Alternative zu NAD 326 BEE (Oder: Ist meine Sony Kombi wirklich so mies?!)

  • ...der hat soviel ich weiß (wie der 5er) ein klassisches Poti das motorgesteuert wird.

    Die Regelung ist sehr feinfühlig und stufenlos, hab da keinen Grund zu klagen...

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • beim alten M3i war die LS Regelung schon prozessorgesteuert und das Poti steuert nur diesen an. Es ist kein klassisches LS Poti und beim 5 und 6er wird es nicht anders sein.


    klanglich ist der 5er ohnehin kaum anders und hat nur ein wenig mehr Leistung

  • ...oha,


    ...dann ist`s gut gemacht-es fühlt sich analog an und erweckt via Fernbenutze und per Handbedienung das Gefühl stufenlos zu sein.

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo Pascal.


    den MF M3i habe ich mal für meine Tochter "getestet" und gekauft.

    Spielte an meinen Dynaudios und an ihren Beck BK3 ganz hervorragend.

    Neu gibt es den mittlerweile schon für 699,00 Euro.


    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

    The post was edited 2 times, last by AchimK ().

  • Glaub ich nicht! Wenn das Gerät nicht defekt ist, ist es rausgeschmissenes Geld.

    Das sehe ich leider auch so. Ich habe mit den Sonys (TA-N220 und TA-N55ES) ganz ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Das war allerdings vor zwanzig Jahren und die Geräte waren ungefähr fünf Jahre alt.
    Beide Endstufen klangen dünn und irgendwie nach Phasenfehler, bin damit nicht glücklich geworden. Bei symphonischer Klassik konnten die durchaus überzeugen, aber für Rock und Jazz taugten die irgendwie nicht. So eine starke klangliche Abweichung ist mir in dieser Form nie wieder untergekommen.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Wenn’s ein Transistor sein soll und nicht zuuu viel Leistung benötigt wird schmeiß ich mal einen Creek 4040 S3 in den Raum. Der macht eine richtig große Bühne und spielt deutlich griffiger als meine alten NADs,im Vergleich zu meiner Röhre vermisse ich da kaum was und bestimmte Dinge macht er sogar besser,da beginnt die Musik zu leben und zu atmen. Gibts gebraucht um 150€,evtl noch eine Revision einplanen.

    Falls es mehr sein soll würde ich einen Onix OA21 oder(😍)einen Exposure X empfehlen.

  • Pascal will den NAD verkaufen, weil er optisch öde ist. Was wird er dann zu einem Exposure X sagen😀.


    Der MF klingt mir zu flach - den habe ich mal gehabt und nach wenigen Wochen wieder verkauft.


    Die Phonostufe des XIA ist für einen Vollverstärker in dieser Preisklasse erstaunlich gut. Besser als die NAD Phonostufe.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Die Phonostufe des XIA ist für einen Vollverstärker in dieser Preisklasse erstaunlich gut.

    Bei mir läuft der AMC ja in der Zweitanlage und gestern habe ich spasseshalber mal den Plattenspieler mit dem AT ART1 in den Phonoeingang gestöpselt. Und ich war echt überrascht. Der Phonoeingang konnte gegenüber der sonst in dieser Kette betriebenen Lite Phono sehr gut bestehen.

  • Ich fürchte, in der avisierten Preisklasse wird es schwierig, auch Gehäuse- und Bedienteile aus dem Vollen zu fräsen...


    Wenn die Schaltung gut ist, die Bauteile-Qualität stimmt und mich der Sound überzeugt wäre das für mich wahrscheinlich auch kein ganz so wichtiger Parameter mehr... Wie gesagt, wir reden nicht von Geräten, die vier oder fünfstellig kosten...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Der MF klingt mir zu flach - den habe ich mal gehabt und nach wenigen Wochen wieder verkauft.

    ...wenn dem so ist, unterscheidet er sich wohl doch vom 5er!

    Es heißt ja auch immer, daß der 5er klanglich viel näher beim dem (damals größtem Vollverstärker) 6er ist als beim 3er-viel eher ein 6er mit weniger Leistung als ein 3er mit mehr...


    Wie sieht`s nun aus mit dem Arcam?

    Den hatte ich damals auch auf meiner Liste und mich eher aus persönlichen Sympathiegründen für den MF entschieden. Das hab ich nie bereut, bin mir aber auch sicher, daß ich es nie bereut hätte wenn ich den Arcam genommen hätte...

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • ….oh, es war damals der A90, nicht der 80er-wie die sich klanglich unterscheiden kann ich nicht sagen, aber laufen von der Klasse/Konkurrenz in etwa parallel mit MFs 3er und 5er...

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Also aktuell wäre in der Verlosung:


    Silberner MF M3i für 400, -

    Cambridge Cxa60, schwarz für 450,-

    Arcam A90 für 450,-

    Arcam A18 für um die 400,-


    Ich denke ja langsam, das ich mit keinem der genannten wirklich was falsch mache.

    Falls jemand davon schon mal was im Vergleich gehört hat, immer raus damit.

    @Bernie, deine Info zum A90 ist abgespeichert.

  • Optisch öde trifft es vielleicht nicht ganz. Ich mag schlicht schon. Aber dann gerne hochwertig. Als aus dem vollen gedrehte Knöpfe, massive Frontplatte...

    Vielleicht solltest du dein Budget überdenken. Hochwertig und Preisgünstig geht nicht und das ist auch gut so. Behalte vorübergehend einfach den NAD, erstelle ein neues Budget und ein Pflichtenheft, gehe auf die Suche und Finde. Vierstellig wird es dann halt schon, aber dafür passt es dann klanglich wie optisch.


    Markus