SHAKTI NEWS: Ortofon MC Windfeld TI Heritage Tonabnehmer eingetroffen!

  • Nach der intensiven Beschäftigung mit den diversen Audio Technica Tonabnehmern (siehe separaten thread)
    versuche ich nun tiefer in die Welt der Ortofon Tonabnehmer einzudringen.

    Bis jetzt habe ich primär die verschiedenen SPU Systeme genossen, dies bis hin zum Ortofon SPU Century,
    so dass es nun mal an der Zeit ist eines grösseren Ortofon Systeme zu hören.

    Es gibt bei Ortofon die "Heritage" Reihe, insgesamt 5 Systeme (A95, Anna, Century, Xpression, Windfeld), die sich alle durch das sogenannte "selective Laser melting" bei der Gehäusefertigung auszeichnen.

    Es kommen dabei unterschiedliche Metalllegierungen zum Einsatz.

    Da ich ein grosser Freund von Titan bei Tonabnehmer Gehäusen und Headshells bin, habe ich mich fuer das


    - Ortofon Windfeld Ti Heritage (UVP 4000,- eur)

    entschieden.



    https://www.theabsolutesound.c…dfeld-ti-phono-cartridge/



    Output voltage at 1kHz, 5cm/sec.: 0.2mV

    Channel balance at 1kHz: 0.5dB

    Channel separation at 1kHz: 25dB

    Channel separation at 15kHz: 20dB

    Frequency range at -3dB: 10Hz–50kHz

    Frequency response: 20Hz–20kHz +2dB/-1dB

    Tracking ability at 315Hz at recommended tracking force: 90µm

    Compliance, dynamic, lateral: 13µm/mN

    Stylus type: Special polished Nude Ortofon Replicant 100 on boron cantilever

    Stylus tip radius: r/R 5/100 µm

    Tracking force range: 2.0–2.5g

    Tracking force, recommended: 2.3g

    Tracking angle: 23°

    Internal impedance, DC resistance: 7 ohms

    Recommended load impedance: >10 ohms

    Coil wire material: Aucurum

    Cartridge body material: SLM titanium and stainless steel

    Cartridge color: titanium/black

    Cartridge weight: 11 grams



    Das System soll an mittelschweren Armen (aber auch an schweren Armen) recht gut laufen, hat aber leider "nur" 0,2mv Ausgangsspannung, was eine sorgfältig ausgesuchte MC Vorstufe zur Voraussetzung macht.

    Der Innenwiderstand von 7ohm lässt eine ideale Abschlussimpedanz von ca 100ohm erwarten,
    so werde ich mich wohl dem System mal annähern.

    Als Übertrager Alternative werde ich auf den Ikeda IST 201 zugreifen, dieser soll fuer Systeme von 1ohm bis 6ohm geeignet sein, mal schauen, wie sich der ÜT mit dem Windfeld TI verträgt.

    Nach der High End Messe in Muenchen werde ich das System in Ruhe einbauen und ausprobieren!

    (und ueber meine Erfahrungen berichten)

    Gruss

    Juergen

    PS

    Gerne biete ich hier im Forum Tonabnehmer aus dem Ortofon oder Audio Technica Portfolio an!
    Bitte einfach eine PN / Mail für ein Angebot schicken,
    jeh nach vorhandenem Alttonabnehmer, nehme ich diese auch in Zahlung!

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Habe das


    - Ortofon MC Windfeld TI Heritage (UVP 4000,- eur)

    https://www.ortofon.com/mc-windfeld-ti-p-737-n-1579


    nun seit ein paar Tagen in Verwendung.

    Nach einigen Experimenten mit den diversen Yamamoto headshells habe ich das Windfeld nun im hauseigenen (und schweren)


    - Ortofon LH 9000 headshell (UVP 189,-eur)

    https://www.ortofon.com/lh-9000-p-561



    montiert. Dieses ist mit einer Carbon Einlage zur Resonanzoptimierung ausgestattet, so dass ich dieses mal auf die Dereneville Headshell Matte verzichtet habe.

    Nach einem Versuch des Direktanschlusses an meine Boulder 2008 Phonovorstufe habe ich mich letztendlich doch für den Betrieb mit einem Übertrager entschieden. Der Ikeda IST 201 ist "knapp" passend.

    Ich habe das System in einem Ikeda 407 Tonarm montiert, zusammen mit dem schweren LH 9000 Headshell ergibt sich somit ein Einbau in einen Tonarm mit sehr schwerer effektiver Masse, was dem Windfeld in meinem Fall aber nichts macht, mir gefällt es so sogar ausgesprochen gut.


    Als Tonarmkabel habe ich ein Vertere zwischen Arm und ÜT verwendet, zwischen ÜT und Boulder spielt ein Phasemation Phonokabel (RCA auf XLR), was zu einer symmetrischen Ansteuerung der Boulder fuehrt.


    Als Laufwerk kommt ein TechDAS Airforce 3 P zum Einsatz.


    Der erste klangliche Eindruck von dem System ist, dass es durch nichts auffallen möchte. Würde ich einen "neutralen" Tonabnehmer beschreiben wollen, so würde ich das Windfeld TI als Beispiel nennen.

    Insofern mag ich mich dem Klang des Windfelds im Vergleich annähern.


    Am klanglich vergleichbaren Ikeda 345 habe ich (am selben Laufwerk) ein Air Tight PC1 (aktuell als PC1 Coda UVP 8000,- Euro) montiert. Dieses hat im Vergleich einen deutlich stärker artikulierten Bass und auch einen prägnanteren Mitteltieftonbereich. Im Hochtonbereich ist das Air Tight etwas weicher und gibt das metallische nicht ganz so prägnant wieder. In der Auflösung stehen sich die Systeme in nichts nach. Vom "Mitwippfaktor" ist das Air Tight das anmachendere, viele würden sagen, es ist das "musikalischere" System. Im Vergleich zum Windfeld Ti wird einem aber aufgezeigt, mit welchen "Tricks" in der Abstimmung diese Wirkung erzeugt wird.

    Ich persönlich mag das Air Tight PC1 sehr gerne und werde auch weiterhin primär damit Musik hören, aber es ist gut, mit dem Windfeld Ti ein System zu haben, welches schlicht und ergreifend "nur" das aufzeigt, was auf der Platte drauf ist :-)


    In einem weiteren Ikeda 407 habe ich ein Ikeda 9TS montiert (UVP ca 4500,-eur), welches ebenfalls hilft, den Charakter des Windfelds einzuschätzen.

    Das Ikeda 9TS spielt im Charakter weicher und zurückhaltender , dazu hat es einen sehr schönen "Schmelz" im Mitteltonbereich, welcher an die größeren Koetsu Systeme erinnert. Die Auflösung wirkt etwas zurückgenommen, dennoch hat man den Eindruck tiefer in den Raum blicken zu können. Das Ikeda 9TS ist wohl das System mit der größten Langzeittauglichkeit im Vergleich zu Air Tight PC1 und Ortofon Windfeld Ti.

    Als Bezugspunkt zu einer anderen Preisklasse habe ich dann auf mein Audio Technika ART9 im SME 3012R gewechselt. Als erstes bleibt festzuhalten, dass das ART 9 (UVP 1100,- eur) ein prima System ist, aber in diesem Vergleichsfeld werden die Grenzen dann doch deutlich. Es fehlt einfach insgesamt an Aufloesung . Hat man diesen direkten Vergleich nicht, kann man prima mit dem ART9 hören, im Charakter liegt es zwischen PC1 und Windfeld Ti, ist somit sehr gefällig und gut zum Musik hören geeignet.


    Gruss
    Juergen





    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Leider gibt es im Bereich der gewerblichen Gerätevorstellungen keine Editierfunktion (warum eigentlich?),

    somit kann ich meinen Fehler bei der Ikeda Typenbezeichnung nur nachreichen
    (Danke an "Jule", der es bemerkt hat ).


    Es handelt sich bei dem gehörten System natürlich um das Ikeda 9TT !
    und nicht um das 9TS (welches aber auch ein feines System ist).


    Entschuldigt bitte !

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Die Kombination aus



    - Ortofon MC Windfeld TI Heritage (UVP 4000,- eur)

    https://www.ortofon.com/mc-windfeld-ti-p-737-n-1579


    und


    - Ortofon LH 9000 headshell (UVP 189,-eur)

    https://www.ortofon.com/lh-9000-p-561


    ist bei mir weiterhin montiert.

    Wer diese also mal im Vergleich hören möchte, dies ist gerne im Kölner Westen möglich.

    Ich kündige hier auch schon mal an, dass ich das System ab September als Demo System verkaufen werde (meine Demo System sollen immer mit möglichst wenig Spielstunden verkauft werden)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied