Shakti erfreut sich an den JBL 4312 SE 70' Years Anniversary Edition Lautsprechern

  • So, Feier ist vorbei und die JBL 4425 haben sehr gut gefallen, allerdings zerbröselten mir die Schaumstoffsicken zum Ende hin. Mein erster Ansprechpartner wäre Thomann. Für Empfehlungen wäre ich aber trotzdem dankbar.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)

  • Da sind die 4312 SE pillepalle dagegen...


    JBL geht anders!

    dies sehe ich gerne anders.
    Die JBL 4310, 4311 und 4312 Lautsprecher Typen wurden mit sehr hohen Stückzahlen verkauft und standen für viele Jahre für den klassischen JBL Lautsprecher. Entsprechend kann ich gut verstehen, dass genau dieser Lautsprecher zum 70 Jährigem Firmenjubiläum mit neuester Technik im alten Gewand neu aufgelegt wurde, steht er doch, ähnlich einem Ford T, für den Musik Genuss einer breiten Bevölkerungsschicht. Inflationsbereinigt liegt die heutige 4312SE auch auf einem ähnlichem Preislevel.

    Damals wie heute hat (te) JBL natürlich auch Spitzenmodelle, die aber hinsichtlich der verkauften Stückzahlen nie so relevant waren, wie die 43'er Serie.

    Gruss

    juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • In einem Interview aus den 80ern gab David Gilmore an, zuhause mit einer 4312 zu hören. Ist wirklich ein Klassiker. Und nicht selten geben raumbedingt die kleineren Lautsprecher ein homogeneres Klangbild ab, als manche "Knüppelschränke".

  • Sie sind alle toll... Halbwegs ordentlich aufgestellt, ist die 4350 nur optisch ein "Knüppelschrank", prinzipbedingt hat sie Qualitäten - und Defizite - die sie von den kleineren Modellen unterscheiden, sie macht aber auf jeden Fall im Biamping mit vernünftigen (Röhren)endstufen unbändigen Spass...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Bei Behringer kann man ein pdf mit der JBL Geschichte runterlasen.


    https://www.behringer-electric…echer-service/mythos-jbl/



    Dieses mach (zumindest mir) viel Spass zu lesen, auf den Seiten

    31-32 und 35 -38 geht es um 4310/4312 und die Variante für den HomeMarkt, die L100

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • bei JBL gibt es nun auch die

    JBL 4312 G


    im Programm.


    diese wird der Nachfolger der limitierten JBL 4312SE werden und dieser technisch im weiteren Sinne entsprechen.


    SPECIFICATIONS JBL 4312 G

    PRINT SPECIFICATIONS

    SYSTEM TYPE: 3-way Bass-reflex Monitor
    LOW FREQUENCY TRANSDUCER: 12-inch (300mm) pure pulp cone woofer (JW3000SW-8)
    MID FREQUENCY TRANSDUCER: 5-inch (125mm) polymer-coated pure pulp cone (JM125PC-8)
    HIGH FREQUENCY TRANSDUCER: 1-inch (25mm) Magnesium/Aluminum alloy dome tweeter with waveguide (054ALMg-1)
    RECOMMENDED AMPLIFIER POWER: 10-200 Watts RMS
    FREQUENCY RESPONSE (-6DB): 44Hz - 40kHz
    SENSITIVITY (2.83V@1M): 90dB
    NOMINAL IMPEDANCE: 6 Ohm
    CROSSOVER FREQUENCIES: 640Hz, 5kHz
    ENCLOSURE TYPE: Bass-reflex via front-firing port
    INPUTS: Five-way Binding Posts
    FINISHES: Black Woodgrain with Black Cloth Grille
    DIMENSIONS (H X W X D): 23.5 x 14.25 x 12 inches (597 x 362 x 305mm)
    WEIGHT: 52.4 lbs (23.8kg) each


    Einen deutschen Preis habe ich noch nicht gesehen, wird aber wahrscheinlich auch im Bereich der 3000,- Euro / Paar liegen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Es gibt nur sehr wenige Lautsprecher, die ich fertig kaufen würde, die 4312 (auch G) würde dazu gehören. Liest sich von den Specs vielversprechend, mal sehen, ob es dann auch Frequenzschriebe gibt. Der Wirkungsgrad ist bei mir ab 90dB interessant. Das einzige, was ich nur richtig hören möchten würde, sozusagen als Kaufentscheidung ist, ob der Alukalottenhochtöner zu Schärfen neigt. Problematisch ist, das sich dies auch erst später als Alterungserscheinung bemerkbar machen kann. Aber das sehe ich bei JBL nicht ganz so kritisch, da es weltweit, wo man auch liest, fast nur sehr positive Bewertungen dieses Modells gibt. Auf jeden Fall würde ich die 4312 jedem High-End-Säulendesign-Lautsprecher vorziehen und sogar noch einiges an Geld sparen, welches ich lieber in die Quellen oder anderes investieren könnte.

  • Die aktuell JBL L100 ist ja quasi die Wohnzimmer Inkarnation der 4312 SE / G , bei der JBL L100 bekommt man dann nicht nur optional eine orangene Frontbespannung, sondern auch ein Titan Diaphragma für den Hochtoener, falls man dem Magnesium/Aluminium Diaphragma kritisch gegenüber steht.



    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Titan ist doch auch Metall...ich habe so meine Probleme mit Metallhochtonkalotten. Mir persönlich ist ein Esotar2 noch am liebsten.

    Grüße, TOM (AAA-Mitglied)