Problem: Alle Platten springen in unregelmäßigen Abständen

  • Hallo,


    ich bin am verzweifeln. Mir ist vor einigen Tagen aufgefallen das etwas mit meinem Setup nicht stimmt. Vermutlich ist es jetzt erst aufgefallen, weil ich vorher eine längere Zeit kein Vinyl gehört habe. Ich habe einen Rega P3 Modell 2016 mit RB330 Tonarm und an diesem läuft ein AT 740ML Tonabnehmer System mit max. 30h auf der Uhr. Das Problem besteht darin, dass ALLE Platten die ich habe ab und zu springen, dabei lässt sich aber nicht ausmachen, das die Nadel aus der Rille springt oder ähnliches. Es ist wir ein kurzer Tonaussetzer oder auch eine ganz kurze Wiederholung des letzten Tons. Ich habe einen justier-Marathon hinter mir, was mir eigentlich leicht von der Hand geht, ich habe da schon Erfahrung, bin also kein Newbie. Ich habe auch mit der "The Vinyl Check" LP getestet und konnte nichts auffälliges feststellen. Antiskating, Höhe des Arms, Auflagekraft, ausrichtung des Tonabnehmers passt alles. Die Abtastfähigkeit ist sonst auch sehr gut. Wenn das Problem auftritt, dann auf beiden Kanälen. Ich habe jetzt nach dem ganzen Testen eine üble Vermutung und diese tendiert in Richtung Tonarm-Lager. :(


    Ich würde gerne hier ein paar Meinungen hören. Vielleicht gibt es jemanden der dazu etwas sagen kann oder etwas analysieren kann.


    Vielen Dank im Voraus

  • Die Tonarmhöhe hast Du schon an den Tonabnehmer angepaßt, oder? Weil Rega legt die Tonarmhöhe auf Tonabnehmer aus, die nur 14mm hoch sind und die meisten Nicht-Rega-Tonabnehmer haben so um die 18mm...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo


    Wo steht dein Plattenspieler?
    Springt dein Arm auch bei geringer Lautstärke?

    Subwoofer in der nähe?


    Hatte so etwas auch mal, wobei mein Plattenspieler zu nahe an den Lautsprechern stand und lecker durchgeschüttelt wurde. War wohl meiner "Altar" Aufstellung geschuldet, denn an einem neuen Standplatz was das Problem weg.


    Gruß

    Max

  • Hallo,


    ich bin am verzweifeln... Das Problem besteht darin, dass ALLE Platten die ich habe ab und zu springen, dabei lässt sich aber nicht ausmachen, das die Nadel aus der Rille springt oder ähnliches. Es ist wir ein kurzer Tonaussetzer oder auch eine ganz kurze Wiederholung des letzten Tons...

    Ja, das klingt dann eher nicht danach, als wäre es eine Sache des Drehers. Was ist das denn für ein Receiver? Gibt es Pure-Direct oder sowas für Stereo-Betrieb?

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Ein Yamaha RX-A3080. Ich werde später noch einmal in eine Testrunde gehen. Was aber definitiv nicht sein kann, ist das merkwürdige Verhalten beim drehen des Justage-Rings auf 0. Da werde ich mal mit TAD in Kontakt treten.

  • Leute !!

    Seid mir nicht böse, wenn das was ich jetzt sage überheblich klingt, aber ihr liegt alle ganz falsch!

    Da ich des öfteren Rega Tonarme neu verdrahte kenne ich dieses Problem!

    Es sind die Kabel, die in der Lagerdurchführung klemmen!!!!

    Das Problem ist ganz easy zu lösen !!


    Erstens: Tonarm (leider) demontieren!

    Zweitens: Die Inbus-Schraube , die den Stopfen für die Cinchkabel hält lösen!

    Drittens: Stopfen verdrehen! (ca +- 90Grad)

    Viertens: Stopfen wieder mit Inbus-Schraube sichern !

    Fünftens: Zusammenbauen!--fertich!!!


    Ahoi


    Jürgen


    P.S. Viel Erfolg

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • P.S. Würde mich freuen wenn du ´ne kurze Rückmeldung geben würdest, ob du einen Arm mit gewechselten Kabeln hast!, erkennbar an den Steckern für die Tondose! Diese sind im Original nur aus schnödem dreieckig gebogenem Kupferblech!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Was verstehst Du denn unter "Justage-Ring"? Meinst Du den seitlichen Auflagekraft-Federzug? Das ist eigentlich das einzige Teil bei Rega mit einer Skala wenn nicht die neueren Regas wieder eine Antiskating-Skala haben...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Scheinbar liegt es an meinem Apple TV, welcher über HDMI CEC bambule gemacht hat. Das hat wie es scheint diese merkwürdigen Phänomene zur Folge. Ich konnte diese Aussetzer auch auf einem anderem Eingang ausmachen, an den mein Roon Endpoint angeschlossen ist. Ich habe jetzt für jeden Audioeingang beide HDMI Ausgänge deaktiviert und den Apple TV auch um die CEC Funktion erleichtert, wenigstens gibt es die Einstellung beim Yamaha. Scheinbar ist dieses Problem aber erst mit der letzten Yamaha Firmware aufgetaucht (erst ein paar Tage alt), sonst wäre mir das vorher aufgefallen. So ein Mist hat jetzt diesen riesen Aufwand verursacht. :(


    Eine Einschätzung zum Thema des Auflagekraft-Federzug Verhaltens wäre trotzdem interessant.

    The post was edited 1 time, last by deckard ().