Totgesagte brauchen jetzt eine Petition

  • Grand Canyon sowieso, Death Valley hätte noch besser gepasst.. ;)

    In das hatte ich mich gerade verirrt, bin aber zum Glück gerade noch wieder heraus gekommen...

    🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♂️ 😅

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Aufgrund des aktuellen Thematik aus Niedersachsen konkretisiert VAUNET abermals ihren Vier-Punkte-Plan zur Hörfunkmigration... http://www.radiowoche.de/stell…-vaunet-zu-dab-%E2%80%8B/


    Schauen wir uns dazu den Netzausbau des Bundesmux an, der bis Ende 2019 bei 85% Versorgungsgrad der Bevölkerung liegen soll... https://www.rundfunkforum.de/d…ile.php?id=1555&mode=view


    Wenn also hier kritisiert wird, dass 5G noch nicht aufgebaut sei, trifft das ebenso für DAB+ zu. Gerade vor dem Vergleich mit der komplett ausgebauten und bestehenden Infrastruktur für UKW kann ich den Vier-Punkte-Plan durchaus nachvollziehen. Aber wer weiß, vielleicht geht es ja bei 5G viel schneller mit dem Ausbau voran als bei DAB+? Als Ziel ist hier bereits das Jahr 2022 mit 98% genannt worden... https://www.br.de/radio/bayern…ue-mobilfunknetz-100.html


    Was den 5G-Broadcastmode betrifft, ist es aus meiner Sicht wichtig einiges klarzustellen, denn hier wird mir zuviel in einen Topf geworfen und nicht differenziert...

    Quote

    5G ist vor allem aus dem Mobilfunkbereich bekannt, wo vor Kurzem die Versteigerung der Lizenzen für den Standard begonnen hat. Doch der 5G-Standard kann eben viel mehr. Es ist ein neuer, eigenständiger und leistungsfähiger Übertragungsstandard, der sich weltweit verbreiten soll...Die Sendeanlage auf dem Wendelstein ist hoch gelegen und besonders stark. Sie kann mit dem – übrigens vom Mobilfunknetz völlig unabhängigen – 5G-Signal ein großes Gebiet abdecken. Das ist technisch einfacher und günstiger als Hunderte kleine Sendemasten in der Fläche.

    aus... https://www.br.de/nachrichten/…g-zum-5g-rundfunk,RPu7SUg


    Quote

    Mit 5G-Broadcast entsteht derzeit ein neuer, sehr effizienter Verbreitungsweg, um künftig stationäre und vor allem mobile Nutzer mit hochqualitativen linearen und hybriden Programmen und Diensten zu versorgen. Den BR interessiert dabei speziell die Möglichkeit, Radio- und Fernsehprogramme über 5G auszustrahlen. Die 5G-HTHP-Technologie erlaubt eine großflächige Übertragung von Inhalten im bestehenden Rundfunkfrequenzbereich. Zusätzliches Frequenzspektrum benötigt der Rundfunk dafür nicht."

    aus... https://www.br.de/presse/inhal…s-zur-verfuegung-100.html


    Quote

    Zu den Verbesserungen gehören der Empfang ohne SIM-Karte und ohne Authentifizierung, ebenso wie die Option, bis zu 100 Prozent der Übertragungskapazität im neuen FeMBMS-Modus für Rundfunkanwendungen zur Verfügung zu stellen. Deutlich vergrößerte Senderabstände erlauben die Verwendung von Rundfunksenderstandorten zur wirtschaftlichen Flächenversorgung. Ein reiner Empfangsmodus (Receive-Only-Mode) ohne die zwingende Notwendigkeit eines Rückkanals wurde ebenfalls im 3GPP-Standard etabliert, genauso wie die Definition von audiovisuellen Transport- und Kodierformaten, wie sie derzeit im Rundfunkbereich eingesetzt werden.

    aus... https://www.irt.de/forschung/funksysteme/5g-today/

  • Tomfritz, ich füchte, dass zuviel Wahrheit über DAB+ und 5G gar nicht gut ist. 528 fürchtet sich nämlich sehr vor 5G und dessen Rückkanal.8o


    Viele Grüße,

    666

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Die Diskussion ist nun einmal angestoßen worden. Es gibt ebenso auch Stimmen, die eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G befürchten. Da 5G-Broadcast allerdings im uns bekannten UHF-Band V verbreitet wird, sollte man das auch differenziert sehen. In diesem Band wurden früher analog zumeist die Dritten ausgestrahlt. Strahlungsleistungen bis zu 500 kW waren nicht unüblich. In der ehemaligen DDR soll es sogar Strahlungsleistungen von 1 MW gegeben haben. Zwar spricht man bei 5G-Broadcast von der High Tower - High Power Technologie, jedoch bewegt sich die High Power lediglich bei 100 kW, die einen Radius von 60 Kilometern abdecken soll. Man sollte daher nicht allen Argumenten folgen, die mit der Angst der Unwissenden oder Uninformierten spielen. Ebenso könnte man ja auch behaupten, dass DAB+ wegen des schlechten Klangs vermehrt Ohrenkrebs erzeugen würde. Dies wäre sicherlich genauso unsachlich.

  • Aufgrund des aktuellen Thematik aus Niedersachsen konkretisiert VAUNET abermals ihren Vier-Punkte-Plan zur Hörfunkmigration... http://www.radiowoche.de/stellungnahme-zur-aktuellen-position-des-vaunet-zu-dab-%E2%8

    Danke Tomfritz für den Link.

    Schauen wir mal, was da steht.

    Zitat:

    Faire Bedingungen für Umstieg

    • Der öffentlich-rechtliche Hörfunk benötigt für den Umstieg auf DAB+ bis 2025 schätzungsweise rund 600 Millionen Euro, die er aus dem Rundfunkbeitrag erhält.
    • Eine vergleichbare Summe – rund 500 Millionen Euro – muss der private Hörfunk aufbringen.
    • Dieser Zusatzaufwand ist über Werbung nicht zu finanzieren. Daher bedarf es auch für den privaten Hörfunk einer Infrastrukturförderung.
    • Diese Förderung ist zwingende Voraussetzung für die Migration.


    Einstiegsphase in die Migration


    • Ab dem Zeitpunkt der gesicherten Finanzierung und der Möglichkeit, alle bestehenden privaten UKW-Programme über DAB+ abzubilden, wird der private Hörfunk DAB+ aktiv bewerben.

    • Ein Abschaltdatum (auch nicht die Diskussion hierüber) darf es bis zum Absinken der tatsächlichen analogen Nutzung auf unter 10 % nicht geben. Maßgeblich für die Messung der Nutzung ist der Anteil der UKW-Verbreitung an der durchschnittlichen Stunden-Netto-Reichweite (Werbefunk Gesamt, 14-59 Jahre, Mo-Fr, 6-18 Uhr).


    Warum der private Rundfunk 500 Millionen Euro für DAB+ benötigt, wo er doch nur Übertragungskapazitäten auf UKW gemietet hat und dies auch bei DAB+ tun könnte, ist mir nicht klar.

    Versucht hier ein Verband privater Anbieter ein DAB+-Netz geschenkt zu bekommen, damit er in Zukunft die Sendermieten sparen kann?



    Viele Grüße


    528

    The post was edited 1 time, last by 528 ().

  • Ja, ich gebe zu, dass ich mich geirrt habe, weil ich ich die Medaille eben nur von einer Seite betrachtet habe. Als Nutzer bin ich für die Beibehaltung beider Systeme. Als Zahler muss DAB+ möglichst schnell abgeschaltet werden. Thats it! Ich sehe darin keinen Widerspruch.


    Viele Grüße,

    Walter

    Könntest Du Dir dann bitte 2 Accounts zulegen, z.B. Zahler-Walter und Nutzer-Walter, damit klar ist, mit welchen Deiner Persönlichkeiten man es gerade zu tun hat? ;-)



    Viele Grüße


    528

  • 528, falls Du Fragen bzgl. UKW, DAB+ und 5G haben solltest, so bin ich gerne dazu bereit diese zu beantworten. Dann werde ich Dir auch gerne mitteilen, welche Aspekte zu dieser Schlussfolgerung geführt haben. Aber so, kann ich mit Deiner Frage/Aussage nicht viel anfangen! ;)


    Liebe Grüße,

    666

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Könntest Du Dir dann bitte 2 Accounts zulegen, z.B. Zahler-Walter und Nutzer-Walter, damit klar ist, mit welchen Deiner Persönlichkeiten man es gerade zu tun hat?


    Rhetorische Gegenfrage: Mit wem wir es aber bei dir zu tun haben, darf und soll hier nicht hinterfragt werden, das verbittest du dir ausdrücklich. So jagt ein DAB+-Salto Mortale den nächsten. Höchst vertraulicher Bärendienst, weiter so. ;)

  • das verbittest du dir ausdrücklich.

    Lieber Lutzi,


    vollkommen unübliches Verhalten innerhalb des Forenwesens, jedenfalls hier ist das eine gute Gewohnheit.

    Weshalb der Herr mit der Nummer seinen Namen nicht preisgeben möchte ist schon sehr dubios. Jedoch immer wieder auf diesem Thema "herumreiten" ermüdet langsam!:cursing:


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Rhetorische Gegenfrage: Mit wem wir es aber bei dir zu tun haben, darf und soll hier nicht hinterfragt werden, das verbittest du dir ausdrücklich. So jagt ein DAB+-Salto Mortale den nächsten. Höchst vertraulicher Bärendienst, weiter so. ;)

    Und wieder hast Du es nicht verstanden. ;-)
    Ich möchte gar nicht wissen, ob Walter tatsächlich sein richtiger Name ist. Das ist seine Sache.

    Es würde nur unnötige Diskussionen vermeiden, wenn klar wäre, welcher Walter da geschrieben hat.

    Gleichzeitig dem Betrieb von DAB+ zuzustimmen und die Abschaltung von DAB+ zu fordern, ist schon seltsam.

    Aber vielleicht einigt sich Nutzer-Walter noch mit Zahler-Walter auf einen Kompromiss. ;-)



    Viele Grüße


    528

  • Privatradioverband jetzt doch für DAB+


    https://www.teltarif.de/vaunet…-ausstieg/news/77105.html

    Zitat:

    Der Privat­radio­verband Vaunet hat den Beschluss des nieder­säch­sischen Land­tags zu einem Ende von DAB+ begrüßt und damit offenbar viele eigene Mitglieder verär­gert. Jetzt rudert man etwas zurück: DAB+ bleibt. Man stellt jedoch Forde­rungen an die Politik.


    Wie gesagt, das Thema ist durch ...



    Viele Grüße


    528

  • Gleichzeitig dem Betrieb von DAB+ zuzustimmen und die Abschaltung von DAB+ zu fordern, ist schon seltsam.

    Ka Geld, ka Musi! Mach Dir selbst einen Reim darauf, Paul ;)


    Btw., sagte ich Paul!? Rumpelstilzchen soll fortan Dein Name sein 8o


    Begründung:

    ich hatte Dich schon einmal angeschrieben, da Du offenbar deinen werten Vornamen nicht nennen möchtest.

    Ich bitte Dich, dies zu akzeptieren und dies hier nicht weiter zu diskutieren. Danke!

    Weshalb der Herr mit der Nummer seinen Namen nicht preisgeben möchte ist schon sehr dubios.

    Jeder der das Märchen kennt, erkennt die Parallellen. somit passt der Name, wie die Faust aufs Auge. Nu hat doch jeder User hier in diesem Forum einen Namen erhalten...


    Schmunzelnde Grüße,

    Walter 8)

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Für die Unterstützer bitte hier lang... https://www.openpetition.de/pe…r-den-erhalt-von-dab-plus

    Beinahe einen Monat ist dieses Petition nun alt. Bisher gabs gerade mal bescheidene 257 Unterschriften. Anscheinend interessiert es eh niemand mehr.


    Keine 528 Euro würde ich mehr in diesen Standard mehr investieren... weiter gehts mit --> 5G


    Viele Grüße,

    Walter der Zahler

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Folgendes hatte ich im Nachbarfaden geschrieben...

    Quote

    Wenn behauptet wird, dass fast jeder Fünfte sein DAB+-Gerät an einem durchschnittlichen Wochentag (was soll das für einer sein und was ist mit denen, die Nachts hören?) einschaltet, dann bedeutet es ja nicht, dass nur über DAB+ gehört wird. Die Geräte empfangen auch UKW, manche zusätzlich Internetradio. Gehen wir also lieber von einer Nutzung für DAB+ von derzeit ca. 10% aus. Und selbst wenn UKW nur mit 71% genutzt würde, ist doch klar wo die Prioritäten der Hörer liegen.

    ...für diese Einschätzung gab es Kritik und es wurde nach Belegen für diese Einschätzung gefragt. Offenbar scheint aber tatsächlich was dran zu sein, denn...

    Quote


    "FM ist doch das Radio"

    Siehe... https://www.teltarif.de/media-…-dab-plus/news/77262.html