Prinzipielle Frage

  • Ich möchte zufrieden meine Musik hören, darum geht es mir, denn Musik ist meine Medizin für die Seele und es soll keine ewige Hatz nach „was könnte ich noch verbessern, um ..“ werden.

    Das war: „mein Wort zum Samstag“ 😜


    So long Fassi

    Schönes Wunschdenken, tja, dann musst du wohl der glücklichste Mensch der Welt sein der weder bei Kabeln, Steckern oder der Netzleiste/Netzphase usw. je unterschiede gehört hat, in dem fall geht natürlich auch plug und play:)


    Ich hab schon bei meiner ersten halbwegs ernstzunehmenden Anlage (waren u.a. Universum Geräte) ende der 70er wie wild die Kabel und Stromstecker getauscht, und da gab es noch gar keine werbung oder diskussionen über diese dinge, absolut null, einfach nur weil ich das zufällig selbst raushörte.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • # Habdschuh

    Hi,

    dein Beitrag hat mir such sehr gefallen, weil es das wiederspiegelt, was ich mir nicht antun will. Kaufe ich z.B. eine Verstärker von x-tausend Euro, wie teuer muss dann mein Dreher, CD-Player, meine Lautsprecher sein, um ein qualitativ gleichmässiges Ergebnis zu erzielen, nicht zu vergessen die Kabel? Denn kein Mensch kauft einen Verstärker von tausenden Euro und hört dann mit einem Plattenspieler von 225Euround50Cent, oder?

    Deshalb soll mein Weg ein anderer sein ...

    Gruss und so long, Fassi

  • Lieber Fassi,


    Vorsicht, Du steckst ja schon in der Hatz drin...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“


  • Du verwechselst Hatz mit Freude an etwas haben, denn das ist es, was ich habe, es ist nur die Freude an dem Ganzen, was mich animiert ...


    Viele Grüsse, Fassi

    High-end-loud

    The post was edited 1 time, last by Fassi ().

  • Ich verstehe nicht, was mein Glück mit Kabeln usw und was das mit Wunschdenken zu tun hat?

    Du verwechselst Glücklich mit Zufrieden, mich machen meine Familie und meine Gesundheit glücklich, nicht irgendwelche Hifi Geräte ...


    Ende der 70er habe ich wie wild nach Frauen gesucht und nicht nach Kabeln ...😂😂😂!


    Aber jedem das Seine, wie Carsten immer sagt, zum Glück darf hier jeder seine Meinung haben und die hast du ja nur geäussert ...

    So long Fassi

  • Du verwechselst Glücklich mit Zufrieden, mich machen meine Familie und meine Gesundheit glücklich, nicht irgendwelche Hifi Geräte ...

    Da hast du schon recht.
    Wenn ich allerdings mit meinem gedöns nur "zufrieden" wäre, würde ich hier im Forum nicht schreiben, stünde Musik und guter Klang nicht gleichauf mit einem lieben lebenspartner was eigentlich immer an erster stelle im leben stehen sollte.

    Ich sehe es also fast ebenso gleichbedeutend und quasi auf selber höhe wie die Familie und die Gesundheit welches das wichtigste gut ist das wir haben.


    Irgendwas verrücktes sollte der Mensch immer einmal im leben durchmachen:) warum also nicht die schönste nebensache der Welt;)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Also: Die Top-Vollverstärker der Hersteller heutzutage haben auch sehr gute Vorstufen. Bei einem getrennten Setup kommen eine Reihe echter Probleme auf einen zu. Je nach Aufstellung, Gerätekombination und örtlichen Stromersorgungsgegebenheiten kann dann das "Auftrennen" durchaus für Aufwand in der Verkabelung (Strom, Chinch, Erdung, Filterung) führen. Das kann aich zu etlichen klanglich nicht wie erwartet funktionierenden Setups führen und/oder bedarf zusätzlicher Sorgfalt beim Aufbau. Wenn das alles passt ist eine Auftrennung durchaus meist vorteilhaft.


    Mir ist das alles aber deutlich zu viel und ich überlege schon sehr lange ob ich nicht besser integriert fahre. Leider brauchen meine B+W viel Watt was die Wahl schwierig macht.


    Mike

  • Moin,

    ich bin mal einen ganz anderen Weg gegangen und auch sehr zufrieden damit.

    Meine Phono hat eine passive Lautstärkereglung, zwei Phonoeingänge MM, und einen zusätzlichen auf die Lautstärkereglung durchgeschleiften Cincheingang. Von da geht es direkt auf die Aktiven und demnächst zu Monoendstufen.

    Viele Wege führen nach Rom!

    Hörgrüße Ronny

  • Ja, so geht wohl jedes Individuum den Weg der persönlichen Neugier oder des persönlichen Spaßes, den man ihm nicht (auch nicht mit der Psychologie entlehnten Begriffen) auszureden versuchen sollte, weil man den Weg wiederum persönlich nicht nachvollziehen kann. Wir sprechen hietr von einem Hobby, nicht von schwerwiegenden, das Leben oder andere Leute massiv beeinflussenden Tatbeständen ;)


    Ich bin auch komisch und habe eine Menge Geräte, von denen ich nichtmal wirklich weis ob (sondern nur glaube, dass) sie gut sind. Ich hab sie gekauft ohne sie vergleichend anzuhören (Ausnahme Lautsprecher) weil sie gut beleumundet waren, sie mir technisch gut gemacht erscheinen und (nicht zuletzt) weil ich sie einfach haben wollte. Das ist meine Art der "Rationalisierung"... jeder Mensch hat seine eigene und trotzdem kann man fragebezogenen Rat nach bestem Wissen geben.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich habe im Biete-Bereich eine wenig gelaufene, revidierte A-77 im Angebot

  • Hallo Winfried,

    meine Intention war letztenendes, nicht so viele Geräte rumlungern zu haben.

    Gut der ÜT ist extern, aber das wollte ich genauso! Der Customizer wollte die mit ins Gehäuse bauen. Aber das hätte wohl ein Größenverhältnis der Phono ergeben, mit dem ich nicht Leben kann.

    Hörgrüße Ronny

  • Hallo Ronny,


    mein Beitrag bezog sich hauptsächlich (aber nicht nur) auf Michaels Bemerkung:


    Lieber Fassi,


    das ist eine Rationalisierung, die gar nicht nötig ist... Glaub mir, ich kenne das...


    Freundlich


    Michael

    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich habe im Biete-Bereich eine wenig gelaufene, revidierte A-77 im Angebot

  • Lieber Winfried,


    es war nur meine persönliche Meinung, gespeist aus persönlicher Erfahrung, ich werde das in Zukunft in meinen Beiträgen kenntlicher machen...


    Es hat ja eh jeder nur seine subjektive Wahrheit, was passiert, wenn man auf einer objektiven Wahrheit - allzumal im Hören - besteht, erleben wir hier ja fast täglich immer wieder...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • In diesem oder irgendeinem Thread soll es doch nicht um persönliche Befindlichkeiten gehen, sondern um das angesprochene Thema! Alles Persönliche hat hier meiner Meinung nach im Forum nichts zu suchen ...


    Und nun zurück zum Thema ...., was meiner Ansicht nach für mich wichtig ist und ich Bedenken habe, ansonsten hätte ich diese Frage nicht gestellt!

    Ich tendiere schon jetzt, es mit einem Phono Pre zu versuchen, vielleicht auf Leihbasis, das wäre einen Versuch wert ...

  • ich finde es nur schade, dass durch unnötige Nebenkriegsschauplätzen und pseudo-psychologischen Kommentaren ein Thread wie dieser in den Hintergrund tritt und somit letztendlich keiner mehr am eigentlichen Thema Interesse hat.

    Ich bin nur froh, dass dieses, wie im Leben, nur eine Minderheit darstellt und die Mehrheit das im Forum macht, für das es vorgesehen ist, nämlich Erfahrungen austauschen und Leuten, die die gleiche Leidenschaft teilen unterstützen und weiterhelfen ...


    So long, Fassi

  • Lieber Fassi,


    vielleicht erwartest Du Zuviel von dem Thread... Musikhören hat extrem viel mit Psychologie zu tun, Geräte sammeln auch...


    Ich betreibe aus mehreren Gründen Vor- und Endverstärker und habe keinen Vollverstärker mehr im Einsatz, mag mich dazu aber nicht unbedingt äußern, den Vorwurf pseudopsychologischer Kommentare mag ich mir nämlich nicht noch mal von Dir machen lassen🙂...


    Ich wüsste auch nicht, wo ich Dich nicht unterstützt habe, ich hatte freundlich und konstruktiv auf Deine Cinch Kabel Frage geantwortet...


    Erfahrungsaustausch in Foren hat abgesehen davon immer auch eine „psychologische“ Komponente, auch Erfahrungen können immer nur subjektiv und wesentlich vom individuellen Kontext des Rezipienten bestimmt sein...


    Ich halte mich jetzt aber raus, mit meinen sehr subjektiven Gründen für die Nutzung von Vorverstärkern und Monoendstufen werde ich Dir wohl nicht nützen können...


    Freundlich


    Michael


    P.S.: Möglicherweise liegt die spärliche Resonanz des Forums am Thema an sich und nicht an den paar von Dir inkriminierten Beiträgen...

    „Doubt everything...“

  • Heieiei, vielleicht sollte man auch hier eine beratungsstelle für Psychoanalytik einrichten:D
    Sorry für offtopic, aber der musste jetzt einfach raus.


    gruß

    volkmar



    ps..

    die die gleiche Leidenschaft teilen unterstützen und weiterhelfen ...

    Leidenschaft hat jeder hier, alle sind infiziert und lassen auch hin und wieder mal menschelndes oder unpassendes raus, alles ok fassi:)

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Fl

    Schade, aber du kannst es wohl einfach doch nicht lassen ..., das scheint bei dir in den Genen verankert zu sein ....😂😂😂

    Gruss, Raoul

  • ps..

    Leidenschaft hat jeder hier, alle sind infiziert und lassen auch hin und wieder mal menschelndes oder unpassendes raus, alles ok fassi:)

    Hallo Volkmar,

    bis heute ist AAA für mich das beste Forum, indem ich angemeldet war. Ich habe hier schon tolle „Bekanntschaften“ gemacht, Leute bei denen man merkt, dass es sie wirklich interessiert und die bemüht sind, einem weiterzuhelfen. Ich bin echt froh, hier Mitglied zu sein, auch wenn es erst ein paar Monate sind.

    Alles ok Volkmar:)

  • Dann will ich auch mal ... wie schon gesagt: es kommt drauf an. :)


    Ich hatte glücklich und zufrieden einen Vollverstärker bis ich ein neues Paar Lautsprecher gekauft habe, die erheblich mehr Leistungshunger hatten, als die vorherigen. Ich habe ein halbes Dutzend verschiedene Vollverstärker (leihweise) zuhause gehabt, aber keiner hat mir wirklich zugesagt. Die Auswahl an Marken/Geräte, die mein Händler im Laden stehen hatte, war natürlich begrenzt. Ansonsten hätte die Sache anders ausgehen können. So bin ich schließlich bei einer Vorstufe plus zwei Mono-Endstufen gelandet.

    Hier kommt nun der, wie ich finde, entscheidende Vorteil ins Spiel. Ich bin durch glückliche Umstände an eine deutlich bessere Stereo-Endstufe gekommen. Der Vorverstärker ist geblieben ... vorerst. Später habe ich diesen durch ein anderes Modell ersetzt, welches besser klang und auch mehr Möglichkeiten bot. Mit zwei getrenten Komponenten bist du einfach flexibler.


    Je nach Grundriss kannst du die Endstufe(n) nahe der Lautsprecher platzieren und die Vorstufe nahe dem Sitzplatz. Bei einem Vollverstärker sind die Signalwege kürzer und die Kabel zwischen den beiden Komponenten entfallen. Allerdings gibt es, zumal wenn beides vom selben Hersteller ist, klanglich zueinander passende und aufeinander abgestimmte Komponenten, wodurch sich das Argument wieder aufhebt.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)