Selbstbau eines Western Electric WE 15 Horns

  • Quote

    Hallo Zusammen,

    hier noch ein Nachtrag zum mechanischen Phasenabgleich Mittelton-Hochton....

    Vorgehen:

    - Hochtöner verpolt so dass die Kerbe im Frequenzgang sichtbar wird,

    - cm weise verschieben bis die Kerbe maximal tief ist

    - Phasengleichheit ist jetzt erreicht, Hochtöner wieder richtig polen


    Messergebnisse:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/68458/


    Wir schauen und die Kurven bei 1400 Hz an, viel ist nicht zusehen!

    Die Violette Kurve zeigt dem M100 bei 15 cm (höhe Diaphragma zu WE15 Austritt).

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/68459/


    Ich habe auch mal den zeitlichen Versatz von WE15 zu 2344 gemessen...

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/68460/

    ... das sind ca. 0,5 mS! Das leise sich mit einer digitalen Weiche oder einem DSP ausgleichen.

    Jetzt muss noch der Superhochtöner verschoben werden...


    Hochtöner_Versatz.GIF

    So, jetzt fehlt noch der Bass, das kommt heute noch dran.....


    LG

    Gerhard

  • Ja, da ist irgendwas nicht richtig. Schallgeschindigkeit 343 m/s geteilt durch 1000 ergibt 0,343 m pro Millisekunde.

    Ich hbae ein paar Tage nicht mitgelesen und das gerade nachgeholt. Die Verbesserung durch die akustischen Maßnahmen sind ja sehr deutlich. Aber entweder ist Dein Raum sehr groß oder es dürfte ruhig noch etwas kürzer in der Nachhallzeit werden.

    Das ist dann aber wirklich die Kirsche auf der Sahne, wenn alles andere fertig ist.

  • .. unmöglich ?!

    Das müssten über 10 ms sein

    Dietmar

    Danke, da habe ich Mist gemessen! Diesmal habe ich das Mikrofon ca 40cm in das Horn hineingeschoben....

    we15_Sprungantwort.GIF

    .... das WE15 kommt bei 17,7ms!

    Mittel-Hochtonhorn bei ca, 7ms macht etwa die 10,7ms. Wie müsste ein guter Messaufbau gestaltet sein und/oder welche Einstellungen sind in ARTA zu wählen?


    Hier mal die komplette Sprungantwort, gemessen in ca 1m Abstand und 48 k Sampling rate

    Sprungantworten_gesamt.GIF


    Grüße

    Gerhard

  • ...ich staune, was aus den Riesenmöbeln rauskommt - hätte ich nicht gedacht. (Bin nämlich nicht SOOO der Hornfan)

    Viele Grüße von Uli - dem Rheinländer:
    hat von nix 'ne Ahnung - kann aber alles erklären. ^^
    Ist AAA-Mitglied, Realist und plant Wunder
    ;)

  • Hier mal die komplette Sprungantwort, gemessen in ca 1m Abstand und 48 k Sampling rate

    2.Bild aus Post 186

    Das könnte stimmen: ... wenn die Cursorposition dem Signal des WE15 bei 18,8ms entspricht und der erste Peak dem 2344Treiber bei 6,25ms , dann ist die Differenz Treiber-Treiber 12,55ms.= 4,3m.

    Demnach ist die WE15 Hornlänge ca 4,55m.

    VG Deitmar

  • Verzögerte Korrektur:

    Pertube: Hier mal die komplette Sprungantwort, gemessen in ca 1m Abstand und 48 k Sampling rate

    2.Bild aus Post 186

    Das könnte stimmen: ... wenn die Cursorposition dem Signal des WE15 bei 18,8ms entspricht und der erste Peak dem 2344Treiber bei 6,25ms , dann ist die Differenz Treiber-Treiber 12,55ms.= 4,3m.

    Das heisst , dass die Wellenfront des 2344 namlich 12,6mal (also um 12,6 Sinusschwingungen bei 1kHz) früher als die des WE15 am Ohr ankommt.


    (bei meiner Einstellung am DSP musste ich den Treiber am JBL 2344 auch um 12,6ms verzögern!)


    Demnach ist die WE15 Hornlänge ca 4,55m.

    Interessiert (wegen Passivweiche) vorest aber nicht: Du kannst nur phasenmässig am Hörplatz das 2344Horn noch og Methode ( mechanisch verschieben) optimieren


    VG Deitmar

  • …. einem Spielzimmer für große Jungs....

    Ja :merci:, Man's cave für Hornlautsprecher:saint:.


    Seit heute Morgen läuft Musik und ich habe Urlaub, hip hip hurra!

    Ich bin ja schon einiges an Auflösung und Dynamik von den großen Acoustat Monitoren gewöhnt, aber das hier ist echt der Hammer! Derzeit ist nur der Streamer angeschlossen und ich höre über einen Volumio Raspberry Pi Audioplayer, danach eine Audio Transformer und direkt in ein B300 Singel End Röhre. Basskisten hängen an einer HifiAkademie Endstufe mit eingebautem DSP (Weiche und Korrektur der Raummoden), das geht schon ganz gut! Ich bin gespannt, was mein Dreher so hergibt, komm aber erst morgen dazu....


    LG

    Gerhard


    PS Hört jemand über Spotify? Habt ihr auch so einen komisch flachen Klang nur in der Mitte der Lautsprecher, kaum Tiefe... taugt meiner Meinung nach eigentlich nur als Hintergrundbeschallung aber nicht zum "ernsthaften" Musikgenuss.

  • Nur zum Verständnis für Mitlesende:

    Zitat von Gerhard:
    Hallo Zusammen,


    hier noch ein Nachtrag zum mechanischen Phasenabgleich Mittelton-Hochton...
    Vorgehen:

    - Hochtöner verpolt so dass die Kerbe im Frequenzgang sichtbar wird,


    - cm weise verschieben bis die Kerbe maximal tief ist

    - Phasengleichheit ist jetzt erreicht, Hochtöner wieder richtig polen
    Zitat Ende.

    ! Natürlich ist erst nach dem Umpolen ist der Phasenanschluss korrekt.

    VG Dietmar

  • Ich höre mit Tidal und Qobuz und bevorzuge Qobuz klanglich. Ich finde den Unterschied zugunsten von Qobuz schon recht deutlich :meld:

  • ... was sagt eigentlich deine bessere Hälfe dazu (Hörraum)…

    das ist zweischneidig, zum einen liebt meine Lebenspartnerin gute Musik und mag es immer wenn es Verbesserungen gibt, zum anderen ist der "Rachen" schon unheimlich....