Western Electric 618-B: Nur Mythos...

  • ...oder wirklich so gut?

    Spiele mit dem Gedanken, mir einen externen Übertrager zusammen zu schmurgeln. Bei Recherchen stolpert man immer wieder über besagten WE als abgeschrabbelte Blechbüchsen mit Kabeln, denen man eher einen Kurzschluß oder Kabelbruch als audiophile Töne zutraut, von manchen dennoch als "Holy Grail" der Übertrager betitelt. Mal abgesehen vom aktuellen Preis, der Verfügbarkeit und daß der Übertrager zum System passen muss: Ist der wirklich so gut oder ist das ein Hype, ausgelöst von (hauptsächlich) asiatischen Fanboys, die es sich leisten können?

    Wenn die wirklich so überragend sind (rein von den Daten erscheinen sie erstmal nicht so): Warum baut sie keiner nach? Schließlich wurden sie in den 40er Jahren auch nicht von Zwergen in den tiefen Bergwerken Mordors geschmiedet oder eine begrenzte Anzahl von Außerirdischen über der Area 51 abgesetzt, die die Erde nie wieder besuchten.

    Heutzutage müßten die Wickelungstechniken evtl. besser sein, und Wundermaterialien wurden wohl auch nicht verbaut?

    Herzliche Grüße

    Daniel

  • Also ich habe sie mehrfach in verschiedenen Ketten hören können.

    Im Vergleich zum T1 Hommage von A23.

    Das Teil ist wirklich vom musikalischen Ausdruck her derzeit das was für mich machbar ist.

    Klar der T1 Hommage ist auch außerordentlich gut, der WE618B noch besser...

  • Also ich habe sie mehrfach in verschiedenen Ketten hören können...

    Das Teil ist wirklich vom musikalischen Ausdruck her derzeit das was für mich machbar ist...der WE618B noch besser...

    Kann man das irgendwie technisch erklären? Ist es die Verarbeitung, das Material?

    Ist das richtig, daß die tatsächlich nur bis 15000 Hz gehen?

    Ist das auch richtig, daß die eigentlich gar nicht als MC-Übertrager konstruiert wurden, sondern meist irgendwelchen Vorkriegskinoverstärkern entnommen sind, in denen sie neben vielen anderen Teilen verbaut waren?

  • Also bis 15kHz stimmt wohl.

    Aber wenn man sie hört, fehlt absolut gar nichts.


    Wofür sie nun genau gebaut worden sind, dass weiß ich auch nicht.

    Aber wie gesagt, in der Funktion als MC Übertrager spielen sie extrem gut.


    Wie Nachbauten funktionieren, dazu kann ich nichts sagen.

  • Das mag sein, jedoch bleibt immer der Gedanke, könnte der 618B noch besser sein.

    Aber mal ehrlich:

    Solang man nicht genau weiß wie der Rest im Hörumfeld aussieht, ist es schwierig zu empfehlen.

    Wir haben hier viel gehört, viele aktuelle , auch ältere Übertrager.

    Aber ein wirkliches Ranking möchte ich nicht in Stein meißeln.

    Einige würde ich ausschließen...

    Gehört immer mit SPU und selbst da gibt es je nach Modell auch Alternativen.


    Wenn kein 618B ist vielleicht der T1 Hommage oder Kondo ein wirkliche Alternative.

    Aber der Rest muss auch dazu passen.


    Auch muss ich zugeben, einen von Arkadi habe ich noch nicht gehört.

  • Hier ein Datenblatt von WE für die 618A, B und C Eingangsübertrager -- in der Regel sind es Eingangsübertrager für den Mikrophoneingang die auch als MC-Trafos gut funktionieren können.


    Allerdings muss ich sagen, dass ich selten eine so schwammige und inhaltsleere Anfrage wie Beitrag #1 in diesem Thread gelesen habe: wird denn überhaupt ein MC-Trafo gesucht, für welchen MC-Tonabnehmer, für welche Phono-Vorstufe??


    Und dann diese langweiligen Vorurteile, dass mit der heutigen Technologie alles viel besser hergestellt werden kann. Diejenigen, die Ersatzröhren für ihren Verstärker oder MC-Trafos suchen, wissen doch längst, dass man vieles nicht mehr so einfach bekommt, da Röhren und Übertrager früher (vor 50 Jahren) in grossen Stückzahlen auch für nicht-Audioanwendungen gebaut wurden und inzwischen mangels Nachfrage nach grossen Stückzahlen die Produktionsstätten (und damit oft auch das Know-how) verloren gegangen sind ...


    -- Joachim

    Files

    • we618.jpg

      (104.9 kB, downloaded 32 times, last: )
  • ...

    Allerdings muss ich sagen, dass ich selten eine so schwammige und inhaltsleere Anfrage wie Beitrag #1 in diesem Thread gelesen habe...


    Und dann diese langweiligen Vorurteile, dass mit der heutigen Technologie alles viel besser hergestellt werden kann...

    -- Joachim

    Joachim, ich entschuldige mich aufrichtig für meine Banaliät und Tumbheit!


    ...dennoch scheinen manche sich auf mein Niveau herablassen zu können und konnten mir bisher interessante Antworten geben. :)