SME 3009 ll improved

  • Hallo Leute,

    mir wurde ein ll improved geschenkt (Familie), jedoch weiss ich auch dass es der Schlechteste aus der 3009 Serie ist, die Sufu hilft mir natürlich nicht sehr viel, deshalb meine Fragen:

    1)Lohnt es sich, die Messerlager plus Verkabelung auszutauschen, wenn ja, wo kriege ich Ersatz her?

    2) Er soll auf einen Technics SL-151 mk2, als Ersatz für einen Pro-Ject mit Stanton 500, den ich (sorry,aber) Scheisse finde. Wäre das ok für den SL-151?

    3) Tonabnehmer? was passt da drauf? Als Hilfe, ich habe einen 3009 ll mit einem Hana EL auf meinem Transrotor und für mich ist diese Kombo ein Traum!

    Also, wer kann mir zu den einzelnen Punkten Tips geben, bin wie immer für jede Hilfe sehr dankbar!

    So long, Fassi:merci:

  • Hi Fassi, "der schlechteste" Arm, naja, der schlechteste Arm bei SME kann immer noch besser sein als ein mittlerer Arm eines anderen Herstellers.

    Zu 1.: M.E. nein, wenn der Arm im jetzigen Zustand keine negativen Auffälligkeiten zeigt.

    Zu 2.: Weiß ich nicht, aber was spricht dagegen, es zu versuchen.

    Zu 2.: Der 3009 II, mit dem Du hier vergleichst, hat eine andere Charakteristik. Am Improved kannst Du nur bis 1,5 g Auflage einstellen. Das Hana wird mit 2 g gefahren. Ich würde eher ein gutes MM wie das VM Silver oder OM 40 von Ortofon empfehlen.

    Wenn Du mal die Suchfunktion dieses Forums oder Google oder ähnliches anwirfst, findest Du eine Menge Informationen für Deine Fragestellung.

    BG Konrad

  • Hallo Fassi,

    wenn bei diesem Arm ein Messerlager aus Kunststoff verbaut ist würde ich auf jeden Fall tauschen. Dabei habe ich auch mit den SME-Stahllagern gute Erfahrungen gemacht. Für mich aber eine deutliche Verbesserung zum Kunststoff.

    Ich habe meine Improved mittels anderer Headshell und Zusatzgewichte auch für die Nutzung mit Tonabnehmern die ein etwas höheres Auflagegewicht erfordern angepasst. Das mag aber nicht jedermanns Sache sein und soll hier auch keine Diskussion auslösen.

    Und schlecht... ist wirklich, wie schon gesagt, absolut relativ ;-).


    viele Grüße

    Andreas

    gewerblicher Teilnehmer, alles aus Holz für die Musikwiedergabe und noch etwas mehr; hier im Forum aber ausschließlich in Sachen Hobby unterwegs !

  • Was das Überholen angeht: Wenn nichts kaputt ist, würde ich nichts reparieren.


    Welcher ProJect Arm ist es denn? Ich habe am SL150 einen 9CC und bin damit eigentlich sehr zufrieden (zumindest klanglich - er baut zu hoch und ich musste die Haube hinten höher legen). Was stört Dich an Deinem?


    Ich habe an meinem S2 Imp. das VM Silver und das STS455-12 am Start. Die beiden weichen MMs machen sich da sehr gut. Für MCs ist der Imp. eher eine Herausforderung (Ausnahmen bestätigen sicherlich auch diese Regel).

    Ich nutze den Arm mit den beiden Systemen aber nur für 7" und 10" Platten. Die beiden Systeme sind in ihren Headshells jeweils auf beide Anschläge der Basis mit ganz eigenen 0-Punkten justiert (7" ganz vorne, 10" ganz hinten). So eine einfache Verstellung (variable effektive Länge) bietet kein anderer Arm ohne variable Basis und welchselbares Headshell. Zumal noch beide System-/Headshellkombinationen vom Gewicht so passen, dass man die Auflagekraft nicht neu einstellen muss, das bedeutet: 7": Ortofon dran und arm nach vorne, 10": Arm nach hinten und Elac dran.


    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Hi Konrad,

    deinen ersten Satz fand ich gleich gut, denn ich sehe es auch so, habe mich nur nicht getraut, es so zu schreiben, weil einige hier sehr negativ auf verschiedene Aussagen reagieren...

    Zu Punkt 1, habe ich aus Neugier gefragt, weil ich über Google sehr viel von Aufpeppen mit Metalllagern gelesen habe und auch Wechsel der Verkabelung vom ll.

    Zu 2, verstehe noch nicht richtig, wie das mit den Tonarmen läuft, welcher passt auf welchen Dreher usw.

    Zu 3., das war mehr als Aussage gedacht, was die Akustik anbelangt, ich finde, der Hana bringt einen Superklang rüber .. und sowas suche ich für MM,!

    Auf jeden Fall, vielen Dank, du hast mir schon sehr geholfen!

    So long, Fassi

  • #Andreas,

    Hi,

    das habe ich sehr sehr oft gelesen und es sind viele, die damit eine erhebliche Verbesserung erreicht haben. Du sprichst ja aus eigener Erfahrung und das ist ein grosses Plus! Kannst du mir vielleicht sagen, wo ich diese SME Metalllager bestellen kann, wenn ich mich dann zu einem Wechsel entschliessen würde?

    Dank dir, Fassi

  • #blademage

    k.A., siehe Foto, das was mich am meisten stört, ist dass er an 2 von 3 Verstärkern enormes Brummen verursacht! Ich kann ihn nur auf einem Verstärker mit integrierter Phonostufe anschliessen! Das 2. ist der Stanton, den ich klanglich als sehr dünn empfinde, vielleicht ist die Nadel aber einfach auch nur am Ende, auf jeden Fall klang der O-Arm viel besser ...F790455B-D536-45C5-B526-29E5DC05ADD4.jpeg

  • SME hat sich schon was dabei gedacht als die mit ein kunstoff messerlager kamen. Falls die keine beschaedigungen aufweist, einfach weiter verwenden.

    Habe meine aber auch umgebaut auf wechselheadshell, ist halt angenehmer. Man braucht dann aber dass schwerere gegengewicht. Aber "original" haben meine Stanton 681eee, denon DL 301, AT 33 ptg/II und vdH MC 10 sehr schoen daran gelaufen.

    Mit eine (kosten nicht viel) elektronische wage laesst sich jedes gewicht einfach einstellen falls notwendig.

    Kenne dein technics nicht, aber zum versuch reicht doch eine platte multiplex, grob auf die richtige kontur ausgesaegt? Einbausjablone gibt es hier: vinyl engine


    ps: die 3009 ist mbmn eine der schoenste tonarme ueberhaupt und richtig gut falls man mal kein 301 oder SPU anbauen moechte 8)

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • SME hat sich schon was dabei gedacht als die mit ein kunstoff messerlager kamen.

    Hallo MonstroMorini,

    bin zwar Laie, aber fragt sich doch, was?

    Vielleicht kannst du mir ja die Vorteile gegenüber Metall vom Ur3009 erklären?

    Bei meinem bin ich echt froh, dass er mit Wechselheadshell ist!

    Beim Abnehmer wird es echt schwer werden, viele sagen ja das OMB40 wäre top und das glaube ich ja auch, aber ich suche nach etwas weniger bekanntem, einen Exoten, den nicht jeder 2. am Start hat!

    Und er muss auch keine 500€ kosten..

    Gruss, Fassi

  • Hallo Fassi,

    ich habe momentan zwei solche Arme in Betrieb. Einer war mit einem Kunststofflager ausgerüstet. Dieser wurde dann mit einem SME-Stahllager ausgerüstet. Das hatte ich hier im Forum einmal für wirklich kleines Geld erstanden und es war mir einen Versuch wert. War wohl nach Umstieg auf ein Bronzelager übrig. Dann ist mir ein zweiter Arm mit einem Bronzelager von Robert Graetke begegnet und so habe ich wohl alle Varianten zum Vergleich vor Ort. Die "Clone" mal außen vor gelassen. Gerade die modischen Bronzelager würde ich nur aus seriösen Quellen kaufen... es gibt viele Nachbauten und die haben teilweise mit präziser Fertigung nicht viel zu tun.

    Das Stahllager solltest Du eigentlich bei SME direkt in England noch bekommen. Es dürften auch einige durch Umrüstung auf Bronze noch in den Schubladen liegen... vielleicht einfach mal eine Suchanfrage starten.

    Mir persönlich ist beim Umbau von Kunststoff auf Stahl besonders aufgefallen, dass störende "Nebengeräusche" (in Leerrillen) sich deutlich reduziert haben. Von den anderen positiven Erscheinungen, die aber wahrscheinlich jeder anders beschreiben würde, einmal abgesehen.

    Viel Erfolg und Spaß bei deinen "Pflegemaßnahmen".


    viele Grüße

    Andreas

    gewerblicher Teilnehmer, alles aus Holz für die Musikwiedergabe und noch etwas mehr; hier im Forum aber ausschließlich in Sachen Hobby unterwegs !

  • # Andreas K

    Hallo Andreas,

    ich habe schon fast darauf gewartet, dass du dich meldest, du gehörst schon zu meinem persönlichen Beraterstab..8o8o(siehe es bitte als Kompliment an!)

    Ein anderer mir lieb gewonnerer Forianer hat mir mal gesagt: Forum= 5 Ärzte-6 Meinungen!

    Auch bei diesem Thema ist es von : „auf gar keinen Fall“, bis, „auf jeden Fall“ upgraden!

    Ich werde die goldene Mitte wählen, zuerst mal schaun, wie er mir so gefällt, mein Problem ist der Abnehmer, die meisten Tips lese ich immer wieder, weil ja heissen, dass sie gut sein müssen, aber den OMP40 finde ich scheusslich (das Auge hört ja mit), der VM Silver ist nicht gerade geschenkt! Das Problem ist, 500€ ausgeben für einen Abnehmer, den ich nie gehört habe? Dann würde ich eher zu dem Goldring C1042 oder zu dem Transrotor Uccello Reference tendieren, denn die 2 kenne ich auch nicht ..;(;(;(, aber sprechen mich mit der Tonbeschreibung sehr an. Nicht zu vergessen, dass der Technics SL-151 mk2 mein Dreher No.3 ist in meiner Hierarchie! Du siehst, so langsam werde ich kirre, aber macht „wahnsinnigen“ Spass!

    Auf bald, Fassi:merci:

  • Hi Fassi!


    Ich habe hier einen Standard 3009 ll Improved laufen.

    Ein Goldring 1042 steht ihm ausgesprochen gut finde ich. Hab den Arm jetzt mit einem Goldring Ethos aufgerüstet und der passt auch sehr gut.

    Das coole am Goldring 1042 ist, er kann symmetrisch betrieben werden wie auch MC s Tonabnehmer, weil kein Pin eine Verbindung zu Ground hat.


    Chris

  • ... jedoch weiss ich auch dass es der Schlechteste aus der 3009 Serie ist...

    Hallo,


    das ist kompletter Blödsinn, diese pauschale Einschätzung liegt wohl eher daran, das es eine Reihe von Zeitgenossen gegeben hat und gibt, die nicht wussten oder wissen, das dieser Tonarm "eine spezielle leichte Version" des SME 3009 ist. Wenn man auf einem Tonarm Systeme montiert, die nicht zum Tonarm passen und die Kombination dadurch nicht harmoniert, ist immer der Tonarm schuld.


    MfG

    Robert Graetke

  • Danke für die Info zum ProJect. Ja, da sind einige in Umlauf, ich bin mir nichtmal sicher ob das wirklich ProJect zugeschrieben werden darf (meine alten Arme sahen ähnlich, aber doch anders aus). Habe von denen, wie Deinem schon mehrfach negatives gehört. Der 9CC ist hingegen ein brauchbarer Arm.


    Was den S2 Imp. angeht, sehe ich es ähnlich wie Robert. Er hat absolut seine Daseinsberechtigung. Eben für weich aufgehängte Systeme. Was Du bei Ortofon machen kannst: Ein 08/15 OM10 nehmen zum Probieren. Klanglich würde ich die OM(P) und VM Serien so beschreiben: Mit jedem Schritt nach oben gibt es einen großen Schub mehr Auflösung auf Kosten von ein wenig "Drive im Bass".

    Ich würde mal einfach das Stanton drunter probieren. Schlimmer als am ProJect kanns wohl kaum werden:)

    Meiner ist übrigens noch original und ich bin damit sehr zufrieden.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Hi, es ist schon klar, wenn man hier um Rat fragt, dann bekommt man welchen. Und zwar nicht immer den gleichen oder den, den man gerne haben wollte, sondern subjektive Erfahrungen. Es ist auf jeden Fall super, wenn man sich möglichst auf einen eigenen Klangeindruck verlassen möchte. Aber leider ist es nicht immer möglich, jeden Vorschlag persönlich auszuprobieren. Das ist dann genau das Dilemma. Bevor man "blind" auf fremde Ratschläge hört, ist es wohl meistens besser, der eigenen Nase zu folgen. Mit der Folge, dass einem die vielleicht optimale Lösung entgeht. Aber man kann nicht alles haben. Viel Erfolg wünscht Konrad

  • Ja, aber das ist mir egal, es ist genau durch die vielen verschiedenen EINDRÜCKE UND ERFAHRUNGEN von jedem einzelnen, dass man weiterkommt! Bei mir jedenfalls. Ich lese jeden Comment zigmal durch und recherchiere danach jeden Vorschlag den ich kriege, dabei kann ich, erstens, vieles lernen und zweitens, die Teile herausfiltern, die mich ansprechen! Dabei muss ich zugeben, dass ich auf Individualität achte und wie bei diesem Thema, Abnehmer streiche, die jedermann kennt und gut findet, auch wenn mir dadurch eine gute Lösung entgeht, denn an EINE optimale Lösung glaube ich nicht, aber an MEINE optimale Lösung! Meiner Meinung nach gibt es viele gute Kombos sowie auch viele Sclhlechte! Wie bei meinem Transrotor werde ich wohl immer bei dem Hana bleiben, auch wenn ich jetzt den Shibata versuchen werde, das ist mein Optimum, mehr brauche ich nicht!

    Gruss, Fassi

  • Hallo,


    das ist kompletter Blödsinn, diese pauschale Einschätzung liegt wohl eher daran, das es eine Reihe von Zeitgenossen gegeben hat und gibt, die nicht wussten ...

    MfG

    Robert Graetke

    Hallo Robert,

    anscheinend ist heute ein Glückstag, denn die Nörgler, Pessimisten und Agros haben anscheinend alle ihren freien Forentag! Du weisst gar nicht, wie froh ich darüber bin, dass soviele Leute meine negative Aussage vom Improved revidiert haben und mir so gezeigt haben, dass ich in Zukunft solche „Schutzbehauptungen“ beiseite lassen kann, denn diese Aussage habe ich nur gemacht, um genau diesen Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen! Und schlussendlich bin ich mehr als froh, dass ich nun einen TA habe, mit dem ich „schöne Stunden“ verbringen kann!

    Auf jeden Fall ist dies meine postivste Erfahrung in einem Forum!!!!

    Viele Grüsse, Fassi

  • Bei mir laufen zwei 3009II improved, ich mag den Arm sehr gerne und betreibe alle meine Tonarme aus Überzeugung ohne Modifikationen im Originalzustand.

    Viel Spass mit diesem feinen Tonarm!

    Gruss
    Juergen

    ps
    bei Audio Technica hat es in den letzten Monaten etliche neue MM Systeme gegeben.

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Fassi,


    also der 3009-II Improved ist grundsätzlich kein schlechter Arm.


    Er wurde zu einer Zeit entwickelt, als man mit sehr weich aufgehängten Systemen gearbeitet hat und sehr kleinen Auflagekräften.


    Such Dir mal ein System aus der Reihe Shure V 15 V MR, Shure V 15 IV HE oder Shure V 15 III HE, alle möglichst mit Original Nadeln (ggf. mit Jico MR bzw. HE auch SAS Nadeln aber bitte keine "Schrott" Nachbaunadeln für 30 € oder sowas...)

    Nimm das System aus der obigen Reihe, das Du mit Deinem Budget zahlen kannst. (Gibts alle nur noch gebraucht, aber werden schon "gehypt" )


    Dazu einen wirklich guten Phono Vorverstärker mit gut einstellbaren Kapazitäten. Wenn Du einen kriegen kannst, mit einstellbaren Eingangswiderständen über 47 k Ohm. (so 80 ...100 kOhm wären "toll")


    Mit diesen alten Shures (Die Shures und SME's wurden seinerzeit "füreinander " gebaut, die beiden Firmen haben eng zusammen gearbeitet, manche SME Arme hiessen auch "Shure-SME" ) wirst Du absolut Deine Freude haben im Improved Arm. Die Kombination spielt auch heute noch hervorragend und ich habe mit einem V 15 V MR und einem 3009-II Imp. Abtastwerte von 100 mü erreicht. Die Resonanz liegt im optimalen Bereich um 10 Hz.


    Wenn Du bisher "nur" einen Stanton 500 Tonabnehmer hattest, wirst Du mit dieser Kombination SME / Shure und einer guten Phonostufe absolut mehrere "Quntensprünge" erleben dürfen. (Ich hatte auch mal ein Stanton 500)


    Nimm den Arm erst mal so wie er ist, besorg Dir ein System von den oben beschriebenen und hör erst mal, bevor Du anfängst den Arm zu zerlegen....


    Das Messerlager zu ersetzen ist keine große Sache, das bekommst Du sicher hier im Forum und auch das Kabel im Armrohr ist gut zu ersetzten.


    Guckst Du mal im Forumsarchiv. Unser leider nicht mehr unter uns weilender Tom Schmitz hat das sehr schön mit Bildern dokumentiert und auch in meinen alten Beiträgen findest Du da was.


    Du könntest das Ergebnis erst mal "probieren" ohne den Arm zu zerlegen, indem Du das anvisierte Kabel erst mal mit Tesafilm aussen am Arm befestigst und anschließt.... Cardas Kabel haben mir dafür sehr gut gefallen und sind nicht enorm teuer.


    Diese "arme, eingefärbte" Kombination bekam ich mal auf einem Flohmarkt...den Preis darf ich hier nicht sagen....




    Wenn Du Dir den Kabeltausch nicht zutraust, wende Dich mal vertrauensvoll an Robert G. ....


    Der Arm ist auf jeden Fall erhaltenswert. Das ist vielleicht nicht unbedingt der "Ferrari unter den Tonarmen", aber ein gut brauchbarer GTI .... um das mal ganz salopp zu beschreiben.


    Und für "geschenkt" echt Klasse !


    Spiel damit und Du wirst das nicht bereuen....


    Gruss, Udo

  • Ich habe viele Jahre, eher Jahrzehnte mit einem improved auf einem TD-160 Super sehr gerne gehört. Und ich könnte mir vorstellen, auch heute nach damit Freude haben zu können. Leider habe ich die Kombination irgendwann verkauft.

    Viel Spaß damit, was Udo geschrieben hat, fasst alles noch einmal perfekt zusammen.

    Viele Grüße
    Chris