AT33EV mit Übertrager

  • Moin,

    ich hatte auch schon mehrfach das ev33 und finde es richtig gut, es spielt für meinen Geschmack geschlossener als das PTG, welches aber wiederum besser auflöst.

    Übertrager klangen bei mir nicht so gut wie elektrische prepre, bei denen ich insbesondere den Elac 21 und Kenwood KH50 nennen möchte. Die sind richtig gut und der Elac bietet zudem verschiedene Abschlussmöglichkeiten und Verstärkungen.

    Die bleiben in der Regel auch in deinem Budget.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Hallo Alex,


    vielen Dank.

    Ja, er ELAC21 gefällt mir gut, auch vom Preis.


    Ich bin noch auf eine neue Idee gekommen: Einen High Output MC, den man direkt mit dem MM Eingang verbinden kann.


    Da gefallen mir vom recherchieren im Netz vor allem das Donatello red und das Hana LH/SH.


    Wie gesagt, bei mir kommt als erstes die Dynamik, dieses Live Gefühl aus der ertsen Reihe. Das steht an oberster Stelle.

    Erst dann kommen bei mir die anderen Eigenschaften wie Bühne, Klangfarben etc.


    Vielleicht kann noch jemand was zu den beiden o.g. sagen. Anderenfalls kümmere ich mich um einen ELAC21.

    Hat ja Zeit, muss nichts forcieren.


    Grüße vom

    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Würde dem ohnehin relativ runden AT33 EV nicht noch mehr Verfärbung eines Übertragers antun. Lieber das Geld in eine richtig gute Phonostufe investieren und den reinen Klang hören.

  • Sodele die Herrschaften,


    ganz herzlich bedanke ich mich für die Tipps und Ratschläge.

    Ist ja doch mehr Wert, als irgendwelche Tests, die sich dem Markt "anpassen" müssen, um das eigene Überleben zu sichern...8o.


    Habe mir heute bei Phonophono das AT33EV bestellt, dazu noch ein einfaches Headshell. Falls ich mal Lust auf mein Shure 97-6 SAS haben sollte, muss ich dann nicht mehr viel schrauben.


    Als Vorvorverstärker habe ich mir eine gebrauchte ProJect Phonobox II für 70€ geordert, die ich erst mal nutzen kann.

    Sollte sich im Laufe der Zeit auch hier der Wunsch nach "mehr" äußern, so ist dann bei der Phono Vorstufe noch Platz nach oben.


    Herzlichen Dank an Alle, die sich meiner Frage angenommen haben; ich werde dann noch einmal hier über meine Zufriedenheit berichten.


    Bis dahin:merci:und beste Grüße aus B vom

    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Hmm, naja...sorry aber die kleine Project ist leider nicht der richtige Partner für so ein leises MC System. Hier werden schon 66db Verstärkung und eine hohe Qualität an die Phonostufe gestellt und beides können nur die großen Project Phonostufen oder auch andere Kandidaten.

    Tipps dazu gibts doch genug von unseren Nutzern hier aber die Phonostufe ist doch das wichtigste Glied überhaupt. Wird hier gespart, nützt selbst der beste und teuerste Tonabnehmer garnichts. Die ganze Auflösung und Spielfreude so eines MC bleibt dann komplett auf der Strecke.

  • Dürfte ich mal nachfragen, was ein (guter) Übertrager verfärbt und ein (guter) Transistor Pre da besser macht? Danke im Voraus.

    Übertrager verfärben immer den Klang und ob es gefällt oder nicht darf jeder selbst entscheiden. Ich jedenfalls hatte schon einige und alle nach einer Weile wieder verkauft. Nur die ganz edlen und teuren, schweren Typen sind bei den ganz leisen MC Systemen sinnvoll. Ein AT33 benötigt definitiv keinen Übertrager

  • Hmm, naja...sorry aber die kleine Project ist leider nicht der richtige Partner für so ein leises MC System. Hier werden schon 66db Verstärkung und eine hohe Qualität an die Phonostufe gestellt und beides können nur die großen Project Phonostufen oder auch andere Kandidaten.

    Tipps dazu gibts doch genug von unseren Nutzern hier aber die Phonostufe ist doch das wichtigste Glied überhaupt. Wird hier gespart, nützt selbst der beste und teuerste Tonabnehmer garnichts. Die ganze Auflösung und Spielfreude so eines MC bleibt dann komplett auf der Strecke.

    OK. Das beantwortet aber nicht meine Frage bzgl. des Übertragers.

  • hatte mal den T20 welcher von den Daten her exakt dem T30 in der einen Stellung entspricht und dieser hatte viel an Feinauflösung genommen. Ging ganz schnell wieder und wurde vom Lundahl 1681 abgelöst. Dieser weiderum hatte, bei vielen Hörvergleichen festgestellt, eine metallische Verfärbung und wurde am Ende auch wieder verkauft.

    naja, usw usw. lieber ohne Übertrager

  • hatte mal den T20 welcher von den Daten her exakt dem T30 in der einen Stellung entspricht und dieser hatte viel an Feinauflösung genommen. Ging ganz schnell wieder und wurde vom Lundahl 1681 abgelöst. Dieser weiderum hatte, bei vielen Hörvergleichen festgestellt, eine metallische Verfärbung und wurde am Ende auch wieder verkauft.

    naja, usw usw. lieber ohne Übertrager

    Nix für ungut. Ist halt Geschmackssache. Bin der letzte, der irgendjemand einreden will, wie und was er zu hören hat. Möchte auch mal einen guten Transi Pre bauen. Hiraga Pre Pre Bausatz mit Akkubetrieb werde ich mir irgendwann holen und bauen.

  • höre selbst keinen Transenpre sondern ein Hybridgerät, das aktuelle Phonomopped, leicht modifiziert :-)

    Bis jetzt gabs in diversen hochkaratigen Vergleichen nichts besseres und auch vom Verstärkungsfaktor her bis zu 66db plus/minus 2db. Je nach Röhrenbestückung.

    Hier hat man feinsten Röhrenklang mit dem von Jfets kombiniert. Kein Brummen und kaum Rauschen.

    Früher waren es diverse Lehmann Black Cube mit Accunetzteil und auch da testete ich schon einige Übertrager durch.

  • Guten Abend!


    Ich höre gerade mit einem Dynavector DV 20X2L an einen T-30 angeschlossen sehr zufrieden eine Platte. Auch ein Audio Technica - allerdings das AT 33 PTGII - betreibe ich manchmal an dem Übertrager. Für meine Ohren wird der Frequenzgang da nicht verbogen. Aber es klingt kräftiger und spielfreudiger (ich weiß, das sind keine messbaren Begriffe). Ich nehme aber nicht wahr, dass irgendein Bereich besonders betont wird, es zu einer verminderten Auflösung kommt oder anderes.

    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass (meine) MCs bis 0,3 mV Ausgangsspannung besser an einem Übertrager spielen.


    Viele Grüße

    Philip

  • So ist das...:thumbup:

  • Ich sag‘ mal so, der FG sieht nicht ganz schlecht, bzw. ganz OK aus. ;)

    Hallo ,

    bei 10 dB Skalierung kann man nicht so ganz viel erkennen ..........:)

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Entschuldigung, hatte die 'Erbsenzähler' hier nicht bedacht. Klar kann man auch nach Datenblatt hören. Ob das dann wirklich besser klingt? Oh mann, da fällt mir nix mehr ein....:/