Welches NF Kabel bei MC und ca. 1.20m Länge

  • Hallo,


    ich habe sehr lange und zufrieden mit dem Ortofon 6NX TSW 1010 gehört.


    Liebe Grüße Achim

    Ort_6_NX_TSW1010_RCA.jpg

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Wenn man basteln möchte, tut es auch ein RG 58, das liegt bei ca. 100pF/m.

    RG 58 ist ein Kabel das für Sender und Empfänger im Amateurfunkbereich benutzt wird. Art verwandte Kabel,wie zB. Videokabel und Messleitungen, ließen sich auch verwenden.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • RG 58 habe ich auch lange Zeit im Hochpegelbereich verwendet. Wie es bei Phono ist kann ich nicht sagen.

    Mittlerweile habe ich im Hochpegelbereich aber deutlich bessere Kabel gefunden, somit ist RG 58 raus. Preis-Leistungsmäßig für Einsteiger aber immer noch ein guter Tipp.

    Der Tipp mit den Videokabeln könnte was sein, ich habe hier noch meterweise S-Video Kabel rumliegen was sich vom Aufbau her durchaus eignen könnte.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hier im Bietebereich schwimmt ein sehr gutes Mogami Kabel rum das auch primär für Video gedacht ist, aber auch für Digital und analog hervorragend ist. Koaxial, niedrige Kapazität und sehr flexibel (war glaub 2964)


    Mike

  • Auf <1,5m ist alles recht egal. RG58 (alte BNC LAN Patch-Kabel sind auch flexibel) ist ein sehr dankbarer Kandidat bei Phono im allgemeinen und bei MC je nach Beschaltung sogar besonders gut geeinet.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Auf <1,5m ist alles recht egal. RG58 (alte BNC LAN Patch-Kabel sind auch flexibel) ist ein sehr dankbarer Kandidat bei Phono im allgemeinen und bei MC je nach Beschaltung sogar besonders gut geeinet.

    Das trifft sich gut,RG58 hab ich irgendwo noch in 1.50m rumliegen.

  • Dann geh doch zu Netto :P8)^^

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ich wollte das dicke RG58 nicht mehr, also habe ich mir RG178 bei reichelt.de und ein paar Neutrik-Cinchstecker gekauft. Gelötet, angesteckt, Klang i.O. alles bestens. Funzt auch Prima mit meinem neuen Ortofon SPU ATR C40 (MC). Auch in dem Geschäft, in dem es verbaut wurde waren von dem Kabel ganz angetan.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C, Thorens TD166 MKII Spezial SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V,Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM
    Ich fürchte keine Kreatur...nur eine...den Menschen[/color]

  • Vielleicht sollte man DAS mal lesen. Ich fand es sehr interessant, aufschlußreich, informativ und bestärkt meine Meinung in vielerlei Hinsicht, zu bestimmten Punkten.

    Am besten fand ich die Aussage was die Netzkabel angeht. In der Wand liegen 0,75mm² angeschlossen an eine Steckdose, und da rein stecke ich ein sehr teures Netzkabel welches dann von der Steckdose zur elektronischen Komponente den Klang massiv beeinflusst. ;)

    Auch der Faketest hat was.:)

    Aber ich will niemandem seinen Glauben nehmen. Auch das was er über den Plattenspieler schreibt leuchtet mir ein, aber es wird mich nicht daran hindern weiterhin Vinyl zu hören. Aber alles in Maßen.


    @jazbec, mach das mit dem RG58 was Du noch hast, kauf ein paar bessere Cinch Stecker (Neutrik) und aus die Maus. Du wirst hören wie gut Du damit hören kannst!

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C, Thorens TD166 MKII Spezial SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V,Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM
    Ich fürchte keine Kreatur...nur eine...den Menschen[/color]

    The post was edited 1 time, last by charlyschwarz ().

  • Vielleicht sollte man DAS mal lesen. Ich fand es sehr interessant, aufschlußreich, informativ und bestärkt meine Meinung in vielerlei Hinsicht, zu bestimmten Punkten.

    Eigene Erfahrungen machen Mühe und kosten Geld.


    Beste Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Bei einer normaler Elektroinstallatin sollten es schon Kabel mit 1,5qmm sein, sonst sind die 16A Sicherungen etwas zu großzügig bemessen. ;)

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Bei einer normaler Elektroinstallatin sollten es schon Kabel mit 1,5qmm sein, sonst sind die 16A Sicherungen etwas zu großzügig bemessen. ;)

    Ja mein Fehler war schon spät. Aber das was ich sagen wollte bleibt das Gleiche.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C, Thorens TD166 MKII Spezial SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V,Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RF35, Eigenbau PWM
    Ich fürchte keine Kreatur...nur eine...den Menschen[/color]