"Ampearl Re-2030" MM - Phonoverstärker mit Röhren und LCR-RIAA - der nächste Dampfhammer von der Krim?

  • Moin

    Das ist keine

    Kleinserienmanufaktur, sondern er lötet zusammen, was

    die Schublade links unten gerade hergibt.

    freu Dich doch… das sind alles liebevoll zusammengestellte - oder individualisierte Einzelanfertigungen.

    Woanders müsstest Du für einen derartigen Service einen kräftigen Aufschlag bezahlen.


    Beste Grüße

    Michael

  • genau so ist es

    Nix von der Stange 👍

  • Wenn die Geräte nicht gerade aus China 🇨🇳 oder Taiwan 🇹🇼 kommen ist es mir eigentlich völlig egal was drauf steht und wo es her kommt .

    Wenn es für meine Ohren klanglich passt, dann bin ich zufrieden 😀

  • Puh...halbtrockene Rote Plörre. Hab jetzt schon Schädel. :pinch:

    «Den Charakter eines Menschen erkennt man an den Scherzen, die er übelnimmt.» Christian Morgenstern


    - Garrard 401,10.5 Forumtonarm, Sonus Formula 4, Lyra Dorian, Decca Black, LineMagnetic 211iA, Cole RIAA LCR, Bluesound Node2i, Enviee Breitbänder.

  • Sooo... nach einer Lötorgie habe ich jetzt meine RE2030SE mit den hier empfohlenen Ausgangskondensatoren umgerüstet.


    Der Schnellvergleich war dann zwischen

    RE2030 und modifizierter RE2030SE.


    Fokus und Räumlichkeit war schon vorher

    bei der SE besser als bei der Originalversion.

    Durch die Modifikation kommt jetzt noch ein Pfund im Bass hinzu, dass einem MC oder DS Audio in nichts nachsteht.


    :) 8)


    Klingt ganz okay!

    slàinte mhath


    Peer

  • Eine Frage zur 2030:

    Hat wer eine Ahnung, wie lang die 1,5V Knopfbatterie für den Bias der Eingangsröhre halten soll oder jene schon ersetzen müssen?

    Da es keine Bedienungsanleitung gibt habe ich diesbezüglich keine Info.

    Danke!

    Viele Grüße!

  • Die Knopfzellen entladen sich intern über den R(innen).

    Sie halten ca. 2-3 Jahre je nach Zustand. Sollte die Spannung nicht mehr passen kommt es zum Verzerren und Rauschen.


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Hoi

    mal eine kleine Frage. Es ist gut wenn die Ausgangskondensatoren getauscht werden können und nach Gusto es etwas anders klingt.

    Die Stufen zwischen den Röhren werden doch sehr wahrscheinlich auch gekoppelt sein. Welcher Kondensator wäre denn dafür zuständig. Wert sollte hier wenn denke ich wohl aufgrund der Entzerrung nicht geändert werden.

    LG Michael

  • Hallo Michael,

    Zu Deiner Frage ist es wichtig über welche 2030 du spricht. Es gibt 3 Platinen-Versionen und unterschiedliche Röhenbestückungen.


    Gruss Jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Hallo Michael!

    Zum Kondensatortausch möchte ich anmerken, dass der Tausch der Ausgangskondensatoren inzwischen (hier im Forum) dreimal gemacht wurde und übereinstimmend eine Verbesserung des Baßbereiches gebracht hat. Aus meiner persönlichen Sicht hat sich dadurch auch die Räumlichkeit, die vorher schon ausgezeichnet war, noch ein bisschen verbessert.

    Es hat (noch ☺️) keiner von uns dreien einen direkten Vergleich der modifizierten RE2030 LCR mit wirklich teuren Phonostufen angestellt, was schade ist.

    Tatsache ist, dass derjenige der diese relativ harmlose Löterei auf sich nimmt (die zudem reversibel wäre, wenn man denn wieder zurückbauen wollte) einen ordentlichen Qualitätssprung um relativ wenig Geld erzielen kann.

    Voraussetzung dafür ist, die russischen Glimmerkondensatoren in der Größe von 7500 Picofarad aufwärts (DC 350V, 250V geht auch) in der Bucht günstig zu erstehen. Die 0,01 uF Glimmer von Intertechnik sind zwar exzellent aber leider sauteuer..

    Die C- Bestückung die ich vorgeschlagen habe und die inzwischen 3x erprobt ist, findet man hier im Faden.

    Was die Koppelkondensatoren betrifft: Hier gibt es noch KEINE Erfahrungen und ich rate derzeit davon ab, das zu tun, weil die modifizierte RE2030 trotz der blauen Klötzchen als Koppelkondensatoren - nur allein mit der Modifikation der Ausgangs C's schlicht und einfach "saugut" klingt. Warum das so ist, dass allein der Ausgangs C so einen Unterschied macht, darüber kann ich nur spekulieren und lasse es daher lieber.

    Viele Grüße!