"Ampearl Re-2030" MM - Phonoverstärker mit Röhren und LCR-RIAA - der nächste Dampfhammer von der Krim?

  • Im MM-Betrieb und inkl. Übertrager hat die bei mir schon Bass.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

  • Ich finde das, was Helmut schreibt, gar nicht so lächerlich. Mein Nachbau der Phonostufe der Shindo Catherine konnte in meiner Kette die 2030, die Jens vielleicht auch noch vor Ohren hat, tatsächlich recht schnell - insbesondere was den Bassbereich angeht - ersetzen.

    Das soll aber nicht heißen, dass die 2030 schlecht wäre, ich sie nie wieder hören wollen würde oder son Quark. Im Moment mag ich aber die andere lieber.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Tommylion: Du meintest wohl MC - Betrieb?

    Ich habe momentan als Vergleich nur den Parks Audio "Puffin" und der hat in meiner Kette mehr Pegel im Tiefbass, geschätzt gute 2dB. Klingt auch "knackiger". Ob das nur vom Baßpegel abhängig ist, kann ich nicht sagen, müsste dazu Vergleiche anstellen. Die 2030 klingt allerdings bei vielen Scheiben sauberer/angenehmer, der Puffin hat eine leicht "stählerne" Note, klingt härter.

  • Hallo hmuegu,

    Danke für Deine Ausführung.

    In meiner persönlichen Wahrnehmung und das ist jetzt subjektiv gemeint. Sind die Re2030 mit der Netzteilvariante "Gleichrichterröhre 6x4" knackiger im Bass zur GZ34. Ich glaube nicht das es an der LCR RIAA liegt, da ich auch die Sonderversion mit der 6F12P besass . Da war "Bass kick in the Ass".

    Da bei Dir im Netzteil alle Röhren schon getauscht wurden, würde ich mal den Ringtrafo prüfen nicht das der ein Windungsschluss hat und sich erst später thermisch zeigt.

    Wer sich mit den RAA Filter etwas auskennt weiss das man sie über die RC der unteren Kennlinie sounden und ein Bass Loudness implementieren kann. Was einige Entwickler nutzen. Die Ampearl ist gemäss "Norm"werte erstellt.


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • die 6F12P ist anfälliger. Die war nur in wenigen 2030 LCR verbaut. Sonst sollte die 2030 laufen. Stimmt, Bass hat die nicht. :D :D :D :D

    Hallo Knut,


    die 6f12p ist nicht anfällig, die soll einfach innerhalb der Spezifikation betrieben werden. Die zwei Geräte ( wenn ich mich nicht irre 1030 ) nach relativ kurze Betriebszeit, die bei mir zu Reparatur waren, von Anfang an die echten Röhrenkiller, Brummer und auch Betriebsunsicher waren, und sollten sehr aufwendig umgebaut werden damit sie überhaupt richtig und sicher auf Dauer funktionieren geschweige akzeptabel spielen. Obwohl die waren sehr akkurat aufgebaut wie oft bei Chinesen oder Italiener - mit sehr viel liebe aber leider ohne Verstand. Eigentlich soll man das an den Preis erkennen..... :)


    PS. Erstaunlich, das die Röhren dieser qualvolle Vergewaltigung so lange ausgehalten haben. :)

    mfg, Arkadi

    Einmal editiert, zuletzt von Arkadi ()

  • :on:

    Sollte er tatsächlich der Inhaber von Legat-Audio sein, dann müßte er Mal gemäß den Forenregeln den Hinweis "gewerblicher Teilnehmer" in seiner Signatur unterbringen.


    Wir können dann einerseits besser einschätzen, daß er wahrscheinlich fachlich Fundiertes schreibt und andererseits wissen wir dann, das es sich um einen Mitbewerber handelt...


    Nix für ungut, aber ich finde grade diese Regel sehr sinnig. Mehr "ontopic" kann man in einem solchen Faden eigentlich gar nicht sein.


    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    „If you think this Universe is bad, you should see some of the others.“

  • ein Wunder, dass hier überhaupt noch etwas los. Erst wurde kübelweise Shice über die Ampearls ausgekippt, nun noch der Krieg. Es wird wie es scheint kaum noch eine Phono bestellt. Die Geier kreisen schon. Und einen Phoenix aus der Asche kriechen sehe ich hier weit und breit nicht.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Hat denn noch einer Kontakt mit Andrey? Kenne ihn und seine Gerätschaften nicht näher...


    Auf der Krim könnten die Umstände zur Zeit sowieso schwierig sein.

    Mitglied der AAA


    „If you think this Universe is bad, you should see some of the others.“

    Einmal editiert, zuletzt von defektzero ()

  • ein Wunder, dass hier überhaupt noch etwas los. Erst wurde kübelweise Shice über die Ampearls ausgekippt, nun noch der Krieg. Es wird wie es scheint kaum noch eine Phono bestellt. Die Geier kreisen schon. Und einen Phoenix aus der Asche kriechen sehe ich hier weit und breit nicht.

    Ich sehe das ganz objektiv.

    Man bekommt in der Regel das was man bezahlt.

    Bei der Ampearl muss man scheinbar damit leben das dieses Gerät hier keine Zulassung hat und so wohl auch nicht bekommen wird. Dafür ist das Gerät um einiges günstiger als wenn man es bei uns bauen würde.

    Vor dem Krieg musste man halt noch mit Versand und Zoll rechnen, was wohl nicht immer unproblematisch war, Bei Problemen mit dem Gerät kann man es auch nicht so einfach mal zum Hersteller zur Nachbesserung schicken. Kann man damit leben und man bekommt ein gutes Exemplar dann passt es doch. Da das Gerät kein Vermögen kostet, ist das Risiko auch nicht so hoch.


    Warum das jetzt kaum einer noch bestellt liegt wohl weniger an konstruktiven Kritiken sondern an dem Krieg. Wer jetzt dort mit Vorkasse bestellt kann das Geld auch direkt bei Regen in einen Gully werfen und hoffen das er es beim nächsten Gully wieder rausfischen kann.


    Nebenbei hoffe ich doch das Andrey auch andere Kunden hat als nur Leute aus diesem Forum. Wenn ja dann kann nur er wissen was und ob er jetzt noch verkauft.

    Zudem, es gibt genügend Menschen auch in diesem Lande die mit ihren Läden dank Corona Pleite gingen, deren Lebensgrundlage zerstört wurde, da mag ein Schicksal in der Ukraine sicher auch traurig sein, aber die aktuelle Situation betrifft sehr viele.


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.

  • moin,

    Ich hatte diese Woche Kontakt zu Andrey,


    Hier ein Auszug zum Thema Versand...


    Auszug ins deutsche übersetzt....


    Was den Versand von Paketen angeht, so ist dies möglich, nur die Kosten für den Versand haben sich verdoppelt.


    Der einzige Fall, in dem eine Sendung nicht zugestellt werden konnte, war auf einen Fehler bei der Angabe der Adresse zurückzuführen,


    Das Paket kam zu mir zurück und ich werde es erneut versenden.

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Dass die Geräte von Andrey "ohne Verstand" gebaut wären ( Arkadi) halte ich für eine ziemlich üble Behauptung.

    Es kann natürlich sein, wenn man Röhren knapp an der Grenze ihrer Spezifikationen betreibt, dass sie früher und häufiger ausfallen, als wenn man konservativ bei etwa 2/3 der Maximalwerte bleibt. Bei Phonostufen, wo man die maximale Steilheit/ Empfindlichkeit ausreizen will ist natürlich die Versuchung groß, die Röhre "auszureizen". Dass mir jetzt nach mehr als einem Jahr eine Eingangsröhre kaputt wurde, regt mich wenig auf.

    Was mich hingegen ziemlich irritiert ist dass ich im Netzteil schon alle Röhren tauschen musste. Das russische GZ34 Äquivalent ist wohl nicht besonders toll, habe ich durch eine JJ GZ34 ersetzt. Die 6C19Pi Triode (Längsregler) schaut unzerstörbar aus, ist es aber scheinbar nicht. Die war mein letzter (aktueller) Netzteilschaden.

    Die Regelröhre EF91? war der erste Ausfall, nach ein paar Monaten. Grundsätzlich sind die Schäden im Netzteil ja in ein paar Minuten erledigt, wenn man Reserveröhren hat.

    Was mich daran stört bzw misstrauisch macht: Betreibt der Andrey auch die Röhren im Netzteil "grenzwertig"? Bei der GZ34 ist das unmöglich, die Längsregelung mit der 6C19Pi ist sicher auch kein Problem und bei der Regelpentode wäre es unsinnig.

    Ergo müssen alle drei Fälle bei mir Qualitätsprobleme der russischen Röhren gewesen sein, anders kann ich es mir nicht erklären. Aber die Zeit wird es ja zeigen..

    Und was Arkadi betrifft: Würde mich interessieren ob er schon mal eine funktionierende und gut klingende Röhrenvorstufe selbst konstruiert hat? Ich würde mich hüten dem Andrey mangelnden Sachverstand vorzuwerfen. Das geht aus meiner Sicht in Richtung Rufmord.

    Viele Grüße!

  • Und was Arkadi betrifft: Würde mich interessieren ob er schon mal eine funktionierende und gut klingende Röhrenvorstufe selbst konstruiert hat? Ich würde mich hüten dem Andrey mangelnden Sachverstand vorzuwerfen. Das geht aus meiner Sicht in Richtung Rufmord.

    jetzt kommt einiges durcheinander. Die Geräte, die Arkadi kennt, sind RE1030. Die hat er verbessert. Die Ampearl LCR ist wieder etwas anderes. Die RE1030 stammt ja aus der Feder von Karpov, der macht schon Sachen mit Verstand. Ob Andrey das nun alles perfekt umgesetzt hat, kann ich nicht beurteilen.


    Arkadi baut Geräte, die sind über jeden Zweifel erhaben. Gut, ist auch eine andere Preisklasse und vor allem Gewichtsklasse.


    Dennoch ist es verwunderlich, dass sich immer wieder und vor allem immer noch Diskussionen an der Ampearl entzünden. RAM 4, Graham Slee, es gibt so viele RIAA in der Preislage. Aber nein, die Krim Phono kriegt es immer richtig fett.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"