Erfahrungen vom Umstieg LP12 auf anderen Plattenspieler

  • Guten Morgen,


    hoffentlich mir wird die Fragestellung nachgesehen.

    Ich war zuletzt wegen Phonopre hier im Forum unterwegs, aber ich denke auch über ein neues Laufwerk nach.

    Das empfinde ich grad als hoch komplex, weil es soooooviel gibt.

    Z.Zt. läuft ein älterer LP12 mit Ittok II, und Troika.

    Das aufrüsten des LP12 ist mir eigentlich zu teuer.

    Die Nadel/Nadelträger wurde schonmal erneuert.

    Ich kann aber auch nicht sagen, das ich unzufrieden bin, aber ihr kennt das ja.

    Meine Frage ist, wer hat Erfahrungen mit Umstieg vom LP12 auf anderen Hersteller, und kann mir dazu etwas sagen?


    Als Ergänzung:

    CD höre ich übrigens mit einem Esoteric DV 60, was mir auch gefällt.


    Danke Dieter

    Gruß

    Dieter

  • Der LP12 ist doch ein guter Plattenspieler - nur um zu vermeiden dass Du Dich "verschlimmbesserst" :D


    Gruß Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Hallo !

    Wenn Dir das Aufrüsten des LP12 zu teuer ist, solltest Du uns verraten, wieviel Du denn ausgeben möchtest. Hast Du in Deiner Anlage schon mal einen "Brettspieler" (z.B. Rega) oder ein Masselaufwerk (Feickert, Transtotor etc.) gehört? Es gibt durchaus Leute, die Vorlieben für ein bestimmtes Laufwerksprinzip haben.

    Prinzipiell glaube ich, dass Du um Deinen LP12 zu toppen so viel Geld wirst ausgeben müssen, dass Du auch den LP12 aufrüsten kannst.

    LG

    Sebastian


    PS: Wenn Du mit dem LP12 eigentlich nicht unzufrieden bist, würde ich die Finger vom Wechsel lassen. Unter Umständen machst Du sonst eine Baustelle auf, die über Jahre dauert, bis Du wieder zufrieden bist und die einen Haufen Geld verschlingt.

  • Wenn du sagst, du hast einen alten LP12, warum machst du dann nicht eine Umrüstung auf das "Kore" (wesentlich günstiger als ein "Keel") oder alternativ auf ein neues System z.B. "Krystal"? Denke, das ist immer noch günstiger, als einen gleichwertigen neuen Plattenspieler zu kaufen.

    Hast du schon ein "Lingo", bekommt man gebraucht mittlerweile sehr günstig.


    Wolle

  • Naja,

    das mir der neuen Baustelle ist auch meine Sorge.

    Ich will ja eigentlich, nur möglichst schön Musik hören, aber ihr kennt das ja, mit dem HiFieber.

    Das Geld spielt natürlich eine Rolle, aber falls es relevant besser geht, muss man halt in den sauren Apfel beißen, bzw. genau hinhören, ob mir diese evtl. Verbesserung/Änderung das Wert ist.

    Und Laufwerke, speziell hochwertige, werden ja nicht ohne weiteres verschickt, (verständlich) so das man in Ruhe zu Hause hören könnte.

    Ohne Internet wäre das Leben auch bei diesem Thema entspannter.

    Wenn ich in den div. Foren stöbere, den Audiomarkt durchschaue, dann kommen diese Fragen halt auf.


    Danke.

    Gruß

    Dieter

  • Wenn du sagst, du hast einen alten LP12, warum machst du dann nicht eine Umrüstung auf das "Kore" (wesentlich günstiger als ein "Keel") oder alternativ auf ein neues System z.B. "Krystal"? Denke, das ist immer noch günstiger, als einen gleichwertigen neuen Plattenspieler zu kaufen.

    Hast du schon ein "Lingo", bekommt man gebraucht mittlerweile sehr günstig.


    Wolle

    Habe ich auch schon angedacht.

    Trampolin, Kore, Lingo gebraucht.

    Kennst Du das Krystal?

    Lingo kann doch auch 45 U/Min,, oder?

    Gruß

    Dieter

  • Moin,


    um etwas gleichwertiges zu bekommen würde ich min. 1K €uro schätzen die du, nach einem Verkauf des LP12, noch investieren wirst.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an, behalte den LP12 und rüste ggfls. sinnvoll nach.

    Wenn du mit dem LP12 so wie er ist glücklich bist und es dir nur darum geht mal etwas anderes zu probieren holst du dir einen Zweitspieler.

    Sollte man eh immer haben;)


    B.G.

    Berthold


    PS: Ich habe den Verkauf meines LP12 später bereut:pinch:

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Kannst Du mir Dein PS, (die Bereuung) noch etwas erläutern, falls es die DSGVO zulässt?

    Gruß

    Dieter

  • Guten Morgen,

    ich kann verstehen das du über ein neues Laufwerk nachdenkst.

    Du hast nach Erfahrungen gefragt.

    Meine Erfahrung beschränkt sich auf folgende Biographie


    Von 88- 98 _LP12 mit deiner Kombi, also Ittok _Troika

    Von 98-2006_ Oracle Delphie MK V mit Rohmann, Jubilee, Benz Ruby, Koetsu Black

    Seit 2006_ NPV mit DL 103, SPU diverse

    Seit 2017_ ein neuer LP12_Akurate mit AT 150MLX + 760SLC

    Behalte dein LP12 rüste bedacht um. Ein Lingo kann auch 45.

    Der Austausch des Troika ist sinnvoll, wobei ich das Troika im Mittenton sehr

    mochte. Ich denke eher wegen dem Alter. Ein Krystal ist moderner und kann alles.

    Der Austausch des Ittok ist nicht sinnvoll. Der kann viele Tonabnehmer gut führen

    und spielt in der Tonarmliga oben mit.

    Sinnvoll ist das alles an deinem LP12 funktioniert. Ein genanntes Kore ein

    Trampolin 2 wäre eine Option Ein Lingo 2 oder 3 sind gebraucht zu bekommen.

    Ja, ich höre begeistert mit Akurate. Verstehe nicht warum das Aufrüsten immer

    an Klimax Maßstab angelehnt ist.

    In kleinen sinnvollen Zwischenschritten würde dich das Aufrüsten erheblich billiger

    kommen als ein Austausch. Und evtl. weiter *noch Zufriedener* hören lassen.


    Ludwig

  • Der Vorteil einer Aufrüstung besteht auch darin, dass du schrittweise vorgehen kannst. Das schont auch den Geldbeutel....

    Über die sinnvolle Vorgehensweise findest du einiges im Forum.

    Ich denke, dass das alte Troika in den wohlverdienten Ruhestand gehen kann...


    Vielleicht reicht ja schon ein neuer Tonabnehmer und ein Service bei einem guten Linn Händler. Wenn du dann infiziert bist, können Lingo, Kore, etc später immer noch folgen :)


    VG, Frank

    LP12

  • limo,


    ich habe einen LP12 mit Ekos2 und Lingo2. Höre seit nun mehr als 20 Jahren sehr zufrieden Musik. Diverse verschiedene Systeme liefen bislang bei mir, das reicht u.a. von Yamaha MC, Orofon MC über Benz Glider und Benz Ruby, so wie diversen Linn Systemen. Da ich (Vielhörer) jedes Jahr mein System tausche, hatte ich bereits 2 mal das Linn Krystal, welches das alte Klyde abgelöst hat. Kann das System sehr empfehlen,es liegt tonal nahe dem Kandit, welches aber deutlich teurer ist. Auch die Umrüstung auf Lingo1, dann Lingo2, war ein deutlicher Schritt nach vorne.


    Wolle

  • Hallo limo (Dieter),


    ich habe den LP12/Ittok/Karma ca. `88 neu erworben und ca.12 Jahre damit gehört.

    In einem Anflug von Digitalwahn habe ich ihn dann verkauft und meine erste CD/DAC Kombie erworben. Aber nach 2 Jahren fehlte etwas.


    Da ich mein Vinyl behielt, habe ich mich nach einem günstigen Spieler umgesehen und bin bei einem Thorens TD160 S-BC gelandet den ich mit einem Ittok LVIII verbandelte.

    Parallel kamen noch einige z.B. TD150, 125 und zum Schluss ein 124er.

    Hat alles mehr Spaß gemacht als die CD/DAC Kombie aber die Zeit mit dem LP12 vermisse ich manches mal heute noch und überlege ob ich...:/ ?

    Hat viell. auch emotionale Gründe - aber was weiß ich schon;).


    Stand heute würde ich den LP12 behalten und statt der o.g. Käufe das Geld in eine Aufrüstung investieren !


    Ach ja, die o.g. Spieler habe ich immer noch.



    B.G.

    Berthold

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Vielen Dank für Euer Interesse an meiner Frage.

    Werde mich dann wohl doch mit einer moderaten Aufrüstung des LP12 befassen.

    NPV sagt mir nichts, was ist das für Gerät.

    Ich hatte Anfang der 70er einen Garrard 401 mit SME 3012 und Ortofon.

    Macht mich auch ein bischen wehmütig.


    Dieter

    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter,

    ich sehe gerade Deine Fragestellung, nun ist ja schon alles sehr kundig gesagt...Dennoch auch mein Zuspruch; verkaufe/ wechsel nicht, rüste lieber um/ auf...mit dem LP12 kann man glücklich sein ...vielleicht ist ein neues/besseres System schon genug, damit kennen sich die Vorredner aber bestimmt besser aus.

    Ich bin mit meinem LP12 (gefühlt) angekommen.

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Alles ist fast schon gesagt, aber an erster Stelle würde ich ein Upgrade auf Lingo 4 stellen, das würde den größten Klanggewinn bringen. Alternativ ein gebrauchtes Lingo 3 und ein Kore Subchassis.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hallo zusammen,

    das kommt vielleicht etwas spät, ich schreibe es trotzdem: vor ein paar Jahren habe ich an meinem LP 12 das Suchassis gegen ein Kore-Chassis tauschen lassen. Das war gut investiertes Geld. Aber: für mein Empfinden hat das den Charakter des Plattenspielers deutlich verändert. Er tönt jetzt agiler, treibender, die Platte scheint sich etwas schneller zu drehen. Wenn es sowas wie einen typischen Sound für den LP 12 gab, ist der mit dem Kore in den Hintergrund getreten. Der Dreher wirkt irgendwie moderner.

    Über Klangeschreibungen kann man der Subjektivität wegen trefflich streiten. Die Botschaft meines Eintrags hier ist daher auch nur: Wenn ihr über ein Upgrade auf Kore oder Keel nachdenkt hört euch das vorher mit ein paar Platten an!


    Beste Grüße

    Claus

  • Was ist besser-Atlantik oder Mittelmeer?

    Nicht besser, sondern anders.

    So ists mit dem LP 12 und den diversen Masse-LW.


    Habe zum ersten Mal den zwingenden Klang des Ort.SPU mit einem 12 Zöller erfahren dürfen - da kann ich nicht wieder hinter zurück.


    Andererseits habe ich noch den geschmeidigen anmutigen Klang eines LP 12 aus den 90ern im Ohr. Auch ich habe damals den LP 12 für Digitalgeraffel verkauft, einen Wadia Dac+Teac Riemenlaufwerk-net schlecht, aber kein LP 12.

    Wers kann sollte wie Oracle fahren: eine SPU-Lösumg mit Masselaufwerk UND ein LP 12.


    Ich frage mich allerdings, ob heutige LP 12 noch den anmutigen Charme eines LP 12 aus den 80er und 90er Jahren haben?


    Kann man eigentlich mit einer Einsteigerlösung wie dem LP 12 Majik LP 12- Feeling haben?


    Gruß Costa

    --------------------------------------------------------