Gibt es einen relativ neutral klingenden Röhren (voll) verstärker?

  • hatte ich schon, MO! den Sp331-Mk. extrem geiles teil! der vincent spielte ebenbürtig mit meiner MC500 von mcintosh - für einen bruchteil ihres preises! mit RFT ECC82 im eingang eine enorme auflösung. aber eben doch nicht ganz wie röhre pur. dazu dieses latent kühle klangbild, das trotz röhrenvorstufe bleibt. man hört es - und ab dann stört es! (mich jedenfalls).


    für transen-fans hat die Sp331-Mk jedenfalls meine uneingeschränkte empfehlung!!!


    The post was edited 1 time, last by hoersen ().

  • Und was liefern deine Amps, die Du noch nicht genannt hast, nicht an Verzerrungen? Und was ist deiner Meinung nach ‚Auflösung‘ die eine Transe nicht liefern kann?

    das kann u. möchte ich nicht beschreiben. hör es dir gern an!


    dass zur "auflösung" eine verzögerungsfreie verstärkung - röhren arbeiten rein spannungsgesteuert nur über elektrische felder (s. o.) - nur förderlich sein kann, sollte eigentlich einleuchten.


    The post was edited 2 times, last by hoersen ().

  • Nimm ne Transe die neutral ist und vergleiche mit der Röhre. Da hörst Du schnell wohin die Reise geht. Ausserdem kann man den Verlust an Auflösung und Basskontrolle der Röhre schön abschätzen.

    Ich habe bei meinem Röhrenvollverstärker kein Verlust an Bass und Auflösung, habe ich etwas Falsches gekauft? ^^

    Nein, im Ernst. Deine Aussage ist nicht allgemeingültig.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • doch, doch knut,


    in der basspräzision haben die röhren nach meinen erfahrungen (erhörungen) - es waren nicht ganz wenige - das nachsehen. manche halt mehr, manche weniger. andererseits haben mich mondstaubtrockene bässe auch noch nie begeistert. meine raumeinflüsse sind aber wahrsch. gravierender als röhrenbedingte bassdefizite.

  • Moin,


    an der Tannoy Prestige Stirling GR spielen Röhren sehr "sexy"...habe an unserer Turnberry und an einer Kensington sehr gute erfahrungen gemacht...auch im Bass :-)

    Und die wären?

    Dual 704, Benz Wood SH, Devialet 200, Tannoy Prestige Stirling GR

  • So, bin vom Abendessen zurück ....

    Ich kenne so einiges und hatte in meinem bewegten HiFi-Leben schon so einiges in meinem Besitz und das beste was ich kenne sind die großen Geschütze von FM Acoustics. Was dem erstaunlich nahe kommt und ‚extrem‘ bezahlbar ist, sind die ClassD Amps von Physical Lab (an LS, die keine extremen Anforderungen stellen).

    Da ich aber seit einiger Zeit überwiegend über Kopfhörer höre, verstärkt zu meiner vollsten Zufriedenheit ein Linnenberg Maestro KHV mit großem NT. Meine Transen- und meine Röhrenkette sind seitdem nur noch selten im Einsatz.

  • Ich bitte zum Hörtest in meinem Konzertsaal

    Wer dann noch sagt, daß Voll Röhren bassarm sind, dem mache ich einen Termin beim Ohrenarzt

    (AUDIOMAT ARPGE + DIY LSP MIT 2X30 cm Basstreibern auf je 70Ltr.Gehäuse)

    Eine solche Aussage bedarf einfach der Überzeugung des Gegenteiles

    Genauso kann ich sagen, das die Röhren Bässe vom "Stefan Höppner" das brutalste waren, was ich in die Ohren bekam


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Servus.

    habe in halbleitertechnik auch nur basiswissen, aber dass eine röhre spannungsgesteuert verstärkt und daher praktisch verzögerungsfrei muss etwas mit ihrem fantastischen auflösungsvermögen zu tun. haben

    Röhrenschaltungen haben im Vergleich zu Transistorschaltungen i.A. wesentlich geringere Leerlaufverstärkung und deswegen auch wesentlich geringere Gegenkopplung.


    Da liegt m.E. in Bezug auf Auflösung und Basskontrolle der Hund begraben.


    Ich könnte bzgl Hybrid eine Kombi aus Audio Note Röhren Vorverstärker und Rotel Class D (ICE Power) Endstufe demonstrieren. Das funzt schon recht gut.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Man darf auch nicht vergessen, die Schirmgitterspannungen der Endröhren

    zu stabilisieren!

    Dieser Fehler wird leider öfters gemacht. Es gibt aber zu diesem Thema neuzeitliche

    Literatur!


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Das ginge aber mit einer guten Transe genauso gut. Der LS ist hier das entscheidende Kriterium.