Eindrücke vom RSD

  • Hallo Wolle,


    beim RSD erscheinen doch völlig unterschiedliche Platten. Um hier mit schon existierenden Reissues vergleichen zu können, müßte man doch über bestimmte Titel sprechen. Das Mastering und die Pressung variieren doch auch bei den RSD-Veröffentlichungen erheblich. Ich kaufe auch nur dann entsprechende Titel, wenn sie mir sinnvoll erscheinen, also z.B. als Original oder anderes Reissue schwer zu kriegen sind.


    Dies ist z.B. bei der phänomenalen Alice Clark vom diesjährigen RSD der Fall. Habe sie noch Tage später in einem Laden bekommen. Die ist von der Aufmachung und vom Klang her einfach super, ein Original ist nicht zu bezahlen und selbst Reissues sind nicht mehr zu bekommen. Hier wurde auch das Mastertape verwendet, der Preis ging für mich in Ordnung.

    Gleiches erhoffe ich mir von der Al Green (noch unterwegs), da auch hier das Master-Tape verwendet wurde und die Pressung und Aufmachung vielversprechend sind.

    Sicher wird für den RSD auch manches gepresst, was man sich besser als ältere Pressung für weniger Geld sonstwo besorgen kann. Aber generell zu sagen, dass die Veröffentlichungen nichts taugen, wird bei der Unterschiedlichkeit der Ausgaben keinen Sinn ergeben.


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Wolle,


    alles klar, hatte ich so nicht kapiert. Aber lustigerweise frage ich mich, wieso Simply Vinyl diesen guten Ruf hat. Ich habe von denen z.B. die Grace von Jeff Buckley. Das Mastering der Simply Vinyl klingt so dermaßen grausam, dass ich immer meine CD gehört habe. Habe jetzt auch noch ein Reissue von Sony aus jüngerer Zeit, dass ich der Simply Vinyl wirklich 1000 mal vorziehe. Die SV ist so dünn und scharf im Klang, dass es für mich nicht hörbar ist.


    Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Kann schon sein. Ich jedenfalls mag es nicht, wenn eine 1960er Platte so remasterd wird, als wäre es ein aktueller Titel. Da kriege ich das Grausen. Alte Mucke soll in meinen Ohren den Sound der Zeit behalten, deswegen geht man meist mit den Originalen am wenigsten Kompromisse ein, wenn man alten Sound mag und die Originale erhältlich sind.

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Die 808 State fand ich dann tatsächlich heute noch im kleinen Plattenladen bei mir in Heidelberg, dem Musikzimmer in der Unteren Straße. Da ich so gut wie nur im Netz bestelle gönnte ich ihm den Apothekerpreis von 70 Euronen. Somit ist mit Sucide Dream Baby Dream die ich über Ebay bestellt habe meine diesjährige Liste abgehakt.


    808..jpg


    Grüße Chris

  • Siebzig Euronen für ein neues Vinyl?

    Ist, soweit ich gelesen habe, ne 4-LP-Box, dann relativiert es sich ein bisschen, wenn man den Preis pro Platte sieht...:) Aber klar, sie versuchen am RSD schon, ne Menge Kohle zu machen, anders läßt es sich wohl letztlich nicht beschreiben, auch wenn man als Plattenmensch immer wieder darauf reinfällt bzw. sich auf die Neuveröffentlichungen und Wiederveröffentlichen freut...

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ja, sind 4 Platten, sollte auf dem Foto zu erkennen sein. Ist kein Poster, sondern die Innenhüllen. Zum Glück durfte ich selbst entscheiden ob ich die Box kaufe und wurde nicht gezwungen. :D


    Grüße Chris

  • Ein Kumpel von mir auch. Der vergisst nur, dass die Kaufkraft der DM höher war...


    Ach so.

    Die DM ist inzw. aber schon seit 17 Jahren (!) Geschichte - unabhängig von schon genannten und nicht genannten Faktoren sollte man aktuelle EUR-Preise nicht mit so alten DM- Preisen vergleichen.

    Zurück zum RSD:

    Viele Re-Issues sind m.E. unnötig, weil es nach wie vor von den Scheiben lieferbare Ausgaben gibt, die nicht zwingend schlechter sind.

    Und ein Kauf nur wegen einer limitierten Pressung in einer schicken Farbe ? Wer's braucht...

    Die wenigen wirklich guten Ausgaben oder Re-Issues von lange vergriffenen LPs werden dann ganz gezielt oft zu hoch angesetzten Preisen angeboten - in der Hoffnung, dass sich schon Käufer finden werden, weil ja selten und lange gesucht.

    Eine Marktstrategie, die aber aufzugehen scheint.

    Ich bin da inzw. raus, auch weil gerade diese Platten nicht selten kurze Zeit später nochmal in einer "normalen" Version preiswert nachgeschoben werden, nachdem die RSD-Käufer zugeschlagen haben.


    Ciao

    Rudi

  • Und ein Kauf nur wegen einer limitierten Pressung in einer schicken Farbe ? Wer's braucht...

    Ich habe z.B. Spaß daran, brauchen tue ich es nicht. Allerdings habe ich einige der RSD Platten die mich interessierten wesentlich später und vergleichsweise günstig gefunden, weil übrig geblieben.


    Grüße Chris

  • Guten Morgen,


    ich bin echt kein Freund des RSD, aber was hier über die RSD-Veröffentlichungen gesagt wird, läßt sich prinzipiell über sehr viele reguläre Veröffentlichungen auch sagen. Was ist z.B. mit der Preisgestaltung von MfSl-Platten? Wie teuer war doch gleich die Neuausgabe von Donald Fagens The Nightfly als 2x45er von MfSl? Ich meine, hier aus dem Forum hätten Kollegen um die 150 Euro oder mehr für die Platte ausgegeben. Braucht man das? Wird ja wohl auch von vielen deswegen gleich gekauft, weil limitiert und bald danach schon wieder vergriffen.

    Die Mehrzahl der Platten bei Saturn oder ähnlichen Läden sind Reissues und keine Neuerscheinungen. Braucht man die? Wer will das entscheiden?

    Oft sogar von Platten, die man eigentlich noch gut gebraucht kriegt, aber viele mögen eben lieber eine neue Platte kaufen. Das muß jeder selbst entscheiden. Auch, wie er am RSD teilnimmt und was ihm dort gefällt oder eben nicht.

    Beim RSD kommt meiner Meinung nach nur sehr auf einen Tag konzentriert rüber, wie die Plattenindustrie eben so funktioniert, mit den vielen Reissues und den Gimmicks und limitierten Auflagen. Und eben auch mit den oft völlig überzogenen Preisen.


    Einen schönen Sonntag und viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Interessant ist ja auch, dass der VK nicht verbindlich festgelegt wird. Das heißt, dass unterschiedliche Händler unterschiedliche Preis am RSD anbieten, weil sie mit anderen Faktoren auf dem EK rechnen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - 4330 - BC1 Mk2


    Just listen

  • Jeff Wayne - Pianos, Strings And Some Other Things



    Hallo zusammen,


    Als großer Fan von War of the Worlds war ich natürlich sehr erfreut (und umso mehr gespannt), dass Jeff Wayne gemäß eigenen Angaben über 40 Jahre für die Umsetzung seiner Gedanken einer Überarbeitungen gebraucht hat.

    Verwunderlich nur, dass es ja bereits 2012 mit "The New Generation" eine komplette Überarbeitung gegeben hat.

    Liegt jetzt irgendwie die Vermutung nahe, dass die erneute Überarbeitung vielleicht doch mit den teilweise wirklich absurden und je Händler doch sehr stark schwankenden Preisen zusammenhängen könnte... :/


    Anyway - ich habe mir jedenfalls Ausgabe 139 von "Pianos, Strings And Some Other Things" besorgt. Den doch etwas mühsamen Beschaffungsprozess hatte ich ja bereits im anderen Thread beschrieben.

    Man kann sie übrigens immer noch bestellen:

    https://www.hhv.de/shop/de/art…9-edition-640596?p=c9JJ59

    Scheint also bei weiten nicht so bekannt/beliebt zu sein...



    Gestern Nachmittag war es dann soweit und der Colibri durfte die mit vier Songs doch recht kurze EP zu Gehör bringen.

    Enthalten sind die Songs The Eve of The War, Forever Autumn, The Red Weed und Brave New World, allesamt als Instrumentalversionen.

    Im Original sind Forever Autumn und Brave New World ja bekanntlich mit Gesang, die anderen beiden hingegen auch hier instrumental.


    Mal davon abgesehen, dass bei meinem Exemplar die (mal wieder) ungefütterte Innenhülle unten und links bereits durchgeschlagen und links sogar weiter eingerissen war, gibt es klanglich und von der Vinylpressung selbst absolut keine Beanstandung - sehr laufruhig und nahezu störungsfrei klingt "Pianos, Strings And Some Other Things" wirklich ganz hervorragend.



    Musikalisch bin ich (nach allerdings bisher nur einem Durchlauf) doch nur eher mäßig begeistert.

    Die Streicher-Arrangements, eingespielt von "The Littlechap Strings", sind weitestgehend originalgetreu und werden durch Piano (oder besser: Keyboards) ergänzt.


    Dabei ist The Eve of The War doch vom Tempo deutlich reduziert und lässt so einiges vom "Drive" des Originals vermissen. Interessant hier, dass die Neuerungen der Marsianer-"Sprache" am Ende des Songs aus der "New Generation"-Überarbeitung übernommen wurden.

    Auf Forever Autumn, neben The Spirit Of Man mein Lieblingssongs des Albums, fehlt dann aber für meinen Geschmack einfach der Gesang für den "Schmerz", wenn der Journalist einen letzten Blick auf seine geliebte Carrie wirft, als sie von der Menge auf dem sie rettenden Boot fortgetragen wird. Für mich unverständlich, warum der Song auch seicht ausgeblendet wird, obwohl es im Original noch deutlich weitergeht - Platz genug wäre auf der Vinylseite noch gewesen...


    Richtig gut hingegen gefällt mir The Red Weed. Durch die auch hier sehr reduzierte Instrumentierung kommt die bedrückende Stimmung, wenn "the slimy red animal" ganze Landstriche einnimmt und jedes Leben unter sich erstickt, sogar noch ein wenig deutlicher rüber als im Original - gut gemacht.


    Der Schluss-Song Brave new world, auf "Pianos, Strings And Some Other Things" mit einem stimmigen Ende versehen, ist OK und sehe ich auf einem Level mit dem Original - eher Geschmackssache, ob einem die doch etwas harsche Stimme von David Essex im Original oder per Keyboard gespielt im aktuellen Release besser gefällt. Bei mir ist es letzteres, obwohl es aufgrund der reduzierten Instrumentierung etwas an Dramatik fehlt.



    Mal sehen, wie oft ich schlussendlich "Pianos, Strings And Some Other Things" auflegen werden - aktuell bin ich wie gesagt noch etwas unentschlossen, ob mir diese RSD-Veröffentlichung denn nun gefällt oder nicht... :/



    Musikalische Grüße

    Tom

    support the artists - by Vinyl or CD...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + HS-30 + AT33 EV, AT33 mono


  • Die Mehrzahl der Platten bei Saturn oder ähnlichen Läden sind Reissues und keine Neuerscheinungen. Braucht man die? Wer will das entscheiden?

    Oft sogar von Platten, die man eigentlich noch gut gebraucht kriegt, aber viele mögen eben lieber eine neue Platte kaufen. Das muß jeder selbst entscheiden. Auch, wie er am RSD teilnimmt und was ihm dort gefällt oder eben nicht.

    Leider finde ich immer öfter Scheiben, die gebraucht auch nicht nennenswert billiger sind als neue. Und das sind meist längst keine sog. Raritäten gewesen, die da zwischen 15-20€ in der Box standen.

    Mir hat das jedenfalls zuletzt deutlich den Spaß am (Gebraucht-)Plattenkauf vermiest...

    VG Rainer

  • Mir gefällt sie. Ich habe aber keinen Vergleich, kannte nichts davon vor dem erstmaligen Hören der RSD Scheibe.