9 Zoll Tonarm für Regabasis

  • In der Tat: Mag eben nicht eine neue Basis kaufen, sondern zunächst bei der jetzigen bleiben.

    Danke für die Antworten und auch für die unterschiedliche Meinungen zu einem Tonarmwechsel.

    Natürlich war meine Fragestellung nicht ausreichend, d.h. zum Tonarm muss natürlich der Tonabnehmer passen, doch würde ich bei einem Tonarmwechsel höchstwahrscheinlich auch das TA wechseln. Aktuell setze ich beim ZET 1 das Sumiko Blue Point Special Evo III ein.

    Ein kleines Upgrade gab es heute für den Regaarm mit dem Michell Tecnoweight. Ob das System damit anders klingt? Mmh, vermeintlich etwas dynamischer, doch ohne A/B-Vergleich (und das ist gerade beim Plattenspielertuning ein nicht unerhebliches Problem) tue ich mich da schon schwer.


    Zu den Gold Note Tonarmen kann niemand etwas sagen?

  • Hallo Burki,

    Wenn du schon mit Aufpimpen abfängst, dann bleib bei den Arm. Ggf. neu durchverdrahten das hat mich auch nach vorne gebracht. Der Tonabnehmer hat ne tolle Dynamik die es verdient hat, frei zum Pre zu kommen...


    Gruss jens

    Ich bin leider nicht intellektuell genug, um BBC Monitore mein eigen zu nennen……:sorry:

  • Ich würde auch raten sich gründlich zu überlegen ob man das Bestehende verändert oder gleich einen neuen Tonarm kauft. Egal was man macht, ein Schwan wird aus dem Rega sowieso nicht. Das heißt, man wirft mit der Aufmotzerei nur Geld aus dem Fenster wenn von vornherein eigentlich der Wunsch nach etwas besser Verarbeiteten stand. Ich kann das verstehen. Würde mir jetzt allerdings keinen so krampfhaften Kopf um den individuellen Klang eines Tonarms machen. Wenn ein Tonarm solide konstruiert und gewissenhaft gebaut wird, wird er auch immer eine gute Basis für einen Tonabnehmer abgeben. Den Rest würde ich analog zur Uhrenherstellung Komplikation nennen, hat ein Tonarm VTA on the Fly, Auflagekraft dynamisch und im Flug, Azimutverstellung am Headshell oder am Tonarm selbst, abnehmbares Headshell etc. Wenn ich mich schon bequeme für Geld eine prozentual eher geringe bis gar keine Klangverbesserung einzufahren, muss die Geschichte schon in Sachen Optik, Verarbeitung und Komfort punkten.


    PS: Um das Sumiko würde ich mir erstmal gar keinen Kopf machen, der Sound ist m.M.n. zwar Geschmackssache, aber es trotzdem beileibe kein schlechter Tonabnehmer. Der würde auch an einem anderen Tonarm gut laufen und von etwas mehr effektiver Masse vielleicht sogar besser klingen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Ich bin keineswegs in Eile und durchaus von der jetzigen Konfiguration durchaus überzeugt.

    Zudem benutze ich schon seit vielen Jahren ganz bewusst Sumiko-TAs.


    Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass mit einem "hochwertigeren" Tonarm + TA noch etwas geht und zwar sowohl vom Klang, als auch (ja, das ist schon auch ein Punkt) optisch.

  • Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass mit einem "hochwertigeren" Tonarm + TA noch etwas geht und zwar sowohl vom Klang, als auch (ja, das ist schon auch ein Punkt) optisch.

    Mit einem besseren Tonabnehmer in jedem Fall und dann auch deutlich hörbar. Aber bei Tonarmen zahlst du für einen kleinen klanglichen Zugewinn unverhältnismäßig mehr Geld.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Hallo Burki,


    das System ist super. Wenn Du das Risiko eines neuen Arms scheust würde ich Dir auch aus der Erfahrung heraus raten den Arm neu Verkabeln zu lassen. Die Qualität vieler,auch teurer Arme lässt sich deutlich hörbar steigern.

    Es gibt hier mehrere Forianer die so etwas für sich und andere schon erfolgreich gemacht haben. Ich selbst habe da auch nur positive Erfahrungen gemacht.

    Das kann auch bei einem kleinen Rega-Arm-Modell eine gute Zwischenlösung sein.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Burki Hast du Lust mir ein Kg Kaffee zu spendieren !!??

    Dann schick mir ein passendes Kabel und ich bau dir um!!

    Ich wette das bei dir am Tonarm noch die Kupferbleche als Stecker zum Sumiko vorhanden sind!

    Ich besitze übrigens das gleiche System und sage dir, das es am Rega Arm nicht seinen Charm

    ausspielen kann, solange der ""Gandy- Kabelverhau "" dort sein Unwesen treibt.

    Ferner hat der Arm noch genug Potenzial, welches einfach weggespart wird,

    Da gibt es einiges, welches als "Upgrade" dort zu machen ist! Das wäre dann Inclu.

    Überlege es dir!!!

    Nachricht per P:N:


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Dieter !

    Der 330er REGA ist gar nicht mal so das untere Ende der Fahnenstange!!

    Du solltest bei diesem nur die Feder für die Auflagekraft-Verstellung und das Armrohr, zusätzlich zur besseren Verdrahtung ,bedämpfen!!

    Ferner sind die Headshells nicht planparallel zum Teller !!

    Hier hilft eine passende Leiste und Schleifpapier !!

    Dann klappt es auch mit dem Azimuth!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo Jürgen,


    danke für das Angebot.

    Ich möchte allerdings den Regaarm nicht weiter tunen, sondern wenn, dann wirklich wechseln.

    Da ist keine Eile notwendig und bei Gelegenheit werde ich bei einem hiesigen Händler bzw. meinem alten Händler an meinem Erstwohnsitz mehrere Kombis durchgehen.


    Hier ging es mir primär darum, meinen Erkenntnisstand bzgl. Tonarme für die Rega Tonarmbasis zu erweitern.

  • Dieter! Manchmal sollte man einfach mal was für sich behalten! Nicht böse sein.!

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)