Kaufberatung: LSP und AMP (Der Plattenspieler zieht um)

  • Kurz vorweg: Da ich es selbst immer schrecklich finde die Suchfunktion zu nutzen und nichts zu finden (zumindest nicht da wo ich und wie ich suche), gerade aber selbst so einen "Bock" produziere, habe ich beschlossen einen weiteren Threat aufzumachen. Er ist also das fortführen meines ersten, doch inzwischen regen besuchten Threats zur Drehersuche. Wer diesen Threat nichts gesehen hat und neugierig ist, hier ist der Link dazu: KLICK


    Für alle "übertretenden", hier mal kurz die Zusammenfassung der mir bisher angeratenen Systeme:

    ORACLE empfahl (da gerade im Audiomarkt verfügbar) u.a. ein zwei Wege Boxenset von IQ und einen Luxmann L-190.


    Udo (DL 8 WP) empfahl einen Revox B 750 MK 2 als AMP sowie die Canton Quinto Serie als auch Revox BR 530er


    Fassi empfahl Dali LSPs bzw auch KEF Coda8


    fr.jazbec empfiehlt B+W DM 303 LSP und einen kleinen englischen Vollverstärker zB dem Creek 4040


    Weiter muss ich nun dazu sagen dass ich mir alle LSPs und AMPs genau ansehen werde und auch von Euch auf weitere Vorschläge hoffe. Nichts geht über Schwarmwissen :-).


    ABER!!! Ich habe beschlossen dem Rat von fr.jazbec zu folgen und meinen Plattenspieler in mein Büro (4x3m) umzuziehen. So werde ich künftig nicht immer in Panik nach dem Dreher sehen wenn der Nachwuchs mal vorne am Lowboard rumkrabbelt, und auch die Regierung kann wieder auf ein weitgehend leeres Lowboard blicken.


    Dadurch ändern sich aber auch die Gegebenheiten etwas. Und ja, ich weiß, die Raumaufstellung usw (8o)... Die kann ich nur sehr bedingt berücksichtigen, hier gehts halt nur nach praktischen Aspekten, wie im Wohnzimmer nach praktischen / optischen Aspekten. Leider ist mir der Luxus eines reinen Musikzimmers nicht vergönnt. Von daher, ich weiß, einige drehen sich schon jetzt beim lesen um die eigene Achse (also sozusagen noch vor dem Grab), aber es geht nicht anders.... Daher ist Eure Erfahrung umso wichtiger und wertvoller für mich (was zB die LSP Auswahl betrifft), ich denke hier ist der AMP das weniger stark klangbeeinflussende Glied der "Raum"kette.


    Ich werde dan Raum natürlich gerne etwas umgestalten, allderings ist das aufgrund meiner Tische / Regale nur in einem extrem geringen Maß machbar. Es wird also spannend..... Ich werde jetzt gleich ein Foto machen wie der Raum an der Stelle wo sich Dreher, AMP und auch LSP wiederfinden sollten machen und hier unter diesen Beitrag posten.

    Kurze Daten: 3 Meter breit, 4 Meter lang. Vielleicht schaffe ich auch n Draufsichtbild zu posten, mal gucken wie ich das hier eingebunden bekomme. Meine Handybilder sind nämlich zu groß und ich muss die umständlich verkleinern....

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt

  • Das wäre der Ort des neuen Geschehens. Der Dual (Meine "Waschanlage"), die Statue als auch das Ablagesystem würden komplett weg kommen. Aber AMP und LSP müssen dort Platz finden. Die LSP gerne auch als Wandmontage (Aufhängung)....

    Files

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt

  • :sorry:, aber ich würd' mir das mit dem Kopfhörer doch mal überlegen.

    Kopfhörer sind keine Option. Ich will meine Umwelt noch wahrnehmen können. Des weiteren trage ich (Jetzt brechen gleich die nächsten zusammen... ^^) Höhrgeräte. Keine Sorge, diese sind teurer als n neuer Kleinwagen und ermöglichen mir extrem gutes hören (Filter-off Programm, kein zu großer Hörverlust usw usf).

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt

  • Sehr gute Entscheidung!👍💪

    Bei 12qm würde ich sogar zu Kef C20(nur als Beispiel)oder anderen Kleinlautsprechern die für wandnahe Aufstellung konzipiert sind raten. Dann könntest du die Lautsprecher in ca. 2m Abstand vor die 4m lange Wand stellen und dazwischen deine Anlage platzieren. Bei den genannten B+W DM 303 müsstet du die Ständer eher vor die 3m Wand mit 50cm Abstand zu Rück- und Seitenwand platzieren da diese ein rückwärtiges Bassreflexrohr haben. Grundsätzlich ist es immer günstig die Lautsprecher vom ungedämpften Teil des Raumes(z.B. Fenster)in den gedämpften Bereich strahlen zu lassen(z.B.Sofa). Seitlich sind Regale zur Schalldiffusion sinnvoll.

    Beim Verstärker brauchst du nicht viel Leistung,2&20-40 Watt reichen völlig. Meiner Meinung nach guck nach einem Creek 4040 S3 oder 4140 S2,die bieten tolles Feeling für wenig Geld. Neuere Creeks klingen nicht mehr so charmant. Ansonsten Arcam Alpha,Naim Nait(Achtung DIN Stecker)oder(wird hier im Forum gebraucht angeboten)Ion Obelisk bzw Nitech. Was auch kein schlechter Tip für den Anfang ist SMSL 50,ein kleiner billiger Digitalverstärker der aber nur einen Hochpegeleingang hat.

    Kabel unbedingt gebraucht kaufen,ich bin ja Mogami Fan,am Anfang reichen aber auch Beipackstrippen und wenn du uns dann den Klangcharakter deiner Anlage beschreibst gibts bestimmt viele Tips zum finetunen.

    Erstmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung.🎉

  • Hallo Christian,


    also ich würde da was ganz Anderes machen.


    Du hast bestimmt schon einen gemütlichen Hörsessel (?)


    Neben den Hörsessel in "Greifweite" stellst Du einen soliden Stand für den Plattenspieler (in deinem anderen Thread habe ich Dir einen U Stein empfohlen und ggf. einen Sandkasten)

    ->

    Kaufberatung Plattenspieler 350- 550 Euro (Post 199)


    Dazu einen "brauchbaren" Verstärker und eine gute Phonostufe.


    Auf 2 Stabile Lautsprecherstative (aus de Beschallungstechnik) stellst Du Dir (frei stehend, genau in Ohrenhöhe) 2 (kleinere) Lautsprecherboxen, die Nahfeldentzerrt sind, so dass sich ein schönes Stereo Dreieck ergibt (-> Sweetspot) mit einer Schenkellänge von ca. 1....1,5 m.

    Besonderen Charme haben da ev. Koaxiallautsprecher.....

    Damit kannst Du ordentlich Schalldruck erzeugen und auch ohne Hörgeräte hören.


    Mit so etwas habe ich experimentiert, da gibt es z.B. von Canton eine kleine Koaxilabox, die mal zu einem "5. irgendwas" Surround System gehört hat .... Kriegst Du sehr billig gebraucht ....


    -> Canton Twin 700 und "Konsorten"


    canton twin 700


    2 Stück der eingentlich als Center Lautsprecher konzipierten AV 700 "Böxchen" mit 2 Mittel-Tieftönern und einer Kalotte in der Mitte machen sich da gar nicht übel....

    Das alles bekommst Du für ein Taschengeld und ist ein Experiment wert !

    GGf. kannst Du dazu noch einen "Dröhnkübel" aus dem Canton Regal nehmen (30cm Passiv Subwoofer), wenn Dir das unten herum noch nicht genug "Rums" gibt.

    Sowas solltest Du unbedingt in einem kleine Zimmer probieren.....in dem sonst nur schwierig "was gutes" hun zu bekommen ist ....


    Geht auch mit anderen kleineren Lautsprechern, die Du auf ein Stativ ordentlich fest kriegst....



    Weitere Alternative:


    Ein Ohrensessel mit 2 eingebauten Koaxiallautsprechern (da gibts aus dem Auto Hifi relativ brauchbares .....)


    Gruss, Udo

  • Ich nutze in meinem Arbeitszimmer zwei

    Chario Syntar 100, stehen auf schlichten Boxenständern ca. 30cm von der Wand

    und klingen an diversen Verstärkern einfach klasse fürs Geld.

    Mit etwas Glück sind immer mal sehr gute Gebrauchte um 150€ zu bekommen.

    Wenn ich richtig entspannt Vinyl hören möchte, sitze ich in letzter Zeit oft im Arbeitszimmer

    und lausche zufrieden mit einfachen soliden Geräten, die im Grunde recht viel bieten.


    Sansui AU-717

    Micro Seiki MR611


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/57296/



    Grüße

    bob8)

  • Der Zeitteufel hat mich wieder erwischt....


    Also, wenn Du einen Verstärker nimmst für die Anordnung oben, der auftrennbar ist (Vor - und Endstufe), kannst Du da sehr schön einen Equalizer einschleifen.

    Wenn Du dazu einen parametrischen Equalizer nimmst, kannst Du jede gewünschte Frequenz beeinflussen, auf mehreren "Kanälen" , wie bei Deinen guten Hörgeräten.


    Mit so einer "Frequenzgangbügelmaschine" kannst Du wunderbar spielen und so ziemlich alles "ausbügeln" oder "anheben" was Du möchtest.

    Die einfach zu verstehende Version ist z.B. sowas :



    (der Kasten mit den vielen Reglern zwischen Vorverstärker und Endstufe.....)


    Oder da gäbe es noch einen modernen Sound Processor, mit dem Du sogar einen Raum erstaunlich gut mit einem Messmikrofon einmessen kannst ...


    https://www.thomann.de/de/behr…eq2496_ultracurve_pro.htm


    und das alles kostet keine Unsummen....


    Die Puristen werden mich jetzt steinigen, aber das Ding ist für sein Geld echt gut....


    Gruss, Udo

  • Hallo Christian,

    naja im Prinzip sind ja schon genug Leute mit Ihren (guten) Tips bei der Stange.

    Ich find den Vorschlag mit den Kopfhörern garnicht so doof, wenn Du natürlich da nix mit anfangen kannst; versteh ich auch...obwohl so einen von Stax...

    Bei Lsp. gibts natürlich viel Gutes, ich fand ja Regalboxen von der Insel immer gut, könntest mal nach Mission schauen...aber es gibt mögliche hundert gute Tips...Vielleicht schreibst Du nochmal kurz ob und was Dir für ein Klanganspruch so vorschwebt?

    Ich glaub ich hab das schon einmal gefragt: Warst oder möchtest Du nicht mal einen Stammtisch in Deiner Nähe besuchen?

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • 54991481-290E-4C04-9C5E-9A66C0CB1B5F.jpegE60CC401-9016-4D5F-B70B-4634A9049FAA.jpegDer Tip mit der Chario ist schon mal richtig gut,im Prinzip brauchst du sowas wie eine LS3/5A.

    Habe nur auf die Schnelle festgestellt,dass die heutzutage anscheinend mit Gold aufgewogen werden(HiFi quo vadis?). Es gab die Lautsprecher aber auch zumindest sehr ähnlich von Kef im Selbstbau als Kef CS1.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/LS3/5A

    Besorg doch erst mal einen passenden Verstärker,bestimm den Platz an der Wand wo die Boxen hinsollen(Ohrhöhe ist wichtig)und höre diverse Modelle zur Probe. Ein Pärchen Kef C20 könnte ich dir probeweise zusenden falls du die Versandkosten übernimmst.

    https://www.hifi-selbstbau.de/…er-kleinlautsprecher-test

  • Hallo Christian,


    da wo eine Tür ist kann kein LS stehen oder hängen.

    Die gegenüber liegende Wand eignet sich wahrscheinlich besser.

    Bei der Raumbreite von 3m bleibt ein Abstand zwischen den LS von ca. 2m.

    Es sollten also möglichst kleine LS sein. Bei Wandmontage gehen nur wenige LS klanglich mit, weil geringer Abstand. Ich würde aus akustischer Sicht zu einer Sub-Sat Kombi raten plus einem Verstärker der diese Betriebsart sinnvoll unterstützt, daher intern variabel trennt.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hey, beflügelt und noch lesend durch Eure Vorschläge bin ich beim googeln über DIESEN LINKgestolpert. Ich bin verwirrt, erstaunt und sehr neugierig. Kann das was? Ist das mit den von Euch vorgeschlagenen Systemen vergleichbar?! Besser? Eindeutig schlechter?


    Wie gesagt, Eure Meinung dazu wäre seeeehr interessant. Ich wusste garnciht dass es auch beim Selbstbau so einen "großen Markt" gibt....

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt

  • Wie gut der Lautsprecher ist kann dir wohl keiner sagen,aber vom Frequenzgang sollte das passen und ein Air Motion Transformer ist generell eine der besten Möglichkeiten einen Hochtöner zu konstruieren.

    Welcher Lautsprecher mir noch eingefallen ist ist der Technics SB RX 50. Das ist eine echte HiFi Legende👍und funzt sowohl im Regal als auch auf einem Ständer. Durch den Koax hast du eine homogene Abbildung auch bei kurzen Höhrdistanzen. War früher einer meiner feuchten HiFi Träume und ist gebraucht für ca.350€ zu haben.

    https://www.fonoforum.de/archiv/archiv/download///18992/

  • Hallo Christian,


    die Firma Elac hat seit vielen Jahren Lautsprecher mit sogenannten "Jet " Hochtönern im Programm.

    Auf die Schnelle habe ich diese hier gefunden:


    https://www.hifi-schluderbache…elac-air-x-403-19490.html


    (hier als Aktivbox ausgeführt)


    Elac Lautsprecher mit diesen Hochtönertypen (air motion transformer ) gefallen mir sehr gut, ich hatte so eine Lautsprechertype vor mehr als 20 Jahren für meine Eltern ausgesucht, die relativ kleine Lautsprecher wollten.

    Die waren damals noch sehr teuer, aber klanglich wirklich gut !


    Findest Du heute sicher auch gebraucht.


    Gruss, Udo