zum negativen differenzieren zu können würde mir das sicher keinen spass bereiten.


    vg


    josef

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt auch meine ASR Mini Basis mit neuen OP-Amps versehen.

    Die Abbildung ist etwas größer geworden. Am auffälligsten sind die Unterschiede in der Auflösung, die Duchhörbarkeit ist nochmals deutlich besser.

    Die Detailauflösung im TT und MT Bereich ist deutlich besser. Im Vergleich wirkt die Widergabe insgesamt authentischer und lebendiger.


    Meine MX-Vnyl mit MuFi Zusatznetzteil fällt dagegen im direkten Vergleich ziemlich weit ab was Auflösung und räumliche Darstellung angeht.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Moin auch,


    ich habe die neuen Chips auch drin und mir ist die gesteigerte Impulsivität aufgefallen. Das ganze Klangbild ist "knackiger", präziser und die Schallquellen fokussierter. Ansonsten schließe ich mich der Ausführung von Dieter an.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Gestern war Josef mit seiner ASR Mini Basis Exclusiv und einer riesigen Akku-Stromversorgung zum Workshop (Vergleichshören) zu Besuch. Verglichen wurde seine ASR Mini Basis mit und ohne Akku-Netzteil, gegen Roksan Phono + Silvercore MC Pro (Benz LP/Denon DL103R) und Audio Research PH6 und Grado Statement Reference. Wir hatten gehört bis uns die Ohren qualmten..;)

    Die ASR Mini inkl. der separaten Akku Stromversorgung war schon eine Ansage.:love: Für mich spielten dank der optimierten Aufstellung beide Kombinationen (ASR Mini+Akku und Roksan+ MC Pro) auf gleich hohem Niveau. Die PH6 + Grado hatte mMn die schönsten Stimmen. Das Benz LP hatte mMn das etwas stimmigere Gesamtpaket. Das Grado spielte an der PH6 etwas ausgeglichener, harmonischer als an der ASR Mini Basis. Das könnte an folgenden Faktoren gelegen haben:

    Bei diesem Versuch stand die ASR nicht 100% optimal. Außerdem hätten wir mehr Zeit zum testen mit dem Grado System gebraucht. Die passende Gain Anpassung brachte schon eine erhebliche Verbesserung. Ich hätte gerne noch mit 47K/23K Ohm usw. probiert, aber drei unterschiedliche Phonovorstufen und 3 Systeme war schon komplex genug.


    Ich freue mich schon auf den Gegenbesuch:)8).

    Gruß Horst


    Hier ein paar pics:


    ASR Mini Basis + Akku Stromversorgung


    DSCF5232.JPG


    die Stromversorgung :D8)


    DSCF5233.JPG


    Silvercore + Stand "gefühlvolle" Ankopplung

    DSCF5248.JPG


    Roksan Phono mit neuen Füßen

    DSCF5239.JPG


    Von der ACR PH6 habe ich leider keine Fotos gemacht..


    Gruß

    Horst

    The post was edited 2 times, last by Horst_t ().

  • hallo horst


    ja, es war sehr interessant und vor allem spannend. schließlich habe ich meine anlage quasi im hörraum mit der asr-mini abgestimmt. wie würde die vorstufe an völlig anderem gerät klingen?


    zuerst war ich irritiert, weil der hörraum recht klein war. doch da muss ich gleich ein erstes kompliment machen: die musik ist sehr gut angepasst.


    das erste vergleichshören machte dann auch sofort klar ... es ist absolut ähnliches niveau. trotzdem gab es unterschiede, die horst aufzeigte.


    dabei soll aber auch erwähnt werden, wie oft wir

    sagten: wir jammern hier auf höchstem niveau !:)


    auch muss gesagt werden, dass jedes gerät von optimierter aufstellung deutlich profitierte. optimiert dahingehend, dass es auf resonanzabsorbern plaziert war.


    ich habe die phonostufe zuhause auf zwei entsprechenden "riegeln" stehen und hatte noch drei für die akkuversorgung mitgebracht.


    wir haben die absorber zuerst an der minibasis getestet und danach jede vorstufe zuerst ohne und dann mit "riegel-absorbern" gehört.

    jedes gerät profitierte !


    als wir dann die drei runden absorber übrig hatten platzierten wir diese unter den woodpecker....

    (soll ich das jetzt wirklich schreiben - frage ich mich... doch sch**ß drauf...)

    damit wird woodpeckers klang nicht nur authentischer / harmonischer... sondern man kann ihn von präziser bis weicher einstellen, indem man die absorber mehr oder weniger zentriert darunter plaziert.


    horst hörte die veränderte tonalität beim ersten ton jeweils sofort !:meld:


    es war ein hör-marathon, den wir durchliefen. es war zum ende hin nach über 5 stunden auch anstrengend, sich weiterhin auf unterschiede zu konzentrieren.


    deshalb machen wir's demnächst bei mir nochmal...8)


    viele grüße


    josef

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?:

  • Hallo Josef,

    wie klingt der "neue" Ohm Abschluss am Goldring (war 22 Ohm). Die Goldring Systemimpedanz ist mit 4 Ohm angegeben.

    ASR schlägt in der BDA den 3 fachen Innenwiderstand des Tonabnehmers als Abschlussimpedanz vor. Goldring sagt 100-200 Ohm.

    Das Benz LP passte in der low Gain-Stellung des Mäuseklaviers an 100 Ohm (3x 38 Ohm) sehr gut. 22 Ohm Pos. 2 war die Einstellung for das Goldring. An 220 Ohm Pos.5 hatte hatte uns das Benz LP nicht so gefallen.

    Aus der Erinnerung heraus war pos.3 (on) = 47 Ohm. Pos. 4 = 100 Ohm und Pos. 5 = 221 Ohm.


    So habe ich jedenfalls die ASR BDA verstanden.


    Gruß

    Horst

    The post was edited 1 time, last by Horst_t ().

  • hallo horst


    fällt mir gerade schwer, das zu beurteilen...

    weil ich gerade den neuen plattenspieler mit magnetlager und zwei motoren teste - mit ace low.

    ich bilde mir vielleicht ein, dass es minimal frischer klingt oben rum...


    genauer können wir's ja im augusttreffen bei mir heraus_workshoppen... lachend.


    vg


    josef

    ...Bauen wir das jetzt richtig :?:

    ...oder machen wir's wie immer :?: