Röhrenverstärker ohne Lautsprecher testen

  • So, bald ist mein Darlingversuch so weit...

    Nur, ich habe Angst meine teueren Beymas anzuschließen um zu schauen, ob alles funzt :-)

    Kann man eine Last anschließen? Und wenn ja, bitte welche?

    Grüße, Christoph

  • Widerstand 8 ? Ohm 2 - 5 Watt .

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo Christoph,


    4R, 8R oder 16R. Entsprechend dem angegebenen Widerstand der Sekundärwicklung deines Übertragers.


    Ich verwende 25W Drahtwiderstände im Alugehäuse mit Bananensteckern. Testet man eine Endstufe über längere Zeit bei höherer Leistung, wird das Ding schon recht warm.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Du könntest Dir einen Dummy bauen, 1-Liter-Öldose, innen entsprechende Widerstände rein und die Enden mit der Öldose innen verlöten und das Öl wieder rein. Der Anschluß oben muß natürlich gut isoliert ausgeführt sein.

    So testet man Endstufen von Funkanlagen.

    Alternativ ein paar Billigboxen vom Sperrmüll, dann hörst Du den Klang

    und kannst Rückschlüsse auf die Qualität ausmachen.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(