Omtec CA25 V3 / XLR Anschlüße ?

  • Hallo liebes Forum,

    Derzeit habe plane ich meine Erst- / und Zweitanlage ( inkl. Subwoofer ) mit einem RME ADI-DAC zu verbinden.

    Vorab wäre ich für Ideen wie die Systeme am besten dort angeschloßen werden können dankbar.

    Anlage 1:

    Quadral Altan aktiv

    Quadral orkus 9 aktiv


    Anlage 2:

    Omtec Vorstufe Anturion V3

    Omtec Endstufe CA25 V3

    JBL 4345


    System 1 steht am Arbeitsplatz mit PC. Der DAC steht auch am Arbeitsplatz und ist via USB an dem PC angeschloßen.

    Derzeit überlege ich die Altan Aktiv per XLR und den Subwoofer dort per Cinch anzuschließen.

    System 2 steht im Nachbarraum ca. 8 Meter Luftlinie und für ein eventuelles Kabel wären das dann ca.20 Meter Leitung unter der Fußleiste verlegt. Hier überlege ich ein XLR Kabel zu verwenden und es dann je nach Nutzung Anlage 1 oder 2 zu wechseln.


    * Meine grundsätzlichen Überlegungen waren das es bei ca. 20 Metern Kabel besser wäre XLR vs. Cinch zu verwenden.

    Jetzt habe ich aber gelesen ( ich hoffe nicht das es stimmt) das der Anschluß der Omtec CA25V3 Endstufe ein Fake-Anschluß sei und nun bin ich verunsichert:

    - Bringt ein XLR überhaupt noch irgeneinen Vorteil bringen in diesem Beispiel?

    - Kann ich dennoch Pins des XLR-Kabel ganz dem Standart belegen wenn ich es konfektioniere?

    - Kann ich vom DAC direkt an die Omtec Endstufen gehen (wie auch immer angeschlossen) oder sollte ich noch die Vorstufe verwenden?

    - Könnte ich nicht auch den Subwoofer per XLR an den DAC anschließen, auch wenn dieser nur einen LFE-Balanced XLR Anschluß hat?


    Es wäre natürlich bedauerlich wenn die XLR-Anschlüße an den Omtec Endstufen nur dazu da wären das die Leute noch weiter Ihre XLR Kabel verwenden könnten, es aber eigentlich ein unsymetrischer Eingang wäre.( Das ist es was ich bis jetzt gelesen habe... )

    Bevor ich mich jetzt entscheide wie ich die 2te Anlage an den DAC bekomme wollte ich nochmals eure Einschätzung hören.


    LG












  • Nun ich versuche noch mal den Kern der Frage herrauszustellen:

    Die Omtec Ca 25 V3 Endstufen haben sowohl Cinch wie auch XLR Anschlüße.

    Diese XLR Anschlüße sollen aber nur Fake Anschlüße sein.

    ( Das was ich bisher darüber gelesen habe)

    Falls dem so sein sollte:

    - bringt dann ein symetrisches Kabel mit XLR Anschlüßen gegenüber einem Cinch Kabel überhaupt Vorteile? ( Bei ca. 20 Meter länge )

    Benutzt werden sollte ein Sommer Cable Galileo 238; ein Cinch mit 20 Metern welches gut abgeschirmt und preiswert ist müsste ich erst noch finden.


    Da viele hier doch eine Omtec Antares besitzen hatte ich gehofft ich dass jemand ein paar Infos auch bezüglich der Endstufen von Omtec teilen könnte.

  • Passend zum evtl. symmetrischen Anschluss an der Endstufe braucht man noch einen symmetrischen Ausgang an der Vorstufe. Ist eines von beiden nicht vorhanden, ist eine symmetrische Verbindung nicht möglich.


    Voffi

  • Also werde ich ersteinmal wohl in Erfahrung bringen müssen ob es sich bei den Omtec Endstufen tatsächlich um einen " Fake-XLR Anschluß" , sprich einen unsymetrischen XLR Anschluß, handelt.

    Die Vorstufe Anthurion hat nur Cinch Ausgänge.


    - Kann ich vom DAC nicht auch direkt an die Omtec Endstufen gehen (egal ob Cinch oder XLR ) oder muss ich noch die Vorstufe verwenden?

    Passend zum evtl. symmetrischen Anschluss an der Endstufe braucht man noch einen symmetrischen Ausgang an der Vorstufe. Ist eines von beiden nicht vorhanden, ist eine symmetrische Verbindung nicht möglich.

    - Wird der DAC schaden nehmen wenn ich den via XLR Kabel an die Endstufen anschließe/ oder wird das Signal übertragen aber einfach ohne die Vorteile einer symetrischen Übertragung?

    Von der Vorstufe zu den Endstufen ist derzeit 1m Cinch gelegt. Von dem 20 Meter weit entfernten DAC sollte wenn möglich das Signal auch in guter Qualität an den Endstufen ankommen.


    RME-ADI 2 DAC:


    [Blocked Image: https://www.edel-tone.de/media/image/bf/4f/84/RME_ADI-2_DAC_Back_wm.jpg]

    Omtec CA 25 V3:

    [Blocked Image: https://i.ebayimg.com/images/g/lkMAAOSw1vVbnsT5/s-l1600.jpg]


  • Das Bild zeigt, dass die OMTEC Endstufe keinen symmetrischen Eingang besitzt (XLR Pin 3 nc = not connected).

    Wenn Du "nur" digitale Quellen hören möchtest, kannst Du den DAC direkt an die Endstufe anschliessen, da er über eine Lautstärkeregelung verfügt.

    Ein Parallelbetrieb von analoger Vorstufe und DAC an der Endstufe ist nicht möglich bzw. zu empfehlen, da können sogar Schäden an der Vorstufe bzw. DAC auftreten (Stichwort: Kurzschluss am Ausgang).


    Voffi

  • Ja astrein, endlich komme ich der Sache ein wenig näher.

    Um das nochmal Zusammenzufassen:

    = Den DAC kann ich sowohl per Cinch oder auch per XLR ( Nur ohne die Vorteile einer symetrischen Übertragung nutzen zu können) an die Endstufen anschließen.

    = Den DAC kann ich sowohl an die Vorstufe ( Cinch ) oder auch an die Endstufen ( Cinch/ XLR) direkt anschließen; nur ein Parallelbetrieb von Vorstufe und DAC mit beider Art von Anschlüßen gleichzeitig an den Endstufen sollte ich vermeiden!

    Jetzt kann ich mir aussuchen welche Art von Kabel ich mir hole für die 20 Meter...


    vielen herzlichen Dank
    Viele Grüße ( wenn auch diesmal keine analogen )


    Belgrave