LP12 Teller reinigen

  • Moin,


    wie entferne ich Fingerabdrücke vom LP12-Teller ?

    Erster vorsichtiger Versuch mit leicht angefeuchtetem Microfasertuch war erfolglos...

    Sowohl Innen- als auch Außenteller sind ja lackiert, meines Wissens mit Schellack.

    Die Lackschicht will ich natürlich nicht beschädigen, daher fällt mir momentan kein geeigntes Hilfsmittelchen ein.

    Evt. heißes Wasser ?


    Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • meines Wissens mit Schellack

    Bist du sicher? Schellack ist relativ empfindlich. Wasser hinterlässt zumindest auf mit Schellack polierten Möbeln, weiße Flecken.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • ...die Info bzgl. Schellack kommt aus einem Test bei Audio, also relativ sicher.


    Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • Schellack auf Metall kann ich mir nicht vorstellen. Ist es wirklich welcher, gehen die Fingerabdrücke nicht mehr weg weil als Relief in der Oberfläche. Vorsicht beim Reinigen, selbst das bisschen Alkohol im Fensterreiniger greift Shellack schon an!

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Schellack wird nicht auf Metall verwendet. Es wird sich mit einiger wahrscheinlichkeit um Zapponlack handeln. Dieser wird von Schweiß und Säuren angegriffen. Kann im Ultraschall mit Wärme abgelöst werden.

    Ich nehme aber eher an das der Teller keine Versiegelung mit Lack oder ähnlichem Material hat.

    Für Aluminium gibt es Polituren und Poliertücher im Zweiradzubehör, damit kann man an unaufälliger Stelle mal anfangen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Dieter,


    Danke für deine Tips bzgl. des Zapponlacks.

    Beim LP12 ist der Teller aus einer Zinlegierung gefertigt (Mazzak).

    Lackiert ist der Teller definitiv, das sieht man auch recht gut.


    Viele Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • ...Zinklegierung sollte es natürlich heißen....


    Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • Schellack wird nicht auf Metall verwendet. Es wird sich mit einiger wahrscheinlichkeit um Zapponlack handeln. Dieser wird von Schweiß und Säuren angegriffen. Kann im Ultraschall mit Wärme abgelöst werden.

    Und wenn der Lack ab ist? Wie versiegelt man den Teller am besten wieder?

  • Man kann den Teller neu mit Zapponlack lackieren. Vorher gut reinigen und mit Siliconentferner abwischen.

    Eine professionelle Lackierung nur mit Klarlack auf Aluminium machen spezialisierte Felgenaufbereiter aus dem Kfz Bereich, z.B. MF-Felgendesign

    Ein andere Möglichkeit ist das versiegeln der Oberfläche mit reinem Hartwachs für Autolackpflege, was man in zeitlichen Abständen wiederholen sollte.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich hatte es gerade im Kopf!

    Ich würde mal ein gutes Auto- Polish versuchen. Vlt mit Lammfellscheibe auf Exzenterschleifer nachpolieren!!---aber nur halbe Geschwindigkeit beim "Exi"


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Tach Benjamin,


    in früheren Beiträgen habe ich zu gleichem Thema folgendes bemerkt und vor geschlagen.

    Entferne die "Beschichtung" vom Tellerrand mit geeignetem Verfahren rückstandslos!


    Dann stellt sich die Frage, will ich eine Hochglanz Oberfläche, oder eine eher matte Oberfläche?


    Die matte Oberfläche erreichst Du mittels feinem schleif- Fließ aus dem Baumarkt oder einer Auto Lackiererei.

    Läuft die Fläche nach geraumer Zeit an, einfach wiederholen!!!!


    Für eine Hochglanz Oberfläche bieten sich div. Polituren aus dem Handel an. Für Zamak ist NeverDull gut geeignet. Zumindest kannst Du danach mit Poliermitteln wie Silberputztüchern eine beeindruckende Oberfläche erzeugen.

    Um den Zustand zu erhalten den letzten Schritt irgendwann wiederholen!!


    Es wird immer wieder bestätigt, das eine regelmäßige Revision der Flächen optisch das BESTE Ergebnis hervor bringt.


    Ich mache es bei meinen Tellern schon seit Langem so!



    Beste Grüße

    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Zamak hat ja auch Thorens. Besser als Never Doll ist Metarex. Poliert auch gut an (gleiche Handhabung), aber ist deutlich länger haltbar. Bei Never Doll hatte ich schon bald weiß werdende Fingerabdrücke auf dem Tellerrand, was bei Metarex nicht so ist. Das versiegelt auch besser. Ursprünglich für Blechblasinstrumente gedacht, ob dadurch der Teller "musikalischer" wirkt, vermag ich indes nicht zu beurteilen ;)

  • Danke für die Tipps, Lothar.

    Mein Teller ist auch mittlerweile angelaufen und hat einige Fingerabdrücke, die nicht mehr verschwinden wollen.

    Polieren o.Ä. kommt für mich nicht in Frage, da ich die originale Optik erhalten möchte, daher ist die Variante mit dem Schleifvlies eine gute Idee. Ich werde das mal am Thorens probieren.


    Grüße

    Jonas