Alternative zu NAD 326 BEE (Oder: Ist meine Sony Kombi wirklich so mies?!)

  • Hallo zusammen,


    kaum ist eine Baustelle geschlossen, wird die nächste aufgemacht.

    Vielleicht kurz ein paar Worte zur Erklärung. Ich habe in meiner Kette (Technics SL3310 + MP110, Shiit Mani, Sony TA-E1000 ESD & Sony TA-N220) immer wieder Störgeräusche die ich nicht wirklich reproduziert bekomme und auch noch nicht auswendig machen konnte, darum soll es hier aber eigentlich nur am Rande gehen.

    Jedenfalls hatte ich als mögliche Quelle auch meine Vor- bzw. Endstufe verdächtigt. Also habe ich mir kurzerhand einen retournierten NAD 326 BEE bestellt. Da habe ich viel positives gelesen und er lässt sich auch auftrennen, ich kann also Vor- und Endstufe auch einzeln als Fehlerquelle identifizieren.

    Jetzt kam das gute Stück heute an, und was soll ich sagen... zuerst mal ist mein "Rauschen/Kratzen" immer noch da. Ok, Mist. Aber was ist das... Die viel zitierte "Bühne" ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht?!? Hat sich bisher die Musik zwar von den Lautsprechern gelöst, schien sie aber immer ziemlich aus der Mitte zwischen den Lautsprechern zu kommen. Und jetzt lässt sich, je nach Aufnahme, jedes einzelne Instrument einem Ort auf der Bühne zuordnen! Ich war total perplex...selbst meine eher desinteressierte Frau sagt "das höre ja sogar ich direkt, da stimmt was nicht". Liegt das jetzt daran, dass die Sony Teile so "schlecht" sind (kann ich mir ja eigentlich nicht vorstellen), oder ist da wirklich was kaputt? Hatte die Teile erst Ende letzten Jahres beim Händler zur Durchsicht....naja.

    Ich werde jetzt übers Wochenende mal noch Vor- und Endstufe einzeln "testen", aber sicher ist: Das kann so nicht bleiben.


    Gibt es denn in dem Preisbereich vom NAD (habe jetzt 250,- bezahlt) noch schicke Alternativen, auch gebraucht? Wenn es gar nicht anders geht, könnte ich bei einem Neugerät das Budget vielleicht noch verdoppeln. Aber eher ungern.

    Also welche Empfehlungen hättet ihr als Alternative? Optisch ist der NAD halt leider kein Vergleich zu den zwei Sony Brocken....ich mag die ;) Haut mal ein paar Ideen raus :)


    Schöne Grüße

    Pascal

  • XIA 50

    Das ist wohl der Nachfolger vom AMC 3050A. Dieser läuft bei mir seit über 20 Jahren in den verschiedensten Konstellationen. Mit den Linn Keilidhs passte es seinerziet nicht so gut, aber mit den Celestion 5 in der Zweitanlage passt es sehr gut. Der Phonoeingang am AMC ist auch sehr gut.

    Von mit gibt es eindeutig eine Empfehlung für AMC.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Den XIA 50 habe ich als Zweitgerät - für mich der beste Verstärker in der Preisklasse, den ich kenne . Hörbar besser, als der NAD. Ich habe schon einige preiswerte Geräte gehabt - der XIA hat mich echt überrascht. Mehr brauche ich eigentlich nicht. Die Crimson behalte trotzdem :).

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Creek CD42, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Hallo Pascal,


    ich bin mir nicht sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe. Du hast jetzt gerade neu einen NAD-Amp bekommen, der Dich klanglich begeistert. Also alles gut, vor allem für 250 Euro. Aber Dir gefällt das Design nicht so richtig? Ich glaube nicht, dass Du so viel Klang für so wenig Geld in einem schickeren Gehäuse kriegst, zumal ich das von NAD eigentlich ganz neutral finde. Natürlich sparen sie an der Haptik, aber sonst ließen sich die NAD-Preise auch nicht verwirklichen. Die Werte stecken eben drinnen und nicht draußen... Der Kurs für den Amp war sowieso schon sehr gut.

    Und Du suchst bei einem Neugerät in der Preisspanne maximal bis 500 Euro? Wird schwer werden. Der von Dir genannte Arcam liegt jedenfalls mit Listenpreis von 850 Euro deutlich darüber. Du könntest, sollt Dir das Design zusagen, auch mal nach einem Rega Brio gucken, ist aber nicht auftrennbar. Und um preislich hinzukommen, müsstest Du Glück haben und ein älteres Modell im Abverkauf erwischen, z.B. den Rega Brio-R.

    Kannst Du denn den NAD nicht etwas unauffälliger in Deiner Anlage hinstellen, so dass Du Dich mit dem Design arrangieren kannst?


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Moin Moartin,


    ja, ich fürchte du hast es ziemlich richtig verstanden ;) Zur "Not" behalte ich den NAD auch, ich wollte eben nur mal hören ob es da noch andere Empfehlungen gibt. Neu wären auch noch etwas mehr als 500,- drin, der Arcam wäre aber wirklich die aller oberste Fahnenstange. Wenn sich so eine Ausgabe auch klanglich lohnt, würde ich zumindest drüber nachdenken. Fände es aben nur doof jetzt den NAD zu behalten und dann mit einem Auge ständig nach etwas anderem zu suchen.

    Der Rega Brio ist mir auch schon aufgefallen, passt mir aber oprisch/ Formfaktor auch nicht so ganz ;)


    Viele Grüße

    Pascal

  • Hallo Pascal,


    ok, alles kapito bei mir. Vielleicht ist dann ja die Empfehlung der Kollegen mit dem XIA 50 was für Dich, wenn Du den NAD wieder zurücksenden kannst. Könntest ja auch den XIA 50 bestellen und dann beide hören und den zurücksenden, der Dir weniger gefällt, solange Du in der Rückgabefrist bleibst. Das ist ja der einzige Vorteil beim Onlinehandel, das man diese Möglichkeit hat.


    Viel Erfolg und Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ja, mir ging es ja nicht direkt um diesen Verstärker, sondern um das entsprechende Model. Damit ich eine Vorstellung habe, was der Joker da überhaupt gemeint hat.

    Aber stimmt, der Link war dann suboptimal ;)

  • Trotzdem, irgendwie kann ich mir die schlechte Performance der Sony Kombi nicht erklären... Und was bedeutet "Beim Händler zur Durchsicht"? Wenn der nur drübergeschaut und den Staub ausgeblasen hat, leidet die Sony Kombi wahrscheinlich unter einem elektronischen Alterungsproblem...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Wenn du mit deinen Ohren Musik hörst, behalte doch den NAD.

    Wenn du mit deinen Augen Musik hörst, kaufe dir einen XYZ.


    Am Schluss ist es dann wieder eine Frage des Budgets, oder noch schlimmer, eine niemals endende Baustelle....

  • Moin,

    der genannte Arcam hat in der Bedienung meine Meinung nach deutlich die Nase vorn. Er besitzt pegelbare Eingänge, sodass lautere Quellen angepasst werden können und eine hervorragende Lautstärkeregelung, die insbesondere bei Lautsprechern mit mehr Wirkungsgrad oftmals ein Problem darstellt. Nicht so beim Arcam, wo sie gut und leicht anpassbar ist.

    Ich habe meinen Arcam A85 hier im Forum für kleines Geld bekommen, gut, der hat auf dem Deckel ein paar Macken, aber das kann man evtl ja durch die entsprechende Aufstellung verbergen.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Trotzdem, irgendwie kann ich mir die schlechte Performance der Sony Kombi nicht erklären... Und was bedeutet "Beim Händler zur Durchsicht"? Wenn der nur drübergeschaut und den Staub ausgeblasen hat, leidet die Sony Kombi wahrscheinlich unter einem elektronischen Alterungsproblem...


    Freundlich


    Michael

    Ja, ich mag mir auch nicht recht vorstellen können, dass die Kombi so schlecht funktionieren soll. War ja jetzt in den 90ern nicht gerade Kram von der Krabbelkiste.

    Ich hatte ein anderes Problem mit der Kombi und sie deswegen in der Werkstatt...angeblich ales in Ordnung. Weiß ehrlch gesagt nicht was genau alles gemacht wurde. Gibt es da empfehlenswerte Adressen, die da alles nochmal auf Vordermann bringen und trotzdem den Neupreis nicht überschreiten?!

    Wenn du mit deinen Ohren Musik hörst, behalte doch den NAD.

    Wenn du mit deinen Augen Musik hörst, kaufe dir einen XYZ.


    Am Schluss ist es dann wieder eine Frage des Budgets, oder noch schlimmer, eine niemals endende Baustelle....

    Ich höre natürlich mit den Ohren. Zumindest in meinem Fall wäre es aber gelogen, wenn ich behaupten würde das die Optik kine Rolle spelen würde. Der Kram steht auch prominent im Wohnzimmer. Optisch finde ich den AMC jetzt auch nicht um Welten besser, leben werde ich aber mit beiden können.


    Moin,

    der genannte Arcam hat in der Bedienung meine Meinung nach deutlich die Nase vorn. Er besitzt pegelbare Eingänge, sodass lautere Quellen angepasst werden können und eine hervorragende Lautstärkeregelung, die insbesondere bei Lautsprechern mit mehr Wirkungsgrad oftmals ein Problem darstellt. Nicht so beim Arcam, wo sie gut und leicht anpassbar ist.

    Ich habe meinen Arcam A85 hier im Forum für kleines Geld bekommen, gut, der hat auf dem Deckel ein paar Macken, aber das kann man evtl ja durch die entsprechende Aufstellung verbergen.

    Beste Grüße

    Alex

    Das wäre natürlich der Optimalfall. So einen Deckel kann man ggf ja auch mal neu lackieren ;)

  • ....hi,


    schon wieder Baustelle, naja, ich kenne das:D...


    Ganz im Ernst: wird schwierig sein den NAD zu toppen-die Kisten klingen gut weil ziemlich kompromisslos!

    Meine Erfahrung mit der Materie:

    Man neigt dazu zu glauben, dass die Klangunterschiede und Charaktere bei Amps recht gering und subtil ausfallen-das stimmt nicht!

    Meistens sind Verstärker so abgestimmt, daß sie manche Dinge richtig gut können während andere Belange vernachlässigt werden, teilweise sogar auf Grund gewollter Abstimmung weil`s der "Klangphilosophie" des Herstellers so passt.

    Diesen flachen, uninspirierten Klang von Sony und Co kenne ich gut-selbst größere Amps von Sony, Technics, Yamaha und Pioneer haben zwar teilweise sehr gute grob- und feindynamische Fähigkeiten mit top Auflösung...und dennoch bleibt der Klang irgendwie leblos, kalt und unräumlich. Wenn man gut "zwischen den Zeilen lesen" kann kann man das auch aus vielen Testberichten rauslesen...

    Selbst mein guter Lux L510 machte zwar einen "schönen" Raum, aber irgendwie wattig, wolkig und künstlich flächig. Erfahren habe ich das eklatant als ich beschloss ihn (als letzte persönliche Ausbaustufe vor altersbedingter Rockmusiker-Taubheit...) gegen einen neuen Musical Fidelity zu tauschen. Plötzlich gibt`s Raum, echte Klangfarben und vor allem die genaue Darstellung von Größenverhältnissen-ein Kontrabass spielt nun nicht einfach nur tiefer als ne Querflöte, sondern auch im richtigen Zusammenhang größer und bewegt mehr Luftvolumen außenrum...

    Und: mein für die Zweitanlage angeschaffter alter NAD 3150 kann genau das auch-nicht ganz so "gnadenlos" aber schon sehr gut hörbar.

    Die NADs haben alle den Ruf dieser Fähigkeit, auch bei nem Arcam Alpha hab ich das schon gehört.


    Gruss,

    Bernie

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hi Bernie,


    danke für den Input, mal wieder ;)

    Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass da verschiedene Hersteller, verschiedene "Prioritäten" haben, aber so krass wie das bei den Sonys bei mir ist, kann ich mir das kaum vorstellen.

    Mein "Worstcase-Szenario" wäre ja den NAD zu behalten und bei Zeiten mal die Sonys nochmal fit machen zu lassen. Oder sich vielleicht auch nur eine andere Vorstufe zur Endstufe zu besorgen (das werde ich am Wochenende wohl mal mit dem NAD simulieren). Und so richtig "worse" ist das ja nun auch wieder nicht 8o


    Werde die nächsten Tage auf jeden Fall mal hier gerne noch mehr Infos sammeln und vielleicht läuft mir ja auch noch was passendes, gebrauchtes über den Weg.


    Hat zu Cambridge jemand eine Meinung?


    Viele Grüße

    Pascal

  • Hallo


    Ich würde mir keine Gedanken mehr um die Sony Kombi machen, bei ebay einstellen und ab dafür.... ;)


    Den Etat damit aufstocken und evtl den Arcam ins Auge fassen.


    Rein optisch finde ich den Quad sehr schön. :love:


    Gruß von eugen

    Rudi Assauer: "Und wenn sie die Haare etwas kürzer schneiden, dann sind auch die Ohren frei." :P

    Walter Röhrl: "Ich hab nie das Gefühl gehabt, das ich schnell fahre." :P