Flächenstrahler Magnetostaten mit Röhrenendstufen geht das ?

  • Der kommt ja mal amtlich daher:thumbup::thumbup::thumbup:

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Wäre sicher spannend zu erfahren, was die NAT-Kombi ("NAT "Magnetostat" Vorstufe und NAT SE-3 Monoendstufen bei mir eingezogen") klanglich kann - man liest ja viel Gutes darüber.

    Allerdings bewegt sich eine solche Kombi auch im reichlich fünfstelligen Bereich (wie ich grad mal kurz recherchiert habe) - vermutlich mit einer '2' davor(?)


    Ist sie das Geld wert....und - zum Beispiel - einer solchen (vermutlich sehr preisähnlichen) McIntosh-Röhrenkombi: https://www.ebay-kleinanzeigen…rtig-/1167900069-172-8411 klanglich nochmal überlegen?


    Man kann die NAT's ja leider auch kaum irgendwo Probe hören - Uwe Heile in Berlin (https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9619504957&) ist bekanntlich der Vertreiber.

    Ich fahre nun aber (vom Rhein-Main-Gebiet aus) nicht extra nach Berlin, nur um die mal hören zu können - um McIntosh zu hören, hab' ich 'ne halbe Stunde Fahrtweg: https://www.raum-ton-kunst.de/…ufacturer_id=13&Itemid=63


    Daher also mene Frage: Sind die NAT's (auch z. B. schon der Vollverstärker. https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=3731769013& klanglich quasi Outstanding?

    Was können sie klanglich besser, als Verstärker/Röhrenverstärker anderer renommierter High-End-Anbieter in den jew. Preisklassen? (McIntosh, Audio-Research, Leben, etc. etc.).


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard


    Berechtigte Frage die du stellst.

    Denke der einzige der die NAT mit anderen Mitbewerber vergleichen konnte könnte der "shakti" sein.


    Ich kann hier nichts dazu sagen.

    Heute mal kurz reingehört mit der Magnetostat und der SE-3.

    Nur kurz einen Eindruck bin nicht der Schreiberling.

    Sehr grosse und tiefe Bühne mit einem unglaublich tiefen Fundament der schön differenziert. Die Mitten sind sehr natürlich und die Höhen werden ohne jegliche Schärfen herausgeschält.

    Das ganze kommt mir vor wie ein grosser V8 Big Block der vor Kraft; Achtung! Laufen kann.


    Warten wir mal ab ob sich shakti meldet.


    Ciao

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Hallo MO,


    ja - danke für Dein Feedback und die kurzfristige kangliche Einschätzung (die Nat's sind - ganz klar - jetzt natürlich noch bei weitem nicht eingespielt, lassen demzufolge aber schon recht deutlich, eine klangl. Signatur erkennen).

    Warten wir also mal auf eine mögliche Antwort v. Shakti hinsichtlich seiner Hörvergleichserfahrungen.

    Denn...("Sehr grosse und tiefe Bühne mit einem unglaublich tiefen Fundament der schön differenziert. Die Mitten sind sehr natürlich und die Höhen werden ohne jegliche Schärfen herausgeschält."): Diese klangl. Eigenschaften/Qualitäten treffen auf die neue, große McIntosh Röhrenkombi sehr wohl auch zu....


    Beste Grüße

    Bernhard

  • Der Preis ist extrem verlockend :saint:

    Müssen Maggies auch nach so langer Zeit mal generalüberholt werden?

    Und falls ja, wie viel würde so was kosten?

  • Da die Teile 30 Jahre alt sind und damals nicht so haltbare Kleber benutzt wurden, würde ich mal ein klares "JA" sagen.

    Der Aufwand ist im Netz vielfach zu begutachten. Da kann man vieles selbst machen. Ansonsten wird das nicht billig. Demontieren, alten Kleber entfernen, neu verkleben, montieren und evtl. defekte Bauteile ersetzen.

    Wenn man das nicht selber machen will, wirds halt viele Mannstunden verschlingen.


    Den Bass meiner 3.6 habe ich nach Anleitung selbst neu verklebt. Das hat trotz zweier linker Hände mit 10 Daumen hervorragend geklappt. Spielt wie neu.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Da die Teile 30 Jahre alt sind und damals nicht so haltbare Kleber benutzt wurden, würde ich mal ein klares "JA" sagen.

    Der Aufwand ist im Netz vielfach zu begutachten. Da kann man vieles selbst machen. Ansonsten wird das nicht billig. Demontieren, alten Kleber entfernen, neu verkleben, montieren und evtl. defekte Bauteile ersetzen.

    Wenn man das nicht selber machen will, wirds halt viele Mannstunden verschlingen.


    Den Bass meiner 3.6 habe ich nach Anleitung selbst neu verklebt. Das hat trotz zweier linker Hände mit 10 Daumen hervorragend geklappt. Spielt wie neu.

    Hallo Andreas

    Vielen Dank für die Informationen.

    Damit wird das nix für mich 8|

    Ich habe zu viele funktionierende Lautsprecher um ein Projekt zu starten...

  • Was würde denn so einen Aufarbeitung ("Ansonsten wird das nicht billig." "Wenn man das nicht selber machen will, wird's halt viele Mannstunden verschlingen.") beim Fachmann ca. kosten?

    Das doppelte des Gebrauchtpreises (also 4K) ? - Noch mehr...?

    Gut - es sind immerhin insges. 6 Paneele, die aufzuarbeiten wären.

    Und wer macht das professionell?


    BG

    Bernhard

  • Einmal gibt es den Vertrieb, dann den Maggie Doc in Köln und jemanden in Oberhausen, der alle Dipole repariert.


    Bevor man die Teile nicht untersucht hat, weiß man auch nicht ob und was zu tun ist.


    Die Kosten muss man dann bei dem Fachmann erfragen.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Gestern konnte ich das erste mal in meinem Leben diese Lautsprecher sehen.

    Gemäss Besitzer wurden nur 7 Paar Weltweit davon gebaut. Elektronik ist von NAT.

    Er repariert auch die Folien der Apogees. Da ich ja eh im Sinn habe mir ein paar Apogges auf Ende Jahr zu kaufen, war dies eine glückliche Fügung.


    Das sind Apogee Grand

    Files

    • IMG_0514.JPG

      (165.66 kB, downloaded 34 times, last: )

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Wenn meine NAT von Grundcheck zurück sind, werde ich mal reinhören können. Der gute Mann wohnt ca. 60 km von mir entfernt auf der anderen Seite der schweizer Grenze in Deutschland.

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Hallo Mo,


    d.h. Du nimmst Deine dann von der Überholung zurückgekommene NAT-Röhrenkombi zu dem Apogee-Spezialisten zum testen an seinen Apogee Grand mit?

    Ja - das dürfte ein spannender Test / eine spannende Hörprobe werden.

    Berichte gerne mal.


    BG

    Bernhard

  • Also der gute Mann hat schon NAT Monos an den Grand Slam am laufen....sind wenn ich mich nicht täusche die NAT


                         CONTINUE                       


    Meine werde ich nicht an die Grand Slam anhängen. Er hatte diese auch und die würden sehr gut daran laufen.

    Im Sommer hört er mit ein paar anderen Lautsprecher. Dann den Winter durch mit den Apogees.

    Wieso auch immer. Werde ihn dann mal fragen wieso nur im Winter die apogees laufen.

    Versuche dann ein paar Fotos zu posten.


    ps

    Er repariert alle Apogees.



    Ciao

    Freundschaftliche Grüsse

    MO