"Ampearl Re-2030" MM - Phonoverstärker mit Röhren und LCR-RIAA - der nächste Dampfhammer von der Krim?

  • man bleibt dann wohl gesamt unter 900, ist aber auch eine zweiteilige Röhren LCR Phono. Finde ich ok. Warum ich nicht die 1031SE genommen habe, weiss ich auch nicht genau. Die haben wir mit einer Pass XONO verglichen. Das war beides auf guten Niveau. Die Re1031 kostet nur die Hälfte der LCR. Jetzt ist es aber so.

  • Da hast du wahr,

    nur die RE2030 LCR ist ein andere Spielweise.

    Vielleicht wird Baltaman berichtet der nun meine etwas geänderte unter dem Gabentisch hatte.

    Würde mich freuen.


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Quote

    Transport ist gepfeffert, nicht vergessen, die Bankgebühren sind heftig.

    ... ich hab an Versandkosten für die RE1031SE und RE2030 EUR 120,- bezahlt. Bankgebühren hängen natürlich von der Hausbank ab, bei mir waren es EUR 15,- ...


    Gruß


    Carsten

    Das Auge hört mit ...

  • Und ich habe meine 2030 selbst abgeholt und quasi nix für den Versand (bis auf das Bißchen Sprit) und auch keine EUSt gezahlt. Ok, die Fahrt nach Feodossija mit 2.700km hat anderthalb Tage gedauert. Dafür hat man aber dann auch die Gelegenheit, einmal quer durch Polen und die Ukraine bis ans Schwarze Meer zu fahren... Scherz.

    Ich musste nur 30km bis ins Corona-Hochrisikogebiet Frankfurt fahren, um die von Jens mit neuen Chinchbuchsen und verbesserter Innenverkabelung modifizierte 2030 von einem lieben Mitforisren abzuholen.

    Neben der Black Lady (RE1030) steht nun also der White Knight (die zweiteilige RE2030 ist off-white farben) bei mir, so dass ich nun selbst Klangvergleiche zwischen beiden anstellen kann.


    Um es jedoch gleich vorweg zu nehmen: Ich bin von der 2030 im Moment so angetan, dass ich noch keine fairen Klangvergleiche gemacht habe. Nach meinen bisherigen Höreindrücken spielt sie noch einmal differenzierter als die 1030. Deren Raumabbildung und Klangfarbenreichtum hat mich ja vom ersten Moment an begeistert und von Andrejs Kreation überzeugt. Bei der (genauer: meiner modifizierten) 2030 fehlt mir in dieser Hinsicht jedoch nichts, sie kann glaubwürdige räumliche Abbildung ebenso gut, sowohl was die Breite als auch die Tiefe des Klanggeschehens angeht. Das ist für mich ganz wichtig, weil es einlädt, in die Musik dreidimensional einzutauchen und immer wieder neue Details zu entdecken.

    Einen deutlichen Unterschied zur 1030 nehme ich bei der Abbildung feinster totaler Nuancen wahr. Ich nenne es mal Klangtextur, angelehnt an die Oberflächenwahrnehmung von Stoffen. Hier liegt für mich bislang eine ganz große Stärke der 2030. Sie vermittelt die feinen Klangdetails, die z.B. das Material und Härte einer Gitarrensaite sowie die Art, wie sie gespielt werden, hörbar machen, noch klarer, man könnte auch sagen schonungsloser, als ich es von der 1030 kenne.

    All das macht einen riesen Spaß, mit der 2030 Musik zu hören. Die elektrifizierte Harfe auf Caverna Magica kommt irrsinnig direkt und im wahrsten Sinne des Wortes ungefiltert und ungeschönt. Mike Oldfield spielt auf Tubular Bells fast schon unsauber, Gilmours Gitarre auf Live in Pompeji ist bislang ungehört eindringlich. Auf Sony Rollins 'Way out West' werden Shelly Mannes charakteristische Stakkato-Anschläge bei 'I'm an old Cowhand' noch klarer herausgearbeitet.


    Bislang habe ich noch keine Röhren, weder in der RIAA noch im NT der 2030 gewechselt, es handelt sich also noch um die in früheren Beiträgen bereits beschriebenen russischen Originalröhren.

    Im NT der 1030 werkelt hingegen eine Tesla 6X4.


    Sobald ich mehr über die 2030 und die Unterschiede zur 1030 beschreiben kann, werde ich dies gerne hier tun...


    Glück auf

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • das klingt aber unschön.

    Im richtigen Kontext....ist richtig schön :P.


    Die genannte Modifizierung sind Chinch KLEI Silberbuchsen sowie N5 Solid-Core Silber in Teflon Röhrchen und alles mit Mundorf Silberlot verlötet. Alles wurde ca. 1 Woche über einen CD-Spieler und einer Invers-RIAA eingespielt. Was auch auf der Internetseite von KLEI für seine Buchsen oder Bullet-Plugs so steht. Aus meiner Erfahrung spielt Silber in den ersten 3-5 Std. ehrlich, bricht dann in den Bässe zusammen, dann schwingt es in den Höhen und rastet nach ca. 100Std. richtig ein.


    @ Stefen wünsche Dir viel Spass damit.


    Ich warte jetzt auf die neue LCR in einem Gehäuse 😍😍😍


    Gruss Jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Ich habe gestern auf eines Hollaendisches Analog forum hier von berichtet - Andrej hat schon 3 oder 4 verkauft.


    Er geht auf den TD 320 und ich werde ihm auch mit Trafo auf den Oracle ausprobieren.

    Oracle Delphi V, Graham 2.2, Benz Ruby 3 Z, Crystal Piccolo Phono Kabel, DIY Pass Phono/ Thorens TD 320, TP 16 IV, Nagaoka MP 200, Bfly base, Whest PS 20.0/ Conrad Johnson 17LS und 11a / Monitor Audio 20 SE.




  • Kann es kaum mehr erwarten...Meine 2030 ist gerade erst aus Ru draußen und wird aber bei der österreichischen Post nur als " in Verteilung" angezeigt....Geduld ist angesagt! Was baltaman oben geschrieben hat erfüllt mich mit großer Freude, denn genau dieses Differenzierungsvermögen betreffend Saiten etc ist es was sehr gut von großartig unterscheidet! Bin schon extrem gespannt. Hat schon jemand von euch Tubedampers/Mikrofoniedämpfer ausprobiert? Ich habe welche von Herbie's Tube Lab die ich gleich auf die Eingangsröhren draufgeben werde. Übrigens: Ein schönes neues Jahr an alle hier anwesenden Ampearl - Besitzer! Prosit! Helmut


  • Hallo Carl ,

    Super von dir, die frohe Kunde der Qualitäten der 2030 in Holland zu verbreiten. Es wäre letztlich auch unfair gewesen, immer nur Groovemaster Tonarme zu importieren, ohne auch mal was zurück zu geben. :)


    Und Helmut hmuegu ,

    Es würde mich schon sehr erstaunen, wenn du keine Mundwinkelbeschwerer brauchen solltest, um wieder normal in den Spiegel gucken zu können...


    Ich habe mir heute mal ein paar Röhren für die RIAA bei ihbäh geordert. Am Eingang (auf der Platine vorne an der Gehäusefront sitzend) werkelt je Kanal eine 6J9P, die durch E180F oder 6688 ersetzt werden kann. Ausgengsseitig werden 6S3P verwendet, die durch EC86, E86C oder EC806S ersetzt werden können.


    Guten Rutsch euch allen und guten Start ins neue Jahr!

    Steffen


    (Werde mir in 2021 wohl auch noch eine Natalija 2 und 3 zulegen, um nachvollziehen zu können, was deren Fanboys immer so dünnhäutig macht...<X)

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Tztztztz

    Steffen du solltest das mit Deinem letzten Satz doch totschweigen 8)

    Wird ein unruhiges 2021.... 🍻

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • :/ Richtig , du meinen 8o!

    Möge der "Krimsekt" mit uns sein8)

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

    The post was edited 2 times, last by Oldrye ().

  • Tztztztz NETT=O


    Du meintest sicherlich was schönes, was besonderes...:love:

    Und zum spielen, der Musik

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry: