Linn Plattenspieler

  • Hallo,


    ich würde mir gerne einen Linn-Plattenspieler kaufen, habe aber Probleme damit, die verschiedenen Komponenten eines Linn-Plattenspielers zu kennen, sowohl die aktuellen wie auch die älteren. Wo gibt es denn eine kompetente Zusammenfassung über die verschiedenen Komponenten, welche Eigenschaften sie haben, usw.

    Jede Hilfe wird dankend angenommen.


    Grüße, Gerhard

  • kompetente Zusammenfassung über die verschiedenen Komponenten

    Zusammenfassung: je neuer desto teurer und natürlich per Definitionem besser...;)


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Gerhard,


    ich bin nicht der Profi auf dem Gebiet, hatte mich aber auch mit einem Linn LP12 (ich denke, dass du den meinst) beschäftigt. Zwei Freunde von mir betreiben den und sind sehr zufrieden damit.


    Nach meiner Recherche werden häufig gebrauchte Geräte zu völlig indiskutablen Preisen angeboten. Da kannst du besser einen Aussteller in der kleinsten Ausbaustufe beim Händler erwerben. Derzeit wird der eine oder andere auch angeboten, da in dieser Ausführung bisher Rega-Tonarme verwendet wurden und Linn in der neuen, einfachen Variante jetzt auch einen eigenen Tonarm verwendet.


    Sonst ist das wie beim Auto. Du kannst die Grundausstattung kaufen und dazu jede Menge Extras dazu austauschen oder beim Neukauf sofort individuell konfigurieren. Ob teurer immer besser ist hängt von dem gesamten Setup deiner Anlage ab. Tonarme und Systeme (allgemein) kosten nicht selten fünfstellige Summen und ja, wenn das drum und dran stimmt, hört man das auch.


    Folgende Ausbaustufen gibt es vom LP12 (die Wertungen sind subjektiv):

    1. Klimax (sündhaft teuer, bis 20.000 Euro)

    2. Akurate (teuer)

    3. Majik (bezahlbar, ca. 2.200 - 3.500 Euro)


    https://www.klangstudio.de/sch…behoer/linn-sondek-lp-12/


    Grüße


    André

  • ich würde mir gerne einen Linn-Plattenspieler kaufen, habe aber Probleme damit, die verschiedenen Komponenten eines Linn-Plattenspielers zu kennen, sowohl die aktuellen wie auch die älteren. Wo gibt es denn eine kompetente Zusammenfassung über die verschiedenen Komponenten, welche Eigenschaften sie haben, usw.

    erste Info liefert wikipedia


    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Linn_Sondek_LP12


    die aktuellen Varianten die Linn Homepage.


    Ansonsten: soo komplex ist die Vielfalt der Varianten auch wieder nicht.

    Ggf einfach hier konkretere Fragen stellen oder sufu nutzen.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Hallo Gerhard,


    Ich hatte einige Jahre einen Linn LP12 und habe mich sehr in die Materie eingearbeitet. Ich kann Dir fast alles dazu sagen.

    Das Thema ist allerdings zu umfangreich um es hier mal eben hinzuschreiben.

    Eigentlich jedes Bauteil des LP12 unterlief über die Jahrzehnte (immerhin 4,5)

    mehrfach einen Wandel. Das wird oft sehr mystifiziert dargestellt. Ich gehöre nicht zu den Menschen die allen Veränderungen eine Wahnsinnsverbesserung zusprechen und die Preispolitik von Linn halte ich auch für diskussionswürdig.

    Trotzdem ist der LP12 natürlich ein toller Plattenspieler.

    Wenn Du Dir einen kaufen willst, dann wäre es gut wenn Du Dein Budget mitteilst. Dann kann man ungefähr sagen was für Dich in Frage kommt und ob das empfehlenswert ist.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Solltest du des Englischen mächtig sein, ist diese Seite informativ.

    http://www.hoth.uk/LP12-FAQ.htm


    Ansonsten stimmt es, komplexes Thema, besser direkt Fragen stellen.


    Gebraucht ist der mMn nicht überteuert, da ein umfangreiches Angebot besteht. Bei Ebay Kleinanzeigen werden oft gute LP12 angeboten. Es wäre allerdings gut zu wissen, welchen Wert ein bestimmtes Angebot hat. Also einfach weiterfragen...

  • Hallo Gerhard,


    Ich hatte einige Jahre einen Linn LP12 und habe mich sehr in die Materie eingearbeitet. Ich kann Dir fast alles dazu sagen.

    Wenn Du Dir einen kaufen willst, dann wäre es gut wenn Du Dein Budget mitteilst. Dann kann man ungefähr sagen was für Dich in Frage kommt und ob das empfehlenswert ist.

    Darf ich mich da einklinken?

    Was wäre das Mindestbudget für einen Analogeinsteiger ohne spätere Ambitionen?

    Überlege ein kleines Laufwerk zum Abspielen der wenigen verbliebenen Platten anzuschaffen.

    Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen zum Hörraum - HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...

  • Hallo Duese,


    Man kann gebraucht ab ca. 1200.- brauchbare LP12 bekommen.

    Das Problem hierbei ist die Spreu vom Weizen zu trennen. Es wird auch viel verbastelter Murks, viel zu teuer angeboten.


    LG, Holger


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Wenn es nicht unbedingt ein LP12 sein soll, dann ist der Axis sicher eine sehr gute Wahl. Richtig ist, dass der Antrieb möglichst revidiert sein sollte (da gibt es oft Alterungsprobleme).

    Ein Ittok ist natürlich schön aber auch mit einem Akito (hier auf intakte Lager achten) spielt der Axis schon sehr gut.

    Der Axis is, ein bisschen, der vergessene Geheimtip im Linn-Lager


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Na, Holger, verbastelt - getuned...;)


    Wenn Linn, würde ich auch zum LP12 statt zum Axis greifen, alleine schon wegen der Aufstiegsmöglichkeiten und das meine ich nicht ironisch.

  • Hallo zusammen,


    erst mal vielen Dank für die vielen informativen Beiträge, irgendwann lichtet sich das Dunkel ja wohl. Eigentlich habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn geglaubt, daß irgendwo im Netz eine Art Explosionsbild zu finden ist, auf dem man alle Varianten der verschiedenen Komponenten findet, wie z.B. alle Motorstromversorgungen, mit Eigenschaften etc., usw. Aber scheinbar gibt es sowas nicht.

    Der Einfachheit halber stelle ich dann mal ein paar Fragen, in der Hoffnung auf kompetente Antworten: Welche Motorstromversorgungen gibt es, mit welchen Eigenschaften und ca.-Preisen? Gibt es nur einen Motor oder mehrere? Welche Motorstomversorgung ist empfehlenswert, welche nur teuer? Was ist "Valhala"?


    Grüße,

    Euer unwissender Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    Es gibt folgende Motorsteuerungen:


    - eine ganz frühe, sehr einfache interne Platine namens Basik (von 1973 - 1982). Diese Motosteuerung kann nur 33 1/3.

    - Ab 1982 gab es die interne Valhalla-Platine. Diese Motosteuerung kann nur 33 1/3.

    - 1990 wurde die erste externe Motorsteuerung Lingo 1 vorgestellt. Diese konnte, wie alle Lingos nun auch 45Umin.

    Dazu musste dann auch der Startknopf gegen einen zweistufigen (mit 2 LEDs) ausgetauscht werden.

    -Ab 2001 gab es das Lingo 2. Dies‘ war zunächst nur ein Lingo 1 in einem anderen Gehäuseformat. Es wurden aber im Laufe der Produktionszeit auch intern Änderungen vorgenommen.

    - 2010 kam das Lingo 3. Das Lingo 3 ist eigentlich nur ein Lingo 2 in einem geänderten Gehäuse.


    - Ab 2018 gibt es ein Lingo 4. Das hat ein deutlich verändertes Schaltungskonzept. Die Steuerungsplatine ist hier wieder (ähnlich Valhalla) im Plattenspieler eingebaut. Nur die Stromversorgung ist hier extern.


    - Die aktuell „kleinste“ Motorsteuerung heisst Majik und ist standardmässig in die „günstigeren“ LP12 eingebaut, die ja auch Majik heissen.


    -Seit 2009 gibt es die sehr aufwändige und teure Die Radikal Motorsteuerung. Hier wird erstmalig ein Gleichstrom-Motor eingesetzt

    Diese Lösung gibt es in zwei Gehäuse-Varianten: Akurate und Klimax genannt. Diese Varianten sind sehr teuer (aktuell ab 3600.-€).


    Allgemein wird kolportiert, dass jede neuere Ausbaustufe einen Klanggewinn darstellt. Ich bin da etwas skeptisch, ob der oft ausufernden Beschreibungen. Ich persönlich konnte mit dem Valhalla auch schon sehr gut Musik hören, halte aber das Lingo, nicht zuletzt wegen der 2 Geschwindigkeiten, für eine gute Lösung.


    Es gibt auch noch einige „Aftermarket-Lösungen“ auf die ich aber erstmal nicht eingehe.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • achso:

    Es gibt, abgesehen vom neuen Radikal Gleichstrom Motor, tatsächlich zwei unterschiedliche Wechselstrom Motoren, die im Laufe der Jahre eingesetzt wurden:

    Airpax und Premotec.

    Hier unterscheidet sich aber nur der Hersteller.

    Nach meiner Erfahrung sind hier keine grossen Qualitätsunterschiede vorhanden.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE