Plattenspieler im Bereich 1000-1500€ neu aber auch gerne was gebrauchtes

  • Hallo,


    ich wollte mal meine Hifi Ecke etwas weiterentwickeln. Seit Jahren habe ich einen Project Debut 3 in rot.... eine kleine Jugendsünde xD

    Mein Ziel wäre ein Spieler der etwas klassischer oder besser optisch unauffälliger ist und gerne noch eine Klasse höher sein darf.

    Bei Neugeräten habe ich schon mal etwas geschaut in der Preisregion (PE1000, Project The Classic, Clearaudio Concept auch ein Dual CS600 wäre interessant) Bei den älteren Modellen fehlt mir allerdings komplett der Überblick was hier sinnvoll und gut ist.


    Musikrichtung ist bei mir von Rock, Pop, Techno bis Instrumental ziemlich viel.

    Kette wäre ein Denon PMA2010AE und Visaton VOX253TI


    Danke schon mla im vorraus für jede Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen

    Manu

  • Pro-ject RPM 9.2 Evolution.

    Bei Pits-record-store.com für 1.169€

    Dazu ein gutes MM-System, z.B. AT VM 540 ML, 233€ bei Thakker.

    Gute Basis die man sehr weit bringen kann!


    Oder Technics SL 12xx, aktuelle Fertigung



    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Wie wär's mit einem der neuen Technics?


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • ... wenn's eher so'n "klassisches Brett" sein soll:

    Mofi Studiodeck inkl. System (Studiotracker), auf jeden Fall stylemässig eine echte Alternative zu den vorgenannten Spielern


    "The music is You" - Sun Ra

  • RP 8 ist gut, aber die AS mit den billigen Rega-Armen...


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Manu,

    Du hast auch den Clearaudio Concept erwähnt, da ich mir den Dreher vor ein paar Monaten zugelegt habe, kann ich Dir nur sagen, konzentriere dich auf andere Dreher als diesen.

    Dazu meine Erklärung. der Dreher ist von der Verarbeitung und was den Klang angeht schon gut. Das ist das eine, aber wenn man an dem Dreher das System wechseln möchte, fängt das Chaos an. Chaos in sofern als das man sich für 25€ die Kippelwaage von Clearaudio zulegen muss. 25E für das Teil finde ich schon:thumbdown:, nein und man kann keine andere Kippelwaage nutzen, z.B Ortofon. Habe ich versucht klappt nicht.


    Mit einer normalen Digitalwaage wie man sie für jeden anderen Dreher nutzen kann geht dabei nicht. Wenn man nicht das handwerliche Geschick hat um sich eine Digitalwaage zu modifizieren musst Du auf die von Clearaudio zurückgreifen, und da kommt die Preispolitik von CA ins Spiel. Die Waage kostet mal eben 220€:thumbdown:. Ich habe mir eine Waage entsprechend modifiziert so das ich sie für den CA und auch meinen Thorens nutzen kann, aber dafür habe ich die Kippelwaage von CA gebraucht um einen Vergleich zu haben. Auch der magnetgelagerte Tonarm ist nicht schlecht, aber er hat in dem Sinn bei einem TA-Wechsel keine Mittellage(Schwebelage), sondern du musst nur das neue Auflagegewicht einstellen.

    Leider muss ich auch dazusagen das insofern von einem vermeintlich renomierten HiFi-Fachgeschäft dahingehend die Beratung mehr als schlecht war. Aber auch mir selber gebe ich einen Teil der Schuld ihn gekauft zu haben. Wie gesagt klanglich bin ich von ihm überzeugt, aber ich würde niemandem dazu raten ihn zu kaufen.


    Orientiere dich lieber Richtung Acoustic Solid Wood oder der Project RPM 9.2. Technics wäre vom aussehen her nicht meins, aber das ist Geschmacksache. Vor allem höre Dir Dreher im Vergleich an und löcher den Verkäufer/Berater mit Fragen die Du hast. Am besten Du schreibst Dir einiges dazu auf, Fragenkatalog:thumbup:

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C mit Silvercore 1:20 Übertrager und Aikido1+, Thorens TD166 MKII Spezial, SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V, Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM

    The post was edited 2 times, last by charlyschwarz ().

  • charlyschwarz :

    Auszug aus der Bedienungsanleitung: Da er neue clearaudio concept Plattenspieler werksseitig schon komplett voreingestellt wurde,richten Sie das Laufwerk nur noch mit der mitgelieferten Wasserwaage in waagerechter Lage aus.

    Wenn du hergehst und an einem Plattenspieler der Vorkonfiguriert ist Bauteile änderst sollte man auch das dementsprechende Werkzeug haben, und wem die Notbehelfswaagen für 25,--€ zu teuer sind kann ja z.b. hier zuschlagen: https://www.ebay.de/itm/Prazis…4135d5:g:GBQAAOSwqy1c3~eH

    oder hier https://www.ebay.de/itm/Digita…750ebc:g:oTMAAOSwPWtcLH7S

    Gebe also dir und deinem Verkäufer die Schuld und nicht Clearaudio die wie der Name sagt ein" Concept" angeboten haben. aber du schreibst ja das der Klang und die Verarbeitung "Gut ist"

  • @Jörg, saher

    leider hat der Händler es nicht getan. Danke für den ersten ebay-Link, die Waage ist Klasse und kostet 18€ und wenn Du dann siehst wie primitiv die Kippelwaage für 25€ ist, dann nein danke. Mit dieser Waage lässt sich auch ein Concept einstellen. Die zweite Waage habe ich auch, funtzt aber nicht mit dem Concept. Eigentlich bin ich werkzeugtechnisch gut ausgestattet aber der Concept ist schon speziell. Ich will das auch nicht weiter ausbauen sonst artet der eigentliche Treat aus.


    Ich würde einem Einsteiger oder auch jemandem der weiter will, den Concept nicht empfehlen, deswegen mein Bericht

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C mit Silvercore 1:20 Übertrager und Aikido1+, Thorens TD166 MKII Spezial, SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V, Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM

  • Wenn’s was klassisches sein sollte und es ein gebrauchter sein darf würde ich ein

    Thorens 126 ins Auge fassen. Gibt es in dieser Preisklasse mit SME Tonarm und meist auch

    Mit sehr guten Tonabnehmern. Der Gegenwert gegenüber heutigen Playern ist erheblich,

    für diese Qualität muss man heute etliche Tausend Euro ausgeben. Interessant könnte auch ein Player mit Tangential-Tonarm sein. Schau mal bei Springair rein.

  • Für mich etwas überraschend das jemand sein für klanglich gut befundenes Laufwerk trotzdem so negativ stehen lässt..


    Wie gesagt klanglich bin ich von ihm überzeugt, aber ich würde niemandem dazu raten ihn zu kaufen.

     

    Ich würde einem Einsteiger oder auch jemandem der weiter will, den Concept nicht empfehlen

    Ganz ehrlich, das verdient allen respekt, selber würde ich einen Baustein der mich klanglich voll überzeugt wenn nötig nur am rande kritisieren und mich wohl schwertun in als kaufunwürdig einzustufen.


    Wenn es klanglich wirklich passt (was man ja heutzutage wahrlich nicht immer bei jedem neuen Baustein sagen kann) ist für mich die allerwichtigste hürde genommen:) alles andere findet sich.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Also ich finde den Concept für jemanden, der einen Plattenspieler so wie er ist, auch zu dem Preis sehr empfehlenswert. Wenn man auch nur ansatzweise mit dem Gedanken spielt etwas zu verändern wird‘s halt kompliziert, dann gibt‘s sicherlich etwas passenderes.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Was mich geärgert hat war die schlechte Beratung in Hinsicht auf die Besonderheiten des Drehers. Ihr glaubt gar nicht wie viele Fachhändler, die ich kontaktiert habe, mir gesagt haben das man das Auflagegewicht mit einer herkömmlichen Digitalwaage einstellen kann, weit gefehlt. Ich habe mir dann eine umgebaut. Und diese Händler vertreiben auch CA Dreher.


    Der Link von "saher" auf diese Waage ist:thumbup:diese Waage funktioniert. Ich habe mich sehr ausführlich mit dem Dreher befasst und bin ja letztendlich zum Ziel gekommen. Falls sich jemand zu deisem Dreher entscheiden sollte bin ich gerne bereit ihm weiter zuhelfen. Um das gewicht beim CA DC-Performance einzustellen kannst Du auch nicht jede Digitalwaage nutzen.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C mit Silvercore 1:20 Übertrager und Aikido1+, Thorens TD166 MKII Spezial, SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V, Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM

  • Hallo Axel, diese Waage ist sicherlich auch für viele Einpunktarme mit hängendem, exzentrischem Gegengewicht hilfreich. Auch bei diesen Armen funktioniert eine korrekte Anzeige der AK nur, wenn wirklich auf Abtastniveau gemessen wird. Das hatte ich In diesem Thread schon einmal thematisiert. Leider sind die Bilder der Beschränkung des „neuen Forums“ zum Opfer gefallen.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




    The post was edited 1 time, last by Jörg K ().

  • Am Wochenende gab es bei mir einen workshop, auf dem ich mir drei aktuelle Thorens Plattenspieler mal was intensiver anhören konnte.


    Mein persönlicher Favorit hinsichtlich Preis/Leistungsverhältnis war der
    TD 401 DD , dh der neue Direktantriebs Dreher von Thorens. Dieser liegt mit 850,- eur inclusive kleinem MM System in einem sehr günstigen Preisbereich, der sich mit aber einem besseren TA entsprechend auf den avisierten Preispunkt bringen laesst.


    Wer in diesem Preisbereich was sucht, einfach mal anhoeren, das Teil "groovt" :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied