Luftspulenbezeichnung

  • Hallo HW.


    Die Visaton LR ist schon mal eine FERRITspule , und keine LUFTspule.

    Die FC genauso.

    Ebenso KN.


    SP: ja, daß ist eine wahre Luftspule.


    Je mehr Ferrit innerhalb oder an der Spule angeordnet wird, desto weniger Windungen braucht es für einen gegebenen Induktivitätswert. Man kann also am Kupferquerschnitt und der Wickel-Länge sparen, und i.A. ist auch der DCR (Längswiderstand als Verlust) vergleichsweise gering.


    Kern-Materialen und deren Volumen entscheiden u.a. über die Feldstärke, bei der Sättigung erreicht wird, und bestimmen damit die Leistungsgrenze dieses Filter-Elements. Dies spielt z.B. bei der Dimensionierung des Tiefpasses für einen Basstöner eine Rolle.


    Am linearsten ist bloße Luft im Kern. Aber es braucht am meisten Windungen, und ggfls. größere Querschnitte des Leiters, damit der ohmsche Widerstand der Wicklung nicht zu hoch wird für die jeweilige Anwendung.


    Da könnte man noch ganze Romane drüber schreiben - aber einfacher ist vermutlich, wenn Du uns mitteilst, was Du damit vor hast, bzw. für welche konkrete Anwendung Du was wissen möchtest.


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Danke Dieter für Deine Antwort,

    ich weiß ich weiß, habe darüber einiges in der Wicki und auf einer Elektroniker-Seite gelesen. Allerdings wurde da auch nicht auf die Bezeichnungen eingegangen. Darum habe ich hier mal in´s Blaue "geschossen".

    Ich habe hier, in meinem Fundus, noch ein paar Spulen wo die Werte nicht mehr zu sehen sind. Da muß ich mal die mH wissen. Allerdings habe ich dafür kein Meßgerät bzw. das passende Multimeter. Da finde ich schon Jemanden der so etwas sein Eigen nennt :)


    Heinz-Werner

  • Danke Hartmut,

    ein Freund, der an der UNI arbeitet, hat die Spulen mitgenommen und die Werte ermittelt. Die haben da ja die richtigen Meßeinrichtungen.

    Das Messgerät finde ich aberwirklich nicht schlecht für unsere Hobbyzwecke.


    HaWe