Meinungen zu: Ortofon Concorde 40 anniversary

  • Moin zusammen,


    ich möchte evtl. für meinen Technics SL1210 einen neuen Tonabnehmer haben.

    Der Dreher wird als HiFi Zweit-/Drittdreher eingesetzt.

    Als ich das Dingen in den 80er gekauft habe war damals ein Ortofon Concorde dran, dass aber mittlerweile seinen Geist aufgegeben hat (Ein Kanal defekt)

    Zurzeit tut ein AT440ML seinen Dienst am Technics, soll aber einer anderen Verwendung zugeführt werden.


    Da so ein Concorde am SL1200 einfach stilecht ist, überlege ich mir o.g. Ortofon Concorde 40 anniversary zu kaufen.


    Kennt ihr das Teil und wie schätzt ihr das klanglich ein?


    Danke & Gruß


    Thorsten

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • Das ist eine normale Concorde mit der nackten Ellipse, bekannt aus OM 20 und 2M Blue. Dafür sind 300 € recht selbstbewußt. Das gleiche Ergebnis erhältst Du, wenn Du Dir für einen Zwanni irgendwoher einen gebrauchten Concorde S-Generator und dann für 150 € die OM 20-Nadel holst. So eine Kombi arbeitet bei mir zur vollen Zufriedenheit am Technics.


    Dir sollte allerdings klar sein, dass der scharfe Nadelschliff des bisherigen AT-Systems nicht zu erreichen ist. Dafür wäre die OM40-Nadel notwendig, die für sich ca. 280 € kostet.

  • ich habe das Concorde Anniversary mal gehört.

    Das System "rockt" prima, ist aber nicht so der Auflösungskünstler.

    Entsprechend macht es das, was die meisten von einem Concorde erwarten.
    Die Verbindung aus Auflösung und "rocken können" habe ich dann beim Concorde Century vernommen, dieses liegt dann aber bei 600,- Euro.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • finde das jeder ein Concorde haben sollte :-) Mit einer OM30 oder 40er Nadel macht es schon Spaß auch wenn es nie an gutes MC herankommen wird.


    Wie Jürgen schon sagt, es rockt macht Druck und sieht kultig aus, die Bedienung ist fast unereicht gut.

  • Hallo zusammen,


    das Concorde Anniversary hat meines Wissens einen Fine Line Schliff, vergleichbar einem 2M Bronce. Es soll aber im Vergleich mehr Druck im Bass haben.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Moin,


    vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Hm, der Vorschlag ein älteres Concorde mit OM40 auszurüsten finde ich gut und würde ja knapp 350 EUR kosten

    Wobei die gebrauchten Dinger um 50 EUR ziemlich abgeranzt aussehen.

    Nimmt man ein neues Nightclub mit elliptischer Nadel + OM40 liegt man bei ca. 420 EUR.

    Das ist nicht soweit vom Concorde Century mit 570 EUR entfernt.

    Eigentlich ist mir das für den ollen Technics zu teuer, aber mal rein hypothetisch:

    Wie wäre das billige Concorde mit OM40 mit Gyger Schliff gegen das Century mit Fine Line Schliff klanglich einzuschätzen? Und wer es kennt auch im Vergleich zum AT440ML?


    Passen die OM40 Nadeln mechanisch überhaupt an die neue Generation Concordes?


    Was mir richtig Sorgen macht sind die 8mV Pegel aus dem Nightclub (die anderen Neuen haben mit bis zu 12mV noch höhere Pegel). Ich glaube da macht mein PhonoPre nicht mit.


    Und aufgrund dieser Tatsache kann ich mir kaum vorstellen, dass die Generatoren alle gleich sein sollen!


    Fragen über Fragen und vielen Dank für weitere Beiträge.


    cu

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • Ich hab meine vor etwa einem Jahr neu bei Conrad mit 2x Ersatznadel (Pro) um 39,- erworben. Perfect Match am SL1900 mit den diversen OMs. Bin mir nicht mehr sicher ob sie nun dem OM oder Super OM entspricht, aber auf jeden Fall passt sie super und ist günstig. Nur ist sie schwerer als die originale Concord, was aber am Technics egal ist (ist ja auch kein Superleichtarm).

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Passen die OM40 Nadeln mechanisch überhaupt an die neue Generation Concordes?


    Was mir richtig Sorgen macht sind die 8mV Pegel aus dem Nightclub (die anderen Neuen haben mit bis zu 12mV noch höhere Pegel). Ich glaube da macht mein PhonoPre nicht mit.

    Moin Thorsten,


    die höhere Ausgangsspannung der DJ-Systeme wird meines Wissens vor allem durch einen kräftigeren Magneten im Nadeleinschub erreicht, die Systemkörper sind weitgehend identisch. Mit einem Hifi-Einschub wird das System deutlich leiser.


    Allerdings gibt es auch hier Unterschiede: einige Concordes, so. z.B. das Anniversary und das Century besitzen mehr Spulenwicklungen, um mehr Pegel zu erzeugen, dadurch erhöht sich die Induktivität und das System wird kritischer hinsichtlich des Abschlusskapazität. Ein Standard-Concorde Pro mit 450 mH ist auch von hohen Eingangskapazitäten kaum zu beeindrucken, das Anniversary mit 700 mH möchte maximal 300 pF.


    Mechanisch gibt es auch ein paar Unterschiede, der Systemkorpus hat sich mit den Jahren ein kleines bißchen geändert, neuere OMs und Concordes sind etwas dicker und eckiger. Daher sitzt der Nadeleinschub bei neueren Systemen oft etwas straffer.


    Links ein altes, rechts ein neues OM:


    und.jpgdoof.jpg


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • es gab auch ganz alte Concorde Body wo man mittels Imbusschraube den Überhang in gewissen Grenzen einstellen konnte. Diese waren auch nochmals leichter

    Ein Pro S mit OM40 Nadel wird sicher guut klingen

  • @Brent: Bei den ganz neuen Concordes rasten die Nadeln ja sogar ein und sollen "bombenfest" sitzen, daher meine Frage, ob das überhaupt passt.


    300pF ist mit den original Kabeln aber schon fast grenzwertig, oder?


    Zurzeit finde ich keine brauchbaren Concordes in der Bucht, hier eins, zwar mit Schatulle, für 79 EUR - das sind andere Preise als ihr hier nennt.


    Danke & Gruß

    Thorsten


    Ich höre Black-Music [Soul & Funk] von Vinyl mit
    LINN Sondek LP 12, DIY Keal, Lingo, EKOS II, TROIKA ES || Linn Linto || Linn Majik DS || Technics RS 1500 || NAIM NAT 02, CD 3.5, NAC 72 + HiCAP || DIY NP Firstwatt F3 || LINN ESPEK || SauBär

  • Bei den ganz neuen Concordes rasten die Nadeln ja sogar ein und sollen "bombenfest" sitzen, daher meine Frage, ob das überhaupt passt.

    Da habe ich leider keine Erfahrungen - ein Concorde der letzten Generation hatte ich noch nicht in der Hand, sorry.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Die ganz "neuen Concorde" sind nicht mit unseren alten Concorde/OM/Pro/... kompatibel!


    Ortofon hat Kleinigkeiten geändert um endlich ihre Erfolgreichste Serie ohne viel Aufwand los zu werden. Ich habe mir sagen lassen, dass in Zukunft(?) auch die OM Einschübe auslaufen sollen.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Hallo,


    und:sorry: wenn ich hier reingrätsche, aber wegen # 14 : Concordes mit verstellbarem Überhang sind mir unbekannt. Es gab zwar die Modelle MC 100 und MC 200, welche damit ausgestattet waren und auch aussahen wie ein Concorde - System, aber dies waren MC - Systeme und wurden bei Ortofon nicht mit der Zusatzbezeichnung Concord gehandelt.


    Grüße,


    betamax

  • Hi

    Die MC 100, 200, 2000 hatte ich nicht gemeint aber diese waren auch verstellbar. Es gab früher wirklich normale Concorde mit einer kleinen Schraube und einem verstellbaren Body.

    Hier ein älterer Threat darüber


    Concord-Systeme


    und hier noch ein Video zum Concorde 30 wo man die Schraube oben gut erkennen kann. Ist auch mit 6,5 Gramm sehr leicht und wird schon ewig nicht mehr

    gebaut