Tonkopf defekt am Uher 724l stereo

  • Hallo zusammen,


    ich habe in der letzten Zeit ein vollkommen marodes Uher 724l Stereo (das ist das Modell aus den 60ern) zur Reparatur. Das Reibrad hatte sich zerbröselt (neu vulkanisiert), die Riemen waren durch - aber die Elektronik war fast noch in Takt.

    Lediglich ein Spurpaar wurde nicht wiedergegeben. Nachdem ich jetzt feststellen konnte, dass Vorverstärker sowie Verstärker in Ordnung sind, bin ich auf der Suche nach einem Ersatztonkopf.


    Es handelt sich dabei um einen Woelke UR 8 22708.


    Nun meine Frage / Bitte: Hat jemand einen gebrauchten TK oder einen aus einem Schlachtgerät?

    Ich habe schon viele Stunden in die Maschine gesteckt und möchte einfach nicht aufgeben ;)

  • Halbspur- oder Viertelspuversion?


    klausxx : Ich will Dich nicht enttäuschen, aber das RdL verwendete Köpfe von Bogen, nicht von Woelke. Außerdem hat das 724i einen Kombikopf, und keine getrennten Aufnahme- und Wiedergabeköpfe...

    Gruss,


    Hendrik
    ---
    Die Schallplatte ist das Tollste, auf das sich je eine Nadel gesenkt hat, seit Marilyn Monroe gegen Pocken geimpft wurde.
    ---
    Mitleid ist die subtilste Form der Verachtung, und Neid die plumpeste Form der Bewunderung.

  • Die Korrision zeigt sich in Löchern auf der Oberfläche, eine Folge von vernachlässigter Kopfspiegelreinigung. Ich würde auch mal in der Bucht suchen, oder im BMF fragen. Bogenköpfe sind zumeist schon seltener in brauchbaren Zustand im Angebot.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Genau. Der Kopf hat eine Kerbe. Ich denke, dass das den Ausfall hervorruft. In der Bucht ist gerade nichts zu bekommen. Deshalb habe ich gehofft, hier gäbe es jemanden, der vielleicht noch einen Ersatzkopf rumfliegen hat :)


    Aber ich suche natürlich weiter.


    Seltsam, dass diese Köpfe zu selten zu sein scheinen. Immerhin waren die Uhers ja recht stark im Markt zu ihrer Zeit.


    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für Eure Beiträge!

    Grüße, Marcel

  • Köpfe bekommst Du nur aus Schlachtgeräten und anscheinend werden sie eher repariert als geschlachtet.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo in die Runde,

    ich habe noch ein Uher 714 stehen mit dem ich nichts mehr vorhabe. Könnte zerlegt werden.

    Vielleicht passen die Köpfe?

    Weiterhin habe ich einen NOS-neuen kompletten Tonkopfträger Vierspur Z 324 mit Rechnung vom 10.8.1978, mit dem ich auch nichts anfangen werde. Weiß auch nicht, in welches Gerät er passt.

    Falls jemand letzteren zuordnen könnte, würde ich mich über eine Benachrichtigung freuen.

    Gruß

    Bebi (Bernd)

  • Hallo zusammen,
    ich wollte Euch ein kurzes Update geben - der Kopf aus der Ersatzmaschine ist zwar leider auch beschädigt - jedoch spielen jetzt beide Kanäle.
    Der eine etwas leiser und dumpfer - trotz Justage.
    Habt Ihr eine spontane Idee, woran das liegen könnte? Gibt's bei den Maschinen was einzuregeln in diesem Fall?

    Viele liebe Grüße und nochmals Danke für Eure Beiträge, Marcel

  • Hallo Marcel,


    nimm mal ein Q -Tip (Ohrenputzer) und drücke damit ganz leicht im laufenden Betrieb das Band an den A/W-Tonkopf. Fahr damit über das Band von oben nach unten direkt in der Mitte am Kopfspiegel (über dem Spalt). Dazu musst Du aber erst die Brummklappe wegklappen oder abbauen.


    "Kommt" dann (beim Andrücken mit dem Q-Tip) die leisere Spur auf den richtigen Pegel ? (das ist ev. der Rechte Kanal der leiser spielt ? -> der Rechte Kanal liegt in etwa nahe der Bandmitte)


    Ich wette Du hast den Kopf nicht richtig eingetaumelt und zwar nicht den Azimuth ("Links- Rechts" Richtung - > der beeinflusst die Höhenwiedergabe und die Phase der beiden Kanäle zueinander), sondern die "hinten - vorn" Richtung.

    Wenn die nicht stimmt, hast Du unterschiedlichen Bandandruck an den beiden Spuren des Bandes....


    Mit dem Q-Tip kannst Du diesen Druck an der "richtigen Stelle" (->der "Problemspur") leicht erhöhen und damit sollte dann der Pegel im schlechteren Kanal höher werden (?).


    Probier das mal und berichte.


    Gruss, Udo