Das Ende des Vinyl-Hypes absehbar?

  • Hallo Brunolp 12,


    ich gebe Dir in allen Punkten recht, aber Ausgangspunkt der Diskussion war doch die Frage, ob es mit dem Vinylhype schon wieder zu Ende geht. Und Grundlage für diese Behauptung war eine Verkaufsstatistik, die rückgängige Zahlen dazu lieferte.

    Nur kann man hohe Verkaufszahlen auch nicht mit lebendiger Musikkultur gleichsetzen. Denn wenn sie eine Millionen mal irgendein Reissue von Led Zep oder sonstwem auf dem Markt werfen, geht zwar die Verkaufskurve steil nach oben, die musikalische Vielfalt aber nicht.


    LG, Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten


  • ich gebe Dir in allen Punkten recht, aber Ausgangspunkt der Diskussion war doch die Frage, ob es mit dem Vinylhype schon wieder zu Ende geht. Und Grundlage für diese Behauptung war eine Verkaufsstatistik, die rückgängige Zahlen dazu lieferte

    Danke. Das stimmt natürlich. Ich bin aufs Stichwort Gebrauchtkauf/Flohmärkte abgebogen.

    Auch und besonders deshalb, weil mir der Punkt wichtig ist, dass diese (für mich) die Verfügbarkeit und den Verkauf von Neuware nicht ersetzen.


    Aber:

    Quote

    Nur kann man hohe Verkaufszahlen auch nicht mit lebendiger Musikkultur gleichsetzen. Denn wenn sie eine Millionen mal irgendein Reissue von Led Zep oder sonstwem auf dem Markt werfen, geht zwar die Verkaufskurve steil nach oben, die musikalische Vielfalt aber nicht.

    Es ist auch richtig, dass die Vinylverkäufe (und Vinyl Charts) sich sehr stark aus ReIssues speisen. Es wird ja sogar schon kritisiert, dass damit die Presswerke verstopft werden und wirkliche Neuveröffentlichungen darunter leiden.

    Die Gegenüberstellung "Wiederveröffentlichungen" vs "Gebrauchtmarkt" mag vor dem Hintergrund also sogar eine Berechtigung haben.

    Für mich persönlich hat aber einfach beides keine große Bedeutung. Mich interessiert neue Musik von jungen oder alten Künstlern und ich hoffe, die auch in vielen Jahren noch neu auf Vinyl kaufen zu können. Die Titel, die heute durch den Gebrauchtmarkt kreisen, sind auch irgendwann mal auf diesem Wege entstanden.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • sorry, aber deinen Flohmarkt halte ich für eine Themenverfehlung.

    Hier geht es ums Mittel der Wahl zum Erwerb aktueller Titel. Dass Flohmärkte davon erst mit jahr(zehnte)langem Versatz betroffen sind/wären, versteht sich von selbst.


    (Und der Flohmarkt ersetzt auch nicht den Musikladen als Inspirationsquelle)

    Den zeitlichen Versatz den Du beschreibst, hat es nie gegeben.

    Seit ich auf Flohmärkte gehe werde auch Platten angeboten, die

    nur wenige Jahre (2-3) alt sind.

    Früher war es der Umstieg auf die CD, heute sind es DJs die das

    Geld für Neuerwerb benötigen.

    Auch durch das vorzeitige Ableben des DJs, hatte ich auch schon,

    wurden fast neue Platten auf den Markt geworfen.


    Es gibt auch nette Sammler, Leute die einen nicht ansehen als

    wenn sie einem das Messer in den Rücken rammen wollten,

    kommt man mit denen ins Gespräch ist das Gespräch sehr inspirativ!

    Einen am Jade-Busen besuche ich jetzt schon regelmäßig.

    Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, für einen Teil der neueren Musik

    werden gar keine Platten mehr gepreßt.

    Was soll mich daher in einem Plattenladen inspirieren?


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Ich sehe auch kein Ende des Hypes, auch sehe ich, dass in meinem Bekanntenkreis sich plötzlich wieder jede Menge Leute Plattenspieler gekauft haben oder einen wollen. Die alle werden auch die Software brauchen, und natürlich auch neu.


    Ich glaube aber ebenso, dass eben Big Player im Internet das meiste Neuwaren Geschäft abbekommen, auch, weil ich dort bestellen kann, was ich mag und nicht das kaufe, was grade im Laden ist.


    Ist zwar traurig für die kleinen Läden, die ich auch mag, aber die Online Konkurrenz ist zu gross.

  • Den zeitlichen Versatz den Du beschreibst, hat es nie gegeben.

    Seit ich auf Flohmärkte gehe werde auch Platten angeboten, die

    nur wenige Jahre (2-3) alt sind.

    okay. Dann eben 2 Jahre. Spielt aber keine Rolle.


    Klar kannst du für dich beschließen, dass du dich anders mit Musik versorgst. Die Branche wird aber Händler, Labels oder Presswerke nur dann ernähren, wenn jemand denen die Platten abkauft.


    Quote

    Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, für einen Teil der neueren Musik werden gar keine Platten mehr gepreßt.

    Was soll mich daher in einem Plattenladen inspirieren?

    Also, die Plattenläden, die ich besuche, die inspirieren mich definitiv. Aber, wenn man das nicht kennt, dann denkt man natürlich das geht auch so ...

    Ich würde sogar sagen: "für einen Teil der neueren Musik" werden gar keine Tonträger mehr gemacht.

    Und nun? Ich suche mir halt unter denen, die es auf Vinyl gibt, welche raus. Ich denke, mein Überblick über das, was an Musik so erscheint, ist recht ordentlich. Dabei hilft mir tatsächlich auch immer noch der Besuch von Plattenläden... ganz oldSchool mit Kaffee, Schwätzchen und Probehören durch den Stapel von Tipps.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Wenn ich z.B. beobachte, wie die Plattenabteilung bei Saturn Düsseldorf (und anderen Filialen) monatlich anwächst, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Plattentrend derzeit rückläufig ist.

    Ein solcher Discounter bietet Platten ganz sicher nicht aus Passion zu diesem Datenträger, sondern aus rein merkantiler Intention.

    Saturn ist ein ganz schlechtes Beispiel, die verdienen pro CD oder DVD bloß Eurocent 50 bis € 1, wenn die ihr Vinyl ohne Gewinn durchreichen, tät mich das nicht wundern. Es geht nur darum, dass die Leute wiederkommen wenn sie einen LapTop oder 'ne Waschmaschine brauchen, daran verdient Saturn dann richtig.


    Die Kehrseite der Medaille besteht darin, dass kleinere Plattenläden vielfach um ihre Existenz kämpfen oder aufgeben mussten.


    Dann waren das Läden, die mit CD Neuware handelten, da spielen dich Saturn und Media Markt tot. Die Preise hältst du nicht. Mein Händler hat seinen Laden Luftlinie 500 m vom Saturn entfernt und denen geht's prächtig. Solange der Saturn nicht mir Second Hand Vinyl anfängt, issee mir wurscht sagt er immer.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • T.U.F.K.A.U.

    "Saturn ist ein ganz schlechtes Beispiel, die verdienen pro CD oder DVD bloß Eurocent 50 bis € 1, wenn die ihr Vinyl ohne Gewinn durchreichen, tät mich das nicht wundern. Es geht nur darum, dass die Leute wiederkommen wenn sie einen LapTop oder 'ne Waschmaschine brauchen, daran verdient Saturn dann richtig."


    Mir ist zwar klar, dass Saturn und Co. eine spezifische Mischkalkulation haben, aber deine (nur geschätzten) Zahlen bezweifle ich. Der "richtige" Verdienst an Waschmaschinen etc. dürfte wohl eher mit den verkauften Stückzahlen zu tun haben.


    Vinyl als "Lockmittel"? Das halte ich für unsinnig, zumal es da andere Möglichkeiten gäbe und de facto auch gibt.

    Die stark anwachsende Vinylabteilung steht aber u.a. ganz offensichtlich für einen keineswegs nachlassenden Trend, d.h., das Zeug wird verkauft.


    Dein Händler ist sicherlich nicht repräsentativ und ich kenne mittlerweile etliche Beispiele, denen Discounter wie Saturn erhebliche Probleme bereiten. Diese Entwicklung gleicht mit Einschränkungen der ehemaliger kleinerer Buchläden in Konkurrenz zu großen Kettenanbietern.


    Gruß Klaus

    Linn LP 12 / Keel / Radikal / Trampolin 2 / Ekos SE/1 / Linn Krystal
    Copland Cta 305 / Uchida 2a3/300B

    Rike Audio Natalija MM/MC 2

    Celestion SL600Si / SL700SE
    Tandberg TD20 a / Naim CDX / Nakamichi CR4
    Stax SRM T1/ SR 507 Reference

    LAB12 Gordian

  • Die Zahlen kannst du gerne bezweifeln, ändert aber nix an der Tatsache. Die Zahlen sind auch nicht geschätzt, ich weiß es weil ich es schwarz auf weiß gesehen habe.* Außerdem sprach ich nicht von Vinyl als Lockmittel, sondern von Leuten die beim DVD kaufen ja auch die Saturn Kampfpreise bei Haushaltgeräten sehen und dann mit dem Fachhandel vergleichen und wiederkommen sollen, was ja ganz gut funktioniert. Wie gesagt, ein kleiner Händler der durch Saturn pleite geht, hat sich im CD Verkauf mit Saturn gemessen und konnte nur verlieren.


    *Das der Saturn nur € 1 pro CD verdient ist aber auch kein Geheimnis. Das war schon Thema im Fokus.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • T.U.F.K.A.U.

    "Außerdem sprach ich nicht von Vinyl als Lockmittel, sondern von Leuten die beim DVD kaufen ja auch die Saturn Kampfpreise bei Haushaltgeräten sehen und dann mit dem Fachhandel vergleichen und wiederkommen sollen, was ja ganz gut funktioniert."


    Die Vinylkäufer bei Saturn kommen wieder, um neues Vinyl zu kaufen - einen anderen Grund zu konstruieren, ist reine Spekulation.

    Anderweitige Käufe haben andere Gründe und absolut nichts damit zu tun, dass die Kunden beim DVD- oder Vinylkauf irgendwelche "Kampfpreise" sehen.

    Mit dieser "Logik" könnte man ebensogut annehmen, dass Kunden beim Kauf einer Waschmaschine die "Kampfpreise" bei Schallplatten sehen und deshalb wiederkommen. 8)


    Gruß Klaus

    Linn LP 12 / Keel / Radikal / Trampolin 2 / Ekos SE/1 / Linn Krystal
    Copland Cta 305 / Uchida 2a3/300B

    Rike Audio Natalija MM/MC 2

    Celestion SL600Si / SL700SE
    Tandberg TD20 a / Naim CDX / Nakamichi CR4
    Stax SRM T1/ SR 507 Reference

    LAB12 Gordian

  • Nicht jeder der sich für Waschmaschinen interessiert hört Vinyl, aber jemand der Vinyl hört, braucht auch irgendwann mal 'ne Waschmaschine. Wenn er schon bei Tonträgern keine Skrupel hat in den Saturn zu gehen, wird er bei 'nem Kühlschrank nicht den Fachhandel aufsuchen der auch noch preisintensiver ist. Außerdem habe ich nie behauptet, jemand der dort Vinyl kauft, kommt das nächste mal zwingend aus einem anderen Grund wieder als erneut Vinyl zu kaufen. Lesen und verstehen! Wenn dir diese unternehmerische Logik nicht aufgeht, ändert das nichts daran, dass sie in der Realität funktioniert. Kernaussage meines ersten Posts war nur, dass den Saturn Tonträgerverkaufszahlen nicht so stark interessieren wie andere Sparten in denen sie das eigentliche Geld verdienen, von daher ist die Vinylabteilung nicht stellvertretend für die Befindlichkeit der Vinylboomer in Deutschland.


    Oder hast du wirklich gedacht der Saturn hält sich von CD/Vinyl Verkaufszahlen über Wasser?

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • T.U.F.K.A.U.

    "Oder hast du wirklich gedacht der Saturn hält sich von CD/Vinyl Verkaufszahlen über Wasser?"


    Wer mir so einen Blödsinn unterstellt, hat seinerseits nicht einmal ansatzweise begriffen, was ich schrieb. Ich meinerseits habe, sofern Geschriebenes halbwegs sinnvoll ist, kein hermeneutisches Grundproblem.

    "Lesen und verstehen!" Sic!


    "Von daher ist die Vinylabteilung nicht stellvertretend für die Befindlichkeit der Vinylboomer in Deutschland."

    Wenn die Plattenabteilung bei Saturn, wie schon erwähnt, in letzter Zeit erheblich anwächst, kann das selbstredend nur ein Indiz für eine steigende Nachfrage sein - oder vermutest du hier auch wieder deine simple "Waschmaschinen-Erklärung"?


    Gruß Klaus



    Gruß Klaus

    Linn LP 12 / Keel / Radikal / Trampolin 2 / Ekos SE/1 / Linn Krystal
    Copland Cta 305 / Uchida 2a3/300B

    Rike Audio Natalija MM/MC 2

    Celestion SL600Si / SL700SE
    Tandberg TD20 a / Naim CDX / Nakamichi CR4
    Stax SRM T1/ SR 507 Reference

    LAB12 Gordian

  • Nein, aber der Saturn vergrößert das nicht mit den gleichen ökonomischen Grundsätzen wie ein Händler der vom Verkauf der Tonträger leben muss. Die Vinylecke dient eher dem Marketing statt des tatsächlichen Profits durch die Vinylverkäufe selbst. Wenn du das jetzt verstanden hast, wird dir auch einleuchten, dass der Saturn als händlerisches Beispiel für den Stand der Vinylverkäufe nicht unbedingt geeignet ist. Man ist auf den Verkauf nicht angewiesen, muss das Zeug aber dennoch loswerden und begnügt sich mit wenig unter dem kaufmännischen Grundsatz der Kundenbindung. Klar, wo schaut jemand zuerst nach 'nem Fernseher wenn er sich regelmäßig Vinyl im Saturn kauft. Weiß überhaupt nicht was es da nicht zu verstehen gibt. Kurzum, wenn ich wissen will wie das Geschäft mit Vinyl Neuware läuft, brauch ich die Verkaufszahlen der Internethändler, das ist der Hauptvinylumschlagplatz.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • T.U.F.K.A.U.

    "Wenn du das jetzt verstanden hast, wird dir auch einleuchten, dass der Saturn als händlerisches Beispiel für den Stand der Vinylverkäufe nicht unbedingt geeignet ist. Man ist auf den Verkauf nicht angewiesen, muss das Zeug aber dennoch loswerden und begnügt sich mit wenig unter dem kaufmännischen Grundsatz der Kundenbindung. Klar, wo schaut jemand zuerst nach 'nem Fernseher wenn er sich regelmäßig Vinyl im Saturn kauft. Weiß überhaupt nicht was es da nicht zu verstehen gibt." (Hervorhebungen von mir)


    Vor so viel Sachverstand kann man nur bestürzt verstummen. 8)


    Gruß Klaus

    Linn LP 12 / Keel / Radikal / Trampolin 2 / Ekos SE/1 / Linn Krystal
    Copland Cta 305 / Uchida 2a3/300B

    Rike Audio Natalija MM/MC 2

    Celestion SL600Si / SL700SE
    Tandberg TD20 a / Naim CDX / Nakamichi CR4
    Stax SRM T1/ SR 507 Reference

    LAB12 Gordian

  • Ich finde es schade, wenn unterschiedliche Standpunkte am Ende so ausgetauscht werden müssen, man kann ja solche Nachsätze auch einfach mal weglasssen und gut ist es.


    Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Geb ich dir recht, aber wenn jemand der simpelstes Verkaufsstrategien nicht verstanden hat dir dann auch noch 'ne schräge Diskussion an die Backe nagelt, nimmt das nunmal kein gutes Ende. Der Saturn oder Media Markt unterliegt den gleichen verkäuferischen Gesetzmäßigkeiten wie das seit den 20er Jahren bekannte Prinzip des Kaufhaus. Da wird die Platzierung der Ware und die Art des Angebotes nun mal nicht dem Zufall überlassen.


    Was aber jetzt noch fehlte, waren User deren soziale Kompetenz gerade mal noch dazu reicht Dislikes zu verteilen...

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

    The post was edited 1 time, last by T.U.F.K.A.U. ().

  • Hallo,

    also bitte, dass z.B. der Saturn in München in der Kaufinger Str. (das ist Top-Lage in der Fußgängerzone) das ganze Untergeschoß, in dem es nur DVD/CD und Vinyl zu kaufen gibt, und das noch mit ca. 8 Angestellten, nur aus Marketing-Gründen betreibt, wäre ja irgendwie -kaufmännisch betrachtet- jahrelanger erfolgloser Selbstmordversuch ;-)


    Zudem bietet ja Saturn auch Vinyl online an, da kann man bestellen, ohne eine Waschmaschine auch nur anschauen zu müssen ;-)


    Viele Grüße

    Dietmar

  • Ändert nix an der Tatsache, dass sie an Tonträgern so gut wie nichts verdienen. Der ganze Zirkus soll nur Leute für das Kerngeschäft ziehen. Aber ich bin jetzt durch mit dem Thema, das ist ja auch'n alter Hut. Wir haben halt 'nen Angestellten vom Saturn im Bekanntenkreis, da erfährt man schon mal das eine oder andere...

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)