Justage am 10"-Tonarm Mofi StudioDeck

  • Aber die 20-23° am Nadelträger checken - hmm. :/ Ist mir irgendwie noch nicht ganz klar, wie ich das mit nem Notizzettelchen und aufgerissenem Winkel machen soll... Da geht für mich wohl eher "Try & Error" nach Gehör.


    Viele Grüße,

    Dirk

    das ist ganz einfach,

    nimm ein Blatt Papier, mit dem Geodreieck ziehst du von einer Blattkante die 20° u. 23° Linien.

    (Blattkante gleich Ankathete, Linie gleich Hypotenuse) dann Platte auf den Teller und Nadel aufsetzen. Blatt mit Kante auf die Platte hinter den Tonabnehmer halten. Von der Seite schauen ob Nadelträger mit der Linie parallel liegen,

    dann ist der Winkel richtig.


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Hallo Jens,

    das ist ganz einfach, [...] Von der Seite schauen ob Nadelträger mit der Linie parallel liegen, dann ist der Winkel richtig

    letzteres ist der casus knaxus - kannst Du das mit bloßem Auge sicher erkennen? Hab mir mal so ein "Zettelchen mit Winkel" gemacht und dahinter gehalten. Aber wenn ich ehrlich bin, traue ich mir nicht zu, da eine Parallelität zu erkennen.


    Gruß Dirk

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief

  • Dirk !!!!

    Lass dich nicht irre machen !!!

    Mit Hilfe einer Lupe ist das in Nullkomma nix gemacht!!

    Das erkennt man total !!

    Übrigens ist dein Wert genau 20Grad und nicht ((von 20 bis 23 ))

    Mit diesem Wert steigt der Nadelträger an!! genau wie es Jens oben beschrieben hat , und keinen Deut anderst , weil der VTA vom System vorgegeben wird!!!!

    Alles andere bezeichne ich als unpräzisen Bullshit!


    Schakka !!!! Du schaffst das!!!!



    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Interessant wie sicher sich so manch einer ist, dass er mit bloßem Auge oder einer Lupe erkennt, ob oder dass der VTA zB 20° hat. Sorry aber das ist schier unmöglich.

    Denn der VTA ist mitnichten der Winkel des Nadelträgers zur Plattenoberfläche, sondern Nadelspitze zu Drehpunkt des Nadelträgers, also der Aufhängung. Wie soll man das mit dem Auge erkennen, zumal das auch voraussetzt, dass der Diamant absolut korrekt geklebt wurde oder die Höhe des Diamanten etc. Auch das ist mit dem Auge nicht möglich. Wir bewegen uns hier um Hundertstel-, max. Zehntelbereich und das braucht zwingend Messequipment wie Mikroskop und Software.

    Grüße

    Christopher


    >>Ich habe festgestellt, dass die Datenrate die Qualität von MP3-Musikdateien erheblich beeinflußt.<<

  • Übrigens ist dein Wert genau 20Grad und nicht ((von 20 bis 23 ))

    Naja, davon ausgehend, dass es sich beim StudioTracker um ein verkapptes AT VM520EB handelt (wie hier vermutet), könnte man auch genau 23° annehmen: Thakker (techn. Daten VM520EB)

    Lass dich nicht irre machen !!!

    Mit Hilfe einer Lupe ist das in Nullkomma nix gemacht!!

    Das erkennt man total !!
    Schakka !!!! Du schaffst das!!!!

    Aha, na wenn Du das sagst. ;)

    Ich lass mich nicht irre machen, sondern hab's ausprobiert, allerdings ohne Lupe. Ich denke, ich werd erst mal den Arm horizontal ausrichten und mich dann ggfs. rantasten (nach Gehör).

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief

  • Christopher!

    Ich gehe davon aus, das der Nadelträger vernünftig mit dem Diamanten "verhaftet" wurde, und genauso die Werksangaben relativ gut passen!!

    Natürlich hast du recht, wenn du sagst, das das nicht ohne Messgeräte-Fuhrpark exakt funtioniert!

    Allerdings hat es auch einmal (Ich habe das mal irgendwo gelesen) , eine Erhebung über die Präzision vom Schneidestichel der Mastermaschinen gegeben, wobei sich , wenn ich das richtig in Erinnerung habe eine Fehlstellung von bis zu 1,7 Grad ergeben hat!

    Also ich denke damit , das ich mit der einfachen Methode schon recht gut unterwegs bin, und mit einfachen, sowie auch nachvollziehbaren Hilfsmitteln ein gutes Ergebniss erzielen kann.


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • das ich mit der einfachen Methode schon recht gut unterwegs bin

    Die Methode ist sachlich falsch und bestenfalls eine grobe Annährung - ich habe weiter oben eine entsprechende Darstellung dazu gepostet.


    All das ist aber unerheblich, da es viel mehr Sinn macht, das beste Ergebnis herauszuhören, anstatt sich nach Sollwerten zu richten. Was hat man davon, wenn es mit anderen Werten besser tönt?

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Hallo defkzero,

    Sachlich hast Du recht, es ist ein Grobes Rantasten...

    Feinheiten ist mit raushören oder gar Messequipment der Weisheit bester Weg.

    Leidrr haben die wenigsten eine VTA Verstellung das by fly jede Plattenhöhe nach Montage angepast werden kann. Somit ist das herantasten mit einfachen Mittel ein Weg den man verfolgen kann, um den Kompromiss gerecht zu werden.


    Gruss Jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Eine "on the fly" VTA Verstellung ist natürlich die ideale Vorraussetzung. Man kann aber auch ohne ans Ziel gelangen...

    Ich würde gar nicht so angestrengt hinhören und versuchen das innerhalb eines Abends zu optimieren, denn viele überfordern damit ihre Konzentrationsfähigkeit und dann hört man eh nur noch Brei.. einfach alle paar Tage mal was anderes testen und dann läuft das ganz entspannt.


    Wie lange läuft das System noch gleich? Isses schon eingespielt?

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

    The post was edited 1 time, last by defektzero ().

  • Möchte Euch nicht vorenthalten, wie die Sache ausgegangen ist... Es gibt nämlich was Neues, ich konnte günstig ein gebrauchtes Rondo Red ergattern. :)


    rondo.jpg


    Und da geht doch tatsächlich die Sonne auf! 8) Wirklich toll, obwohl mit Compliance 15 auf dem Papier gerade noch grenzwertig zum schweren Arm passend, harmoniert das wunderbar. Obwohl das Rondo auch eine elliptische Nadel hat, hat sich das Problem mit den Sibilanten damit weitestgehend erledigt - wenn man unbedingt will, hört man es an wenigen kritischen Stellen noch, aber es ist nicht mehr störend. Ich glaube mittlerweile, dass da das StudioTracker einfach an die Grenzen kommt, und es nicht (nur) ein Problem der Justage ist.


    Ich habe das Rondo nach bestem Wissen und Gewissen ;) und nach den letzten Erkenntnissen aus diesem Thread justiert. Das Ding baut im Vergleich ganz schön hoch, zum Glück erlaubt das StudioDeck eine VTA-Verstellung, so dass ich den Arm ebenfalls schön hochschrauben konnte. AK auf die gewünschten 2,3g eingestellt, den PhonoPre auf 60dB und 100 Ohm.


    Jetzt passt alles und nach einer ersten größeren Hörsession kann ich sagen: Es klingt saugut! Feinzeichnende Höhen ohne Schärfe und ein prägnanter, trockener Bass. Das Ding spielt wirklich zwei Klassen über dem StudioTracker. Was will man mehr?! So langsam versteh ich, dass einige Leute viele Euros in teure TAs versenken... :P


    Schöne Grüße und besten Dank noch mal an alle, die mir hier mit Ihren Tipps weitergeholfen haben!


    Dirk

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief

  • So langsam versteh ich, dass einige Leute viele Euros in teure TAs versenken...

    ...ist aber übrigens eigentlich eher eine ähnliche Preislage - das Rondo Red wurde zumindest Phasenweise für 369 Öcken unters Volk gebracht. Die Teureren VK´s lagen WIMRE bei 450 Euronen...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • ...und ich sach noch :)

    Genau, super Tipp! :thumbup:


    Ich war mir beim Rondo nur nicht so sicher, ob's wirklich passt (recht schwer + 15er Compliance). Aber bei dem Gebrauchtkauf konnte ich eigentlich nicht viel falsch machen, zur Not hätte ich es halt weitergegeben. Wird aber wohl nicht passieren... 8o


    Ich weiß, dass das Rondo für 400 - 450 € verkauft wurde... wobei ich meine, dass die modifizierten MoFi-Abtaster durchaus überteuert sind. Nicht dass das SuperTracker schlecht wäre, habe lange Zeit sehr zufrieden damit gehört. Aber ich denke im direkten Vergleich gibt es keine 2 Meinungen.

    Wer Fragen stellt, muss auch akzeptieren, dass er Antworten bekommt.


    Steckbrief