Mober Einsatz am LP12

  • Moin, hatte jemand von Euch Erfahrungen mit Mober gemacht? Ich habe mir für ein neues Plattenspielerprojekt jetzt mal was von Mober bestellt. SUBCHASSIS, DC STEUERUNG und den inneren Teller / Lager.

    Schöne Grüsse aus dem hohen Norden. Carsten

  • Moin, ich habe jetzt das LP12 Projekt nur mit "3ird party" Zubehör umgesetzt. Die Motorsteuerung ist eine Mober DC- Ausführung mit einem Gleichspannungsmotor und funktioniert meines Erachtens ausgezeichnet. Das verwendete Subchassis / innerer Plattenteller und Lager kommen ebenfalls von Mober. Die Zarge ist eine Eigenanfertigung und Boden- Deckplatte kommen von Stack Audio.20190610_110444 (Groß).jpg

    20190610_104825 (Groß).jpg

    20190610_171633 (Groß).jpg

    20190611_130743 (Groß).jpg

    20190611_130825 (Groß).jpg

    20190612_170026 (Groß).jpg

    20190612_170120 (Groß).jpg

    20190608_060744 (Groß).jpg

    20190608_060800 (Groß).jpg

    20190608_060823 (Groß).jpg

  • Mober? Nie gehört, aber aussehen tut es schon mal sehr gut.


    Gibt es da eine Website zu? Mit Tante Guggel finde ich zwar eine Menge zum Thema, aber keine konkrete Seite.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Hier findet man mehr:

    https://www.ebay.com/str/Hercu…de?_trksid=p2047675.l2563


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Moin Christian, dat stimmt! Hattest Du schon Erfahrungen mit dem Mober gesammelt? Wie gesagt, bei mir war der Mober nicht auf dem "Schirm" und ich bin überrascht wie gut das gesamte System klingt. Ich baue jetzt noch einen LP12 auf mit einigen Teilen von Stack Audio und dann werde ich vergleichen können. Die Motorsteuerung bei dem anderen LP12 wird dann das klassische Lingo 1 sein und mit einem RB700 als Tonarm.

  • Was genau - keine Provokation - ist denn jetzt noch LP12, Zarge und Tonarm?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+40th.

    Just Listen

  • Was genau - keine Provokation - ist denn jetzt noch LP12, Zarge und Tonarm?

    Soweit ich verstanden habe, ist kein einziges Teil von einem Original-LP12. Oder doch die Federn?

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Nur wenn man sich bewusst dafür entscheidet. Man kann es aber auch lassen...

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Man mag ja zum LP12 stehen wie man will, aber wenn alles Fremdteile sind, dann brauch ich auch keinen LP12 mehr.


    Es gibt so viel schöne Plattenspieler.....


    Sag ich, der mit seinem Majik sehr zufrieden ist.

  • Moin, die Abdeckung, Aussenteller und die Federn sind von Linn. Ich nenne den Plattenspieler, einfach nur Plattenspieler mit Linn Haube, Aussenteller und Federn. Ohne das System von Linn zu kritisieren, bezüglich der Upgrade- Möglichkeiten und des guten Marketings, kann man durchaus auf Alternativen setzen. Ich habe festgestellt, dass die Materialauswahl eine subjektive klangliche Verbesserung gebracht hat. Die Auflösung und die Basswiedergabe wurden m.E. gesteigert. Aber wie es so nach dem 3 Bier ist, man kann sich alles einreden:-).

  • Moin Hoppetutz,

    die Hauptsache ist, dass es Dir Spaß macht und auch nur Dir gefällt. Ich finde so ein Prjekt klasse. Dafür von mir :thumbup:.

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit MIG-Röhren / GW Box

    Mitglied der AAA

  • Wie gesagt, das war keine Kritik. Das Ergebnis mag sogar besser sein. Nur es ist eben dann kein LP12, sondern etwas anderes, was in etwa wie ein LP12 aussieht.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+40th.

    Just Listen

  • Reagier doch nicht auf den dünnsinn von einigen witzbolden hier.

    Ja, "Don't feed the trolls", aber ich konnte es nicht lassen...

    Linn LP12/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Seid zig Jahren der LP 12

    Seid zig Jahren Tuning, Tuning, Tuning

    Seid zig Jahren wird er immer noch besser

    Wohin soll das noch führen


    Wie bei Waschmittel wird's immer noch weisser


    Merkt der eine oder andere nicht das.......


    Grüße

    AM

  • Hi,

    es bringt nichts, jemand anderem seine Plattenspielerwahl madig zu machen. Dafür ist das Thema "klanglich hochwertig Musik hören" zu sehr durch subjektives Klangempfinden geprägt.


    Leider kann man Klang noch immer nicht ausreichend messen um über diesen Weg zu einem besseren Ergebnis in der persönlich bevorzugten klanglichen Richtung zu kommen. Ist eine separate Diskussion. Lasst es mal so stehen.


    Wenn mir gerade der Klang eines bestimmten Plattenspielers gut gefällt und ich diesen Klang nur noch "besser" haben möchte, dann kann ich entweder tunen oder tunen lassen oder es gibt ein fertiges Produkt, das meinen Wunsch erfüllt.

    Meine Wahrnehmung ist, dass es beim LP12 letztere Alternative eher nicht gibt. Also bleibt nur Tuning.

    Ist doch alles okay damit.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [