Dr. Feickert "Volare"

  • Der POM-Teller wurde tatsächlich zu wenig nachgefragt und zudem war es wohl eher ein durchlaufender Posten ohne großen betriebswirtschaftlichen Mehrwert. So heute in einem mehr zufälligen Telefonat mit Dr. Feickert erfahren.

    Drehende Grüße, :saint:

    Frank

  • Ich hatte das so verstanden, dass Herr Feikert in ein neues Produktionsvorhaben von POM Tellern aus seiner Sicht keinen Sinn sieht (steigende Kosten beim Material), er meinte sogar, er würde (in meinen Worten) "die Rohdaten/Vorlagedatei des Tellers auch rausgeben". Das aber bitte ohne Gewähr, kann sein, dass ich das falsch verstanden habe! War wirklich ein sehr netter und authentischer Kontakt, offensichtlich der Grund, warum der Volare genauso authentisch ist/spielt. :) Ich bin schon wieder auf Abwegen von meinem eigentlich geplanten Vorgehen. :S

    Drehende Grüße, :saint:

    Frank

  • Nabend, gibt es eigentlich ein Manual zu dem Volare (VTA Lifter und auch OL Silver) im Netz? Ich kann dort absolut nichts finden.


    Hat jemand den VTA Lifter verbaut und kann mal ein Foto von der TA-Basis inkl. TA-Lift machen und hier einstellen?


    Besten Dank schonmal.

    Drehende Grüße, :saint:

    Frank

  • Ich hab den VTA Lifter verbaut. Man braucht dafür ein passendes Armboard mit grösserem Loch Ausschnitt.


    Der Vorteil ist, dass er enger gefertigt ist und der Tonarm weniger wackelt als mit dem normalen Jelco Halter. Ansonsten einfach den Tonarm in die Halterung stecken und über die Schraube dann die Höhe einstellen. Geht genauer als beim Originalhalter, da einfach an der Schraube gedreht werden kann nicht manuell dieder Tonarm rauf und runter gefahren werden muss bis es in etwa passt.


    Nicht billig, da VTA Lifter und sep. Armboard angeschafft werden müssen aber für den Vinylfanatiker unverzichtbar.

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • In meinem Setup sieht der POM Teller besser aus. Klanglich nicht ein absolutes Muss (gem. Dr. Feickert).



    pasted-from-clipboard.jpg

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • Spike Füsse ersetzt. Die sind ein Aergerniss da sie die Unterlagen verkratzen.


    Optik jetzt in Holz - Schwarz - Silber. So gefällts mir.

    pasted-from-clipboard.jpg

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • Ja genau. Alto Extremo Exact 1. Bei Hifi4you gekauft.. Er liefert mit Kontermutter zur Montage.

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • Verbaut ist übrigens der VTA Lifter von Dr. Feickert, nicht der von Jelco.

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • Ich hab den VTA Lifter verbaut. Man braucht dafür ein passendes Armboard mit grösserem Loch Ausschnitt.


    Der Vorteil ist, dass er enger gefertigt ist und der Tonarm weniger wackelt als mit dem normalen Jelco Halter. Ansonsten einfach den Tonarm in die Halterung stecken und über die Schraube dann die Höhe einstellen. Geht genauer als beim Originalhalter, da einfach an der Schraube gedreht werden kann nicht manuell dieder Tonarm rauf und runter gefahren werden muss bis es in etwa passt.


    Nicht billig, da VTA Lifter und sep. Armboard angeschafft werden müssen aber für den Vinylfanatiker unverzichtbar.

    Danke für die Erläuterungen. Zwischenzeitlich habe ich von Herrn Feickert alle notwendigen Unterlagen per Mail bekommen. Top Service!

    Ich habe mir ebenfalls einen Volare (Standard mit VTA, OL Silver Line, Standard-NT) gegönnt, es ist die Version mit schraubbarer Plattenspindel. Zurzeit muss noch das MM-System einspielen (Nagaoka JT-80BK, man sieht noch das doppelseitige Klebeband an der Systemfront) und die Anpassung der Phonostufe ist auch noch nicht passiert, da es zurzeit zu dem System keine Werte zur Abschlusskapazität gibt. Werde das dann wohl demnächst mal nach Gehör machen, wenn da nichts mehr kommen sollte.

    Ansonsten wirklich ein schöner Dreher. Ich bin gespannt wie er spielt, wenn alles soweit finalisiert ist (zumindest vorerst ;)). Zurzeit sind Bässe noch verhalten und Höhen teilweise recht ausgeprägt. Da wird sich ja noch was tun, das System soll ca. 80 Stunden Einspielzeit benötigen.

    Volare.JPG

    Drehende Grüße, :saint:

    Frank

  • Sieht schön aus. Viel Vergnügen!

    Luxman PD 171A - SME M2-9R - Whest PS.30RDT SE (Pro) - Dr. Feickert Volare+ - SME 309/Jelco TK-850S - Octave Phono EQ.2 - Benz Gullwing SLR - VdH The Frog - My Sonic Lab Eminent Ex

  • Ja genau. Alto Extremo Exact 1. Bei Hifi4you gekauft.. Er liefert mit Kontermutter zur Montage.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann habe ich noch eine Frage: welche Gewinde sind eigentlich im Feickert verbaut?

    - Der Plural von Vinyl ist Vinyl -

  • Danke für die Erläuterungen. Zwischenzeitlich habe ich von Herrn Feickert alle notwendigen Unterlagen per Mail bekommen. Top Service!

    Ich habe mir ebenfalls einen Volare (Standard mit VTA, OL Silver Line, Standard-NT) gegönnt, es ist die Version mit schraubbarer Plattenspindel. Zurzeit muss noch das MM-System einspielen (Nagaoka JT-80BK, man sieht noch das doppelseitige Klebeband an der Systemfront) und die Anpassung der Phonostufe ist auch noch nicht passiert, da es zurzeit zu dem System keine Werte zur Abschlusskapazität gibt. Werde das dann wohl demnächst mal nach Gehör machen, wenn da nichts mehr kommen sollte.

    Ansonsten wirklich ein schöner Dreher. Ich bin gespannt wie er spielt, wenn alles soweit finalisiert ist (zumindest vorerst ;)). Zurzeit sind Bässe noch verhalten und Höhen teilweise recht ausgeprägt. Da wird sich ja noch was tun, das System soll ca. 80 Stunden Einspielzeit benötigen.

    Volare.JPG

    ich denke nicht das sich der eigentliche Klangliche Charakter des Systems noch stark verändert 😉