"Ampearl Re-2030" MM - Phonoverstärker mit Röhren und LCR-RIAA - der nächste Dampfhammer von der Krim?

  • Hallo Carsten,

    ich verstehe nicht was Du jetzt hier schreibst und wieso Dein Loop des Hohenpriesters des Mopeds hier im Faden an Befindlichkeiten hier wecken soll.:/


    Wenn du diesen Faden mit der RE2030 sowie RE1030 richtige gelesen hast würdest du feststellen:!:

    a) es wurde bei beiden Pres sehr gute MM oder MI getestet.

    Sorry ich habe nur bescheidene Ortofon M2 Black, A&R P77, Denon DL 110, den Clearaudio-Clone mit AT 95 Holzbobby u. Shibatta zur Hand.

    b) MC mit diversen ÜT implementiert und für richtig gut befunden

    Bei mir AudioTechnica ART 9 mit ÜT Sowter, EAR MC3, Tribute.

    c) die Ampearl keine festmontierten ÜT hat

    d) der Hersteller dieser zwar ÜT wickelt, welche nicht over the Top sind.


    Und ja zum Gegen-Check habe ich für das ART 9 nur ein DIY Paradise gepimpt.

    mit allg. montierte Dahle Widerstände Panasonic Elkos u. Rödenstein. Die RIAA mit Amtrans Kodis u. Silber Mica sowie Sharcroft Foil Widerständen.


    Ich war der, :meld:wo wir beide im PN über ein messen der RIAA einer RE1030 bei dir in Leipzig geschrieben haben. Und nein ich habe nicht gekniffen, ich hab Abstand genommen , nachdem du hier im den mehr und mehr zum Mopped-Apostel wurdest. Zum gleichen Zeitpunkt eine qualitativ Hochwertige Messung von einem Forums-Kollegen erfolgte. Die für mich eine sachliche Aussagekraft hat als eine einfache RIAA Messung.


    Ich glaube jeder der selbst bastelt und sich was erstellt, läuft der Gefahr in seinem Produkt was Besonderes zu sehen und dieses auch so beeinflussen das es dem eigenen subjektiven empfinden am besten entspricht. :love::sorry:


    Also jedem das seine und wie es Ihm gefällt.8o:saint:


    Und ja ich habe für mich, mit der RE2030 für den MM-Part, eine perfekte alternative zum Paradise als MC Boliden gefunden.


    Was nicht heißt das mit ÜT die Ampearls nicht funkt.....:thumbup:


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Du, ich habe nur meine persönliche Meinung geschrieben und dazu stehe ich. Übertrager waren bei mir stets schlechter wie der reine MC Eingang. Ausnahme das superleise MC30super 2.


    Bei deinem ganzen Angeber-Geschreibe kann man aber auch nicht erkennen ob nun ein MM an der Ampearl besser klingt als ein MC über Übertrager. Anscheinden hörst du aber genauso wie ich es auch tun würde.

  • Der EAR 912 hat 5 PCC88, Eingangs-, Zwischen-, Ausgangs-Übertrager. Da gibt es im Signalweg auf jedenfall keinen technischen Grund für Halbleiter und auch so nicht, denke Tim de P. wird sein Paradepferd doch mit son Schiet nicht belasten.


    Carsten, du vertüdelst dich hier.

  • Carsten lass mal die Kirche im Dorf!

    Jens hat nur aufgezählt, was sein technischer Backround ist und nix beschönigt.

    Das was er beschreibt, bzw. seine technischen Gerätschaften und Möglichkeiten sind einfach so gegeben.

    Ich kann jedenfalls von mir aus sagen, das an seinen Aussagen nicht falsches ist.

    Auch seine Höreindrücke kann ich bestätigen, weil ich des öfteren, mit Ihm zusammen, mir den Luxus des entspannten Musikhörens bei mir, oder Jens gönne.


    Das du in gewisser Weise Recht hast, habe ich heute Morgen ja schon erwähnt.

    Aber wie gesagt, Pest, oder Cholera, irgendwie muss das Runde ins eckige.


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Ja, die EAR912 ist ein Hybrid aus Röhren, Transistoren und Übertragern also soll mal einer sagen, es gehört kein Sand in eine Röhrenschaltung

    Ich würde auch gerne wissen wo in der 912 Transistoren sein sollen??

    Habe selbige auch und noch nie einen Transistor da drin gesehen....


    Grüße

    Frank

  • dann hast du anscheinend nicht richtig nachgesehen. Im Schaltplan kommt gleich nach dem Übertrager ein Transistor . Sicher ein kleiner Jfet und den kann man wirklich schnell übersehen

  • niemals hier öffentlich und es ist auch kein Fake. Michael hat Ihn jetzt auch bekommen allerdings nicht von mir und er kann Ihn sicher weiter leiten. Bei mir klappt es nicht da 4MB große Datei.

  • Ich interpretiere meine Erfahrung mit dem ÜT so:


    An dem Mopped klang der Übertrager lange nicht so gut wie in Verbindung mit der Ampearl. Zudem klang das Mopped ohne ÜT besser.

    Heißt für mich das die MM-Stufe im Mopped nicht die Qualität hat wie die der Ampearl.

    Warum sollte sonst der ÜT am der Ampearl so gut laufen wie ich bisher keine Phono im MC Betrieb bei mir laufen hatte? Alles musste gehen. Hier ist noch die RE1030 und RE2030.


    Das ist natürlich alles mein persönlicher Geschmack, wie deiner halt auch. Mag sein das ist ich dein Setup ganz grausam finden würde wenn ich es mir anhören würde, wie du meins evtl. auch. Von dem her sind das hier nur alles verloren Worte und Zeitvertreib.


    Peace,

    Thomas

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

  • Der EAR 912 hat 5 PCC88, Eingangs-, Zwischen-, Ausgangs-Übertrager. Da gibt es im Signalweg auf jedenfall keinen technischen Grund für Halbleiter und auch so nicht, denke Tim de P. wird sein Paradepferd doch mit son Schiet nicht belasten.


    Carsten, du vertüdelst dich hier.

    Test und Messungen gibt es hier :


    https://www.stereophile.com/co…preamplifier-measurements


    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Der FET liegt aber doch eben am Fuß.

    dafür klingt die 912 echt fet(t). Mit SPU Gold und 6C33 Blöcken an Haigner Rho. Welche schöne aber doch langsam verblassende Erinnerung. Na ja , die kleinen Ampipampies von der Krim dudeln auch ganz nett.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Der FET liegt aber doch eben am Fuß...

    Ist doch durchaus übliche Schaltungstechnik . Mit den richtigen Suchbegriffen sind im Netz zig Beispiele zu finden :) :


    http://www.diyparadiso.com/proj/chrisbrady.htm


    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Ich würde auch gerne wissen wo in der 912 Transistoren sein sollen??

    Habe selbige auch und noch nie einen Transistor da drin gesehen....


    Grüße

    Frank

    Hier , bitte sehr , 4. Foto Q1 und Q2 und oben rechts noch 2 BC109 c ?


    http://www.troelsgravesen.dk/EAR-912.htm


    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz