1ter Mai - Tag der Arbeit - oder der Tag mit der 100€ Erfahrung

  • Die 100€ Erfahrung ....


    Nun ich möchte mal so beginnen. Ein Stammtischler und ich wir treffen uns immer zu so einem Feiertag wie diesem. An diesem Tag basteln wir immer etwas auseinander und in der Hoffnung das wir es auch wieder zusammen bekommen. Da waren z.B. Projekte wie Einmessen der Drehzahlen eines Deneo DP80, Bau eines Darlingverstärkers, Bau einer Röhren Bufferstufe, Rep. eines Dual 1229 bzgl. der Mechanik (NIE NIE WIEDER!) oder auch ... na halt alles was sich mal anbietet um es zu zweit zu versuchen. Ergo was machen wir. Ein gemeinsamer Freund hat sich jetzt den Röhrenverstärker CL6 Amp (den HB empfohlen hat in der Klang und Ton) bei BTB zusammenstellen lassen und baut jetzt vor sich hin.


    Ich habe mir gedacht, Basteln macht zwar viel Spaß aber momentan habe ich wirklich keinen richtigen Bock auf "großes Basteln". Ergo ... habe ich mir eine 3Watt SE RV Fertigzwetsche aus China bestellt. Da DOUK AUDIO den auch in DE anbietet bzw. verkauft, habe ich meinen ohne Zoll aus Bremen bekommen. Kaufpreis inkl. Versand mit DHL und Sendungsnummer so um die 104,xx €. Das ist klasse! Ziehen wir den Versand mal ab, dann ist es eine 100€ Nummer zum Spielen. Samstag bestellt und am Dienstag war er da. Genau zum 1ten Mai. Prima. Ausgepackt habe ich ihn schon am Dienstag nach Feierabend ... WOW! Die eigentlichen Daten / Bestückung des Röhrenverstärkers kommen zum Schluss.


    WER KEINE AHNUNG VON RÖHRENVERSTÄRKERN HAT, SOLLTE BEI DIESEM OFFENEN GERÄT DIE FINGER DAVON LASSEN. DAS KANN WEGEN DER HOCHSPANNUNG INS AUGE GEHEN. ERGO LEBENSGEFAHR !!!


    Das musste ich als gelernter Rdf.-FS Techniker erwähnen. Ich habe so ein paar unangenehme Erfahrungen mit Hochspannungen inkl.dem vollgeladenen ELKO eines netten Arbeitskollegen in meiner Kitteltasche während der Ausbildung gemacht. Der hatte dann recht viel Spaß ... und mich am Hals.


    1ter Mai ... Der Tag der Wahrheit ...


    Verpackung obergeil und wirklich absolute Spitzenklasse (siehe Fotos). Ausgepackt und gestaunt. Absolut sauber aufgebaut. Kein normales NT sondern ein Schaltnetzteil. Nun gut ... ? Zum großen Teil keine normalen Bauteile ... recht viele SMD`s. OK ... Nun gut für nen "Hunnie" absolut i.O. Den habe ich ja so gesehen und mich ja auch dafür entschieden so einem "Billigheimer" mal zu testen. Da ich schon einige DIY-Schaltungen im www. gesehen habe, kann man ggf. etwas anders daraus machen was sich dann eventuell auch besser anhört. WENN das "Dingen" wirklich nix taugt! Mal schauen was kommt.


    Gesagt getan ... Kabel für die Netztspannung angeklemmt. Ja ... geklemmt. Dort sind Klemmschienen für die Anschlüsse verbaut! Sei es für die Netzspannung, Lsp-Anschlüsse sowie auch für den Input. Ausgangsimpedanzen für 4,6 und 8 Ohm sind vorhanden. 4,8 und 16 Ohm hätten mir besser gefallen, aber man kann nicht alles haben für den Kurs. Kabel anschliessen funktioniert alles ganz prima wobei ich die Input´s angelötet habe.


    Was mach ich jetzt? Probelauf ohne Röhren um ggf. einen Fehler auszuschliesen oder einfach anschliessen und schauen ob´s funktioniert? Ich machte letzteres. No Risk no fun. Mein Lsp`s haben 91dB Wirkiungsgrad (Triangle Scalene) und sollten an 3Watt zumindestens einigermaßen spielen.


    Erste Eindrücke : kein Brummen, nur ein sehr leises Rauschen im Absatnd von ca.10cm bei voll aufgedrehtem Poti (was auch schon eingebaut ist). Erst mal gut. Wenn man Lsp´s ab 96dB hat wird da wohl etwas mehr zuhören sein. Aber alles erst mal gut.


    Squeezebox angeschlossen und gehört. Bass ist für´s erste etwas schwabbelig, Mitten klingen etwas belegt und Höhen sind vollkommen i.O. aber auch noch etwas harsch. Lautstärke könnte mehr sein aber es geht erheblich mehr als Zimmerlautstärke an 91dB sofern man von Pegel eines CD-Players ausgeht. Meine Phonostufe musste ich dann noch auf ca. 46dB anheben um auch auf diesen Level zukommen.


    Alles ist gut. Dann habe ich / wir die 2 x 3Watt Zwetsche mal mit Rosa Rauschen laufen lassen. Ich der Hoffnung das sich das "Dingen" noch einspielt. In der Zwischenzeit haben wir an dem Röhren-Buffer von meinem Kupel geschraubt und gemessen. Der hat nur bedämpft und funktionierte nicht richtig. Nach ca. 2 -3Std.war es soweit. Das zweite gezielte Reinhören. Jaaa ... da tat sich was. Bass ist nun straffer, durchzeichnender und recht schnell, die Mitten nun auch prima und die Höhen kommen merklich aus der "Härte" raus. Da geht also noch was.


    ABER ... an den Fluss, Druck und die Geschmeidigkeit meines LEBEN CS300F kommt der nicht ran. Was aber auch garnicht von mir erwartet wurde bzw. was er auch garnicht sollte. Es ist halt mal eine wirklich schöne kleine Erfahrung die Spaß macht und ggf. in einem neuen Projekt mit hochwertigeren Bauteilen enden könnte. Oder ich baue mir noch ein schönes Paar laute Fullrange-Lsp.´s. Mal schauen. Aber er klingt wirklich gut bzw. an ein paar richtig gut aufgebauten Lsp´s mit mehr als 96dB kann das schon ein Fest werden.


    So nun zum Eingemachten. Es handelt sich um eine Vorröhre aus China : 6J1 (6AK5 oder EF95) und der Endröhre FU-32 (832A oder GU32).


    Hier nun die Fotos von der China-Zwetsche die sich momentan immer mehr weiterentwickelt. Sprich mehr und mehr einspielt. Ich bin wirklich erstmal erstaunt was man so für 100€ bekommen kann. Hier nun die Fotos beginnend mit der Verpackung:


    IMG_4331.JPG


    IMG_4332.JPG


    IMG_4333.JPG


    IMG_4334.JPG


    IMG_4335.JPG


    IMG_4340.JPG



    IMG_4342.JPG


    Hier nun die Deatils aus dem Angebot aus der Bucht:


    IMG_4315.PNG


    IMG_4316.PNG


    IMG_4319.PNG


    Resume:

    Die Röhre klingt für mich vielversprechend und ich werde mal schauen was ich damit mache. Für mich und ggf. für andere ein vielleicht doch lohnendes Röhren SE-Projekt. Dazu habe ich euch ein Schaltbild angehängt. Das Schaltbild ist eines auf dem USA Ebay Angebot. Wobei hier aber ein Widerstand am rechten Eingang nicht gezeichnet wurde. Das Nezteil entspricht natürlich auch nicht dem Gerät was hier jetzt spielt. Ist aber vielleicht ein guter Ansatz.


    Ich habe sehr viel Spaß mit dem Teil und werde ggf.ein doch schönes Gehäuse dafür bauen. Vielleicht auch ohne eine Eingriff bzgl. Optimierung. Er ist halt so und gut isses.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

    The post was edited 1 time, last by TLS ().

  • Hier nun das Schaltbild was nicht mehr in den ersten Beitrag passte :


    IMG_4307.JPG


    Das Netzteil ist nicht das von meinem Gerät. Das der Bass nun doch immer straffer wird ist mir zwar ein kleines Rätsel, aber das passt für mich schon. Vielleicht liegt das am Schaltnetzteil. Ich kann es mir nicht so richtig erklären.


    Aber der spielt für 100€ richtig klasse.


    Noch einen schönesn Restfeiertag.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

    The post was edited 1 time, last by TLS ().

  • Tach der Arbeit halt. Aber Thorsten, ich hätte 'nen Verstärker mit Knöpfen, Schaltern und Buchsen mit 'nem richtigen Gehäuse genommen und vor allem einen, der meine Lautsprecher auch befeuern kann. Du kannst vielleicht Hobbys haben. :huh::*


    PS: Wer wohl der Stammtischkollege war? :/

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph

    _____________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Hallo Christoph,

    Es gibt eigentlich keinen Link. Im Ebay nach FU-32 Tube amplifier suchen.


    Ein Bsp. :


    eBay-Artikelnummer: 382720988218


    Oder ...


    eBay item number: 142479694354


    Bei der letzten Artikelnummer war dann auch der Schaltplan abgebildet.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • Hallo,

    heute hatte ich Besuch zum Hören. Der Vergleich zwischen meinem LEBEN CS300F und dem "Kleinen" war eigentlich völliger Blödsinn! Somit auch kein richtiger Vergleich. ABER ... das Ganze hatte ein sehr hohes Bewertungpotential. Und das sprach für den "Kleinen" wenn man daraus was Gutes aufbaut. Das Potential ist jetzt schon da und man muss ja förmlich was draus machen können !

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • ich war der Besuch. Die China-Zwetschge sieht erstmal kleiner als auf den Bildern aus, aber der Klang - holla. Das ist eher China-Kürbis. Richtig gross. Schöne Mitten. Sehr detaillierte Wiedergabe. Der Winzling macht an 91 dB LSP gut Druck. Der Leben gibt dem Bass mehr Konturen. Holt eine Pauke ganz unten aus dem Keller. Im Hochtief zeichnet der Leben CS300 auch feiner. Wir reden aber nur von Nuancen. Die beiden trennen nicht Welten. Welche Möglichkeiten stecken in dieser China- Schaltung. Das ist Wahnsinn.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Guten Morgen Christoph,

    wir hatten sehr viel Spaß gestern Abend. Das der nicht gegen den LEBEN richtig anstinken kann war ja vorher klar, aber für das Geld ist das schon eine "kleine" Ansage. Wenn man dann ggf. die Ausgangsübertrager gegen passende von höherer Qualität austauscht, kann da durchaus noch mehr gehen. Ich hatte dann noch mal den Anodenstrom gemessen. Der beträgt in dieser Schaltung 46mA bei Ua von 232V.


    Mein Gerät geht heute weg zu einem Messtechniker für ein hoffentlich ausführliches Messprotokoll. Ich möchte gern wissen was der kleine Verstärker kann bzw. wo die Grenzen liegen. Das kann und wird ggf. ernüchternd werden. Aber die Neugier steht momentan im Haus. Parallel dazu habe ich noch eine VALVO 832a gekauft, die nach der Prüfung mal getestet wird. Vielleicht besorge ich mir dann auch noch mal ein Satz EF95. Mal schauen was kommt.


    Auf jeden Fall ist das eine kleine Spielwiese zum Austoben für mich ohne "großes" Geld in die Hand zunehmen. Ich hoffe Du hast auch viel Spaß damit.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • Hallo Zusammen,

    Welche Möglichkeiten stecken in dieser China- Schaltung. Das ist Wahnsinn.

    Wer hats erfunden? ;)

    Das ist alter Tobak. Im fernen Osten hat sich da noch niemand mit beschäftigt.

    Gerd Reinföfer hat mal einen schönen Verstärker mit der 832a gebaut. Gegentakt allerdings.


    Hier mal ein Bild. Die letzte Version der Schaltung mit Eingangsübertrager und Gegentaktdrossel findet sich leider nicht mehr, da Jogis Röhrenbude nicht mehr existiert. Hätte ich aber. Eine frühere Version kann man hier sehen (wo man so alles unsere Pläne findet

    ;)).


    Viele Grüße,

    Martin

  • Hallo,


    ich will ja nicht meckern , aber einen Stereoverstärker mit einer Doppeltriode (oder wie hier Doppeltetrode) als Endröhre für beide Kanäle zu benutzen ist ja nicht so falsch. Aber wenn diese Endröhre nur EINE Kathode für beide Systeme besitzt ...


    gruss

    juergen

  • Hallo Jürgen,

    ja das ist nicht gewöhnlich aber speziell. Was das ggf. für negative Effekte haben kann weiß ich leider nicht. Klär mich mal auf. So tief stecke ich leider nicht in der Röhrentechnik. Aber ... das würde ggf. für eine PSE Version eher passen.


    Für Infos bin ich immer zu haben.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • Hallo Thorsten,


    ja nehme etwas kräftigere AÜs mit angepassten RA und schalte beide Systeme der Endröhre parallel . Das setzt dann natürlich 2 Endröhren voraus. Aber so ungehst Du das Problem der gemeinsamen Kathode.

    Negative Einflüsse bei gemeinsamer Kathode für Stereobetrieb:

    Einfach ausgedrückt , auch wenn der Kathoden R ja kapazitiv überbrückt ist gibt es ein erhebliches Übersprechen zwischen den Stereokanälen. Der C ist nunmal nicht ideal und wenn er zu klein gewählt ist , ist das Übersprechen auch noch frequenzabhängig.


    gruss

    juergen

  • Die 100€ Erfahrung ....

    Mahlzeit Thorsten,


    vielen Dank für die Vorstellung hier. Auch ich habe mir gleich nach dem Lesen am Donnerstagabend eine bestellt und war anscheinend nicht der Einzige, sind nämlich aktuell ausverkauft.

    Hatte ja gehofft, daß er gestern noch kommt. Hat aber leider nicht geklappt. Egal, dann halt nächste Woche.

    Hab Schallwandler mit 94 dB und bin wirklich schon sehr gespannt. Im Übrigen finde ich, daß man die Kiste, wie bereits von Dir erwähnt, einfach so nehmen sollte, wie sie ist. Für den Preis kann man sowieso nix falsch machen.

    Bin dann nächstes WE wieder auf der High End und werde mir speziell mal wieder Röhrenkisten anschauen, die ja z.T. Unsummen kosten. Zugegeben so 'ne Röhre mit den Ausmaßen einer (bayerischen) Bierflasche hat schon was und ist sicher auch klanglich, je nach Schaltung natürlich, fantastisch.


    Also nochmals vielen Dank!

  • Hallo Chris,

    von einer bayrische Bierflasche habe ich leider keine Maße, aber die lütte Röhre kommt eher einer etwas größeren Mokka Tasse näher als eine norddeutsche Gilde 0,3er Pulle ;). Da bin ich mal gespannt wie die neuen Käufer diese Röhrenendstufe beurteilen. Meine ist ja momentan zum Vermessen weg. Ich habe auch noch keine weiteren Infos bekommen. Aber egal wie die ausfallen werden, war der erste Auftritt der Röhrenendstufe doch schon beachtlich. Zumindest immer in Bezug auf den außergewöhnlichen Preis.


    Ich freue mich auf weitere Infos.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Triangle Scalene

    AAA Mitglied

  • Guten Abend,


    melde mich heute mal ausnahmsweise unter der Woche, weil...heute ist der China-Böller endlich gekommen. DHL hat mal wieder irgendwas vergurkt und ihn erst heute geliefert, obwohl Montag der 07.05. angekündigt war. Email-Benachrichtigung gab an, daß er beim Nachbarn abgeben wurde. Pustekuchen, das Paket stand vor der Tür und Nachbar war gar nicht da...Katastrophe wieder mal :cursing:


    Egal, nachdem ich mich von der Arbeit etwas ausgeruht hatte, ausgepackt und alles angeschlossen. Jetzt läuft er knapp 2 Stunden und ich bin echt erstaunt, wie gut er klingt :thumbup:


    Läuft über meinen AVM Evolution V2 an der Wavelenght-Pre-Röhre an den 94 dB Cabasse und er hat sich von Anfang an schon richtig gut angehört. Wird aber schon noch besser, je nach LP, die ich nachlege.

    Bin jetzt schon begeistert. Soll aber wohl ja besser werden können? Wir werden sehen. Auf jeden Fall war es keine Fehlinvestition, das kann ich jetzt schon sagen.


    Werde ihn weiter 'einspielen' und dann entscheiden, was ich mache, Gehäuse usw. Auf jeden Fall darf er bleiben, soviel steht jetzt schon fest. Werde dann wieder berichten.


    IMG_20190508_212126.jpg

    Servus Chris

    The post was edited 1 time, last by Phonyl ().

  • Also ich betreibe einen ähnlichen Verstärker mit zwei dieser Endröhren, ebenfalls vom selben Anbieter seit fast 2 Jahren als Hauptverstärker an offenen Schallwänden mit 15" Koaxen und aktiver OB Baßunterstützung.

    Schon der Wechsel der Endstufenröhre auf russische Typen, gibts um kleines Geld auf Ebay, bzw. auf die 832a, im Moment spielen NOS von RCA, hatten das Gerät weit nach Vorne gebracht.


    Grüße

    Anton