Aha-Erlebnis mit Monoaufnahmen....

  • Hallo!


    Ich habe heute spaßeshalber mal in Monoaufnahmen der Stones reingehört und danach die Stereoaufnahme (über Kopfhörer)

    Mein Erlebnis:


    Zum einen das Gefühl, daß die gesamte Musik in der "Mitte" stattfindet und die Kopfhörer sich wie "abgeschaltet" anfühlen.

    Die Musik hört sich kompakter, dichter, authentischer an.


    Beim hören der Stereoversion "nervt" dann plötzlich das hören aus unterschiedlichen Richtungen; oftmals ist ein Instrument auf dem einen Ohr zu präsent und vermiest den gesamteindruck.

    Irgendwie fühlt sich das nach "zuviel" an.....


    Auf jeden Fall erwische ich mich dabei, daß ich die ganze Zeit schon auf youtube die Monoaufnahmen höre und das als deutlich angenehmer empfinde.


    Was habt ihr denn für Mono-Empfehlungen abseits der Stones oder Beatles?

    Gibt es Monoaufnahmen nur noch aus alten Zeiten oder wird auch heute noch Mono aufgenommen.....?

  • Hallo...?


    Gerade in diesem Thread wieder einmal eine aufgelegt Mono's Und ja, manche Sachen hören sich in Mono besser an. Liegt aber sicher an der Abmischung und dem Jahr der Erstausgabe.

    Insbesondere in den Anfängen der Stereophonie, hat man die Aufnahmen so brutal abgemischt, um dem Hörer auch zu vermitteln, daß wirklich aus beiden Kanälen etwas unterschiedliches kommt. Da wurde z.B. rechts das Schlagzeug und links der Bass positioniert, einfach übertrieben eben.

  • Hallo Joe


    Versuch doch mal eine Crossfeed Schaltung, würde ich auf jedenfall machen. Hab das digital mal probegehört und das war mehr als beeindruckend. Bin aber kein Kopfhörertyp und gib meine ab.

    Bei altem Jazz wie Chris schon anmerkte ist’s oft ein Drama, hat mich extrem genervt.


    Beste Grüße

    Oliver