Kaufberatung: LSP und AMP (Der Plattenspieler zieht um)

  • Hallo Christian,


    mein Kommenntar sollte einen direkten Bezug darauf nehmen, daß du etwas die besagte klangliche Offenbarung vermisst...

    (...)

    Alles bestens, die klangliche Offenbarung von der ich sprach / spreche ist andes begründet. Ich mag das kurz erklären:


    Als ich meine WZ Kette hier vorstellte (ich überspitze es ein wenig - rein zum leichteren differenzieren), überkam mich gleich das Gefühl als ob mein ganzes WZ Setup für den Mülleimer ist. Zumindest wurde mir das Gefühl so (wenn auch nicht unbedingt gewollt und teils auch indirekt) vermittelt.


    Nachdem ich ja nun einigen Ratschlägen gefolgt bin, genieße ich in meinem Büro auch tolle Musik mit kleinen Abstrichen.


    ABER aufgrund der (in anderen Threats) getätigten Aussagen dachte ich dann "Wunder was sich da gleich aus den Lautsprechern tun muss" - und wurde (mehr oder weniger) enttäuscht.


    Enttäuscht aber nur weil diese EXTREME, erwartete Steigerung ausblieb, von der ich ausgehen musste nachdem mein WZ ja "zerrissen" wurde.


    Ich meine, mir ist durchaus klar dass ich da nichts im High-End Bereich stehen habe. Aber ich ging bis dahin schon von "fundierter" Audiotechnik aus.


    Das ist alles.


    Klar klingt es noch einen tacken besser wenn ich im Sweetspot sitze (Auf Bodenständern positionierte LS, gut 1,5 Meter Abstand zur Rückwand), aber wie gesagt, im Büro halt nicht machbar. [ Im Wohnzimmer schon, da mache ich es auch, nur muss ich diese wieder in ihre Ecken verbannen, denn sonst würde die Wohzimmertüre nicht ganz aufgehen bzw man würde in direkter Flucht zur Türe nen LSP im Laufweg haben. ]


    ABER: Es klingt GUT! WZ _und_ BÜRO! Auch wenns dem einen oder anderen echt schwer fällt das zu glauben... !! Gut, die Grundgeräuschkulisse des Dual könnte etwas niedriger sein, fällt aber nur in den Leerrillen auf....


    === FRAGE AN ALLE ===

    Da fällt mir glatt ne Frage ein.... Hat einer von Euch seine LSP mittes Rollen gelagert? Erfahrungen hierzu? Ideen oder ähnliches willkommen... Denn die LSP im WZ sind doch sehr schwer und gleiten nicht so gerne über den Boden, da ist das jedes Mal ein kleiner Akt.

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt

  • Hey,


    keine Frage: wenn Lautsprecher an die Wand sollen, dann muss das halt so sein...jedoch: es gibt Lautsprecher die dafür konzipiert sind...!

    Klar daß nix richtig "einrastet" und begeistert-so kann mit den Cantons keine Räumlichkeit entstehen-und die ist die Hauptgrundlage dafür, daß der Klang "einrastet". Als Vertreter der "Primaten" sind wir evolutionär dazu sensibilisiert räumlich zu hören und diese Räumlichkeit als Grundlage der Klangzuordnung prinzipiell anzulegen-so funktioniert unser Hörsinn.


    Genau deswegen ist das ja so heikel mit dem ganzen Hifi und Gedöns8o...


    Gruss,

    Bernie

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo Christian,


    es freut mich sehr, dass Dir das Ergebnis der kleinen "machbaren" Veränderungen gefällt und dass sich schon etwas verbessert hat.


    Klar geht immer "noch mehr", aber letzten Endes ist es einzig und allein entscheidend was Du willst und was sich in Deinem Umfeld auch in der Praxis realisieren lässt.


    Ich denke Du hast eine Menge Anregungen bekommen und auch einiges davon probiert und umgesetzt.


    Auch das Budget ist irgendwo wichtig, schließlich gibt es im praktischen Leben auch noch andere (deutlich wichtigere) Dinge als die möglicherweise sehr teuren Anlagen und deren Optimierung.

    Ich denke die kleine Anlage im Büro klingt recht brauchbar, insbesondere wenn man bedenkt, was sie im Endeffekt gekostet hat.....


    Wenn es gefällt, lass das erst mal so.


    Irgendwann läuft Dir noch was besseres (?) günstig über den Weg und dann kannst Du ggf. noch mal zuschlagen....


    Zum Thema Rollen:


    Ich weiss nicht, was Du für einen Bodenbelag im Wohnzimmer hast.

    Oftmals versucht man auch Lautsprecher zu entkoppeln und sie auf Spikes zu stellen, solche Räder hätten wohl eine recht kleinen Kontaktfläche mit dem Fussboden, so dass sich hier möglicherweise eine gewisse Entkopplung ergeben kann....


    Ich würde mir mal in einem Baumarkt 2 billige Rollbretter kaufen und es einfach ausprobieren.

    Diese Rollbretter sind für alle möglichen Transportarbeiten sehr praktisch und sicher eine Anschaffung, die gut in jede Werkstatt passt....


    GGf. tun es auch 2 alte Stücke Teppichboden (Flor nach Unten) unter den Boxen, mit denen man eine Verschiebung auf einem glatten Boden deutlich leichter bewerkstelligen kann....


    Probier einfach weiter !


    Gruss, Udo

  • Hallo Christian,


    lass dich nicht verrückt machen - anhand von Bildern wird niemand abschließend beurteilen können, wie es klingt. Nachdem ich die Bilder des ursprünglichen Arbeitszimmers gesehen hatte und dort keine Chance für die Integration einer Stereoanlage sah, bin ich - zumindest vom optischen Eindruck - positiv überrascht!


    Dass die vertikale Einwinkelung auf den Hörplatz funktioniert, glaube ich sofort. Ob die Lautsprecher mit ihrer Abstimmung in dieser Platzierung funktionieren kann diskutiert werden... ich sehe da einen prädestinierten Einsatzzweck für Wandlautsprecher (im DIY-Bereich gibt's da einiges - von "gut und günstig" mit einem oder mehreren Breitbändern bis "high-endig", z.B. bei Alexander Heissmann). Wenn man sich dann noch traut, eine analoge Kette mittels Einbindung eines DSP zu "verhunzen" (Jehova! :heul:) geht da, trotz schwieriger Ausgangslage, bestimmt noch einiges.


    Was mir hingegen überhaupt nicht in den Sinn käme, ist das permanente Verschieben von Lautsprechern von der Hör- in die Parkposition und zurück. Da verliert man doch den Spaß am Musik hören. Ich würde da dann lieber auch etwas integrieren, was "artgerecht" stehen kann. Was mir an dieser WAF-Diskussion auch immer schleierhaft ist, ist diese Fixierung auf Lautsprecher. Nie beschwert sich jemand über diese hässlichen schwarzen Rechtecke :!:Jeder Fernseher an der Wand sieht doch tausendmal schlimmer aus, als ein Paar fachgerecht aufgestellter Lautsprecher.


    Besten Gruß und frohes Experimentieren,


    Alex

  • Jeder Fernseher an der Wand sieht doch tausendmal schlimmer aus, als ein Paar fachgerecht aufgestellter Lautsprecher.

    ...vorallem wenn man oft die Zusammenstellung aus "Riesenflimmerkiste" mit 60-75Zoll und "Plastikorgelpfeifchen" AEG-Schrottboxen mit "Computerdröhno-Subwoofer" sieht-die scheinbar trotzdem gute WAF-Werte erreicht!? ist mir auch unverständlich!

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hey Alex!


    Keine Sorge verrückt machen sicherlich nicht. Aber ich frage ja nach um auch Feedback zu bekommen; da muss ich auch damit rechnen von den hier anwesenden Ultraaudiophilisten entsprechend geföhnt zu werden....


    Daher erkläre ich mich ja auch - um Verständnis zu erzeugen. Danke auf jeden Fall fürs Lob des gesamtoptischen Eindrucks vorher/nachher. Irgendwie siehts auf den Bildern sogar noch wesentlich ungemütlicher aus als es ist. Sehr komisch, aber geht echt gut so :-)


    Klar klingts freistehend mit guten Abstand zur Wand etwas besser, das kann und werde ich nciht bestreiten. Aber wie weiter oben ja gesagt, ich konnte mich soweit annähern dass ein "einrasten" gerade so zustande kommt. Hat mich selbst natürlich auch überrascht. Ich will mal gucken ob ich schwenkbare VESA (eigentlich TV/Monitor Welt) Halterungen Missbrauchen kann, dann kann ich die LSP ja sehr frei von der Wand bewegen; vielleicht schaffe ich dann einen optimalen Soundlevel fürs Büro.


    DIY LSP für die Wand? Hmmm.... Werde ich mir glaube ich mal angucken :-)


    ER HAT _DSP_ GESAGT! STEINIGT IHN!!! *loooooool*


    Das permanente verschieben macht auch keinen Spaß, daher die Frage mit den Rollen. Ich denke ich werde das einfach mal testen. zur Not kommen die halt wieder weg. Weil das ewige rumgeschiebe ist schon ätzend.


    Ich "bastle" weiter und berichte....

    Beste Grüße

    Christian


    WZ: AudioPro Avanto 5.0, Klipsch R-112SW, Denon X1100W, Pioneer PLX-1000, Elac ESG 796 HE, Schiit Mani


    Büro: Luxman L-210, Canton Quinto 520, Dual 505, OM20, Yamaha CDX-750E, Schiit SYS


    DIY: platINA Rev.K Langzeitprojekt